Ich bin so fertig... Sorry, Mecker-Posting!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maehschaefchen78 18.10.10 - 16:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss es einfach mal rauslassen...
Bin in der 12. SSW und ich kann nicht mehr. Diese ganzen Beschwerden machen mich fertig.
Dies ist meine dritte Schwangerschaft und meine ersten beiden waren viel einfacher (zwar nicht beschwerdefrei aber ok).

Nun hat es damit angefangen, dass Fruchthöhle / Kind erst zu klein war > Sorgen w/ Windei o.ä., es ging weiter mit einem Hämatom neben der Fruchthöhle (da konnte ich irgendwie nichts mit anfangen... keiner hat mich richtig aufgeklärt wie schlimm das ist) und dann war ich zwei Mal im Krankenhaus wegen Blutungen. Nun sind zum Glück die Blutungen vorbei und ich bin auch sehr dankbar, dass ich die erste "heikle" Zeit fast hinter mir habe.

Aber ich habe solche Übelkeit und dolles Sodbrennen. Dabei bin ich immer total kraftlos. Ich habe Hunger auf Dinge, wo ich weiß, dass ich davon wieder Magenschmerzen bekomme (eigentlich fast alles). Außerdem fühle ich mich nciht imstande mich ordentlich um meine beiden Kinder zu kümmern (gerade Mal Essen machen und Kiga bringen geht noch). Mein Mann muss total viel machen, obwohl wir gerade bauen und er eigentlich auf dem Bau sein müsste.

Also ich falle allen zur Last und würde am liebsten nur im Bett liegen (nein, eigentlich würde ich gerne ganz viel unternehmen und mal wieder was anderes sehen und rauskommen - dazu fühle ich mich aber zu schlapp.)

sorry, fürs volltexten.

Ich erwarte auch nicht, dass ihr jetzt die Supertips habt, die alles verändern. Aber vielleicht das ein oder andere "kann ich verstehen"?

Danke im voraus.

Gruß Verena

Beitrag von ilka24 18.10.10 - 16:31 Uhr

Hallo,

meine 3. Schwangerschaft war anstrengender als die anderen beiden.

Ich hatte viel mehr mit Übelkeit, Müdigkeit, Kreislaufproblemen und Sodbrennen zu tun.

Allein das Sodbrennen war die Hölle, ich habe in den letzten 10 Wochen jede Nacht und teilweise auch tagsüber 2-3 Renni genommen.

Auf der anderen Seite habe ich die Schwangerschaft aber auch sehr genossen, da meine beiden großen schon fast 7 und 4,5 Jahre sind, brauchten sie nicht mehr soviel Aufmerksamkeit wie mein Sohn damals in der 2. SS.

Kopf hoch, es wird besser mit der Müdigkeit und Übelkeit.

LG

Ilka mit Jonna (*24.9.2010) und Hannes und Zoe

Beitrag von forfour 18.10.10 - 16:35 Uhr

Hallo,

ja, ich kann dich verstehen, suche aber gerade nach einem Weg um dir zu sagen es wird besser .- finde aber keinen :-(

Mir geht es in dieser SS ähnlich. 3 Kinder hab ich im Haus, 2 im Kiga, eins in der Schule´, einen Mann der neben seiner Arbeit den kompletten Haushalt seit Monaten schmeißt weil seine Frau dazu nicht voll in der Lage ist.

Habe diese SS Herzrythmusstörungen bekommen und die gesellen sich zusammen mit Atemnot so das jeder Weg einer zu viel ist. Mein Mann fährt während der ARbeitszeit und holt und bringt die Kinder in den Kiga, ich schaffe das zu Fuß gar nicht. Zu Hause versuche ich wenigstens die wichtigsten Dinge zu erledigen, aber vieles geht einfach nicht.

Zwischen der 30 und 36 Woche war so in etwa die Zeit in der ich Ruhe hatte von dem Beschwerden, der Bauch sackte ab und es ging. Mittlerweile ist Zwerg wieder im gesamten Bauchraum aktiv und die Luft ist wieder weg, jeder Gang ist super anstrengend.
Sodbrennen klaut mir die Nächte, ich werde wahnsinnig und hab von der ganzen Milch schon einen verklebten Hals und die Überlegung die Nahrungsaufnahme am Abend aufzugeben damit ich schlafen kann, aber das wird dann wahrscheinlich auch nichts weil ich dann Hunger hab #rofl

Egal wie es ist - wir können es nicht ändern, nur hinnehmen und das beste draus machen. Hört sich blöd an aber ich hab 4 Sterne und ich ertrage diese Einschränkung einfach mal. Klar nervt es aber das ist nun dieses Mal so, das Ergebnis aber wird mich entschädigen für die ganzen vergangenen Wochen.

Versuch die Einschränkungen anzunehmen, ich glaub dann kommst du besser damit klar, mir jedenfalls hat es sehr geholfen einfach zu sagen ok, ist Pech, geht halt grad nicht. Und wenn ich zu kraftlos war dann hab ich eben auf dem Boden liegend mit den Kindern gespielt, man arrangiert sich irgendwie.

Vielleicht hört deine Leidenszeit ja auch bald auf und du hast noch eine schöne Schwangerschaft. Nur weil du jetzt Sodbrennen hast heißt es ja nicht das es so bleibt, manchmal verschwindet es ja auch wieder.

VG forfour

Beitrag von maehschaefchen78 18.10.10 - 16:39 Uhr

Hallo forfour,

du Arme, das hört sich ja auch heftig an bei dir. Bald hast du es geschafft, oder?
Ja, du hast Recht. Es hilft ja nichts, wir müssen da durch.
Ich versuch´einfach ganz viel ans Würmchen zu denken und fange schon mal mit dem Einkaufen an... (wenn auch nur per Internet, das andere ist mir alles zu anstrengend).

Also alles Gute wünscht

Verena

Beitrag von mellj 18.10.10 - 16:38 Uhr

hi

ich kann dich sowas von verstehen!!meine erste ss vor 6 jahren war ein traum!!!mir gings noch nie so gut!!

dann kam ein jahr später eine elss,dann 4 jahre später eine fg und nun bin ich endlich wioeder schwanger!!

ABER aucjh ich hatte probleme von anfang an!nicht nur die angst das es wieder schief geht war ständig da,ich hab dann in der 7 woche blutungen bekommen lag 2 wochen im kh hatte auch ein hämatom und lag dann noch 4 wiochen zuhause,bis das hämatom weg war!!

und da war oder ist ja noch meine grosse maus die mich auch gebraucht hat!

als das überstanden war,hatte ich ständig blasenentzündungen und immer antibiotika.

dann war das vorüber als ich in der 22ssw wegen einem enormen druck nach unten ins kh bin,gmh verkürzung 1,5 mit trichter!!!!ich lag sage und schreibe 7 wochen im kh nur bettruhe lungenreifspritze etc und meine maus musste auf mich verzichten!!in der 29 ssw durfte ich heim aber auch nur liegen,tja erst seit einer woche steh ich wieder mehr auf darf mehr machen!!bin jetzt in der 36ssw ab freitag dann in der 37ssw

das war eine harte zeit für meine familie und mich aber weisst du wir wissen für was wir das tun!!!wir sind nicht schwer krank und haben nichts von unserem leiden,wir werden unser wurm im arm halten mit dem wissen das wir alles getan haben für den zwerg,das war das was mich immer aufrecht gehalten hat!!!

was dein magen angeht ich habe seit 2007 gastritis und die reflux krankheit es gibt tage da kann ich alles essen dann wieder fast nix,hol dir gaviscon advance das hilft gut solltest du aber nur bei bedarf nehmen.

alles gute dir kopf hoch du schaffst das!!!

lg mellj 36ssw

Beitrag von maehschaefchen78 18.10.10 - 16:42 Uhr

hallo Mellj,
musste gerade mal eben heulen bei deinem Beitrag. Oh, du Arme. Und deine Kleine erst! Du hast es ja wirklich bald hinter dir. Wenigstens ein Trost.

Machs gut.

Verena