Frage zur Steuererklärung. Essensgeld im Kiga absetzen, Haftpflicht

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 16:33 Uhr

Hallo. sitze grad an meiner Steuererklärung. Hab alles zusammen und 2 Fragen.

wie macht man das mit dem Essensgeld im Kiga? Ich bezahle pro Essen 2,30€ ca. (es gibt darüber nix schriftl.) abgerechnet wird bar im Kiga.

1.was gebe ich da in der Steuererklärung an? nen Pauschalbetrag? Pauschal sind es zw. 35-40€ im Monat

2. Ode rbrauche ich etwas schriftl. vom Kiga? (ist ein städt/ AWO)

3. dass ich meine Autohaftpfl absetzen kann weiß ich, auch die normale Haftpflicht?

Kiga Betreuungskosten sind klar /TM_Kosten auch. Kilometer auch. hab ich noch was vergessen?

#danke

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 16:44 Uhr

Hallo,

also das Essensgeld kannst du meines wissens nicht absetzen. Nur die Betreungskosten.
Du kannst weiterhin die private Haftpflicht, Unfallversicherung, BU, Risiko-LV und Rentenversicherungen einschließlich Riester und Berufsrechtschutz absetzen. Macht aber nur sind, wenn du mehr Ausgaben als die Werbungskostenoauschale hast.
Wenn ihr ein Haus habt, dann könnt ihr Reparaturen/Insatndhaltungen ansetzen.

vg, m.

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 16:47 Uhr

ich hab nix dergleichen. bin allein erziehend. Laut meiner schwester (Anwältin für Steuerrecht aber grad nicht erreichbar ;-) ) Kann man das Essensgeld absetzen. Bei Ihnen machen sie das durch einen Bescheid den sie von der Stadt bekommen. sowas habe ich aber nicht....

Beitrag von gr202 19.10.10 - 09:59 Uhr

Du kannst das Essensgeld NICHT absetzen. Ganz sicher nicht!

Gruß
GR

Beitrag von gr202 19.10.10 - 10:02 Uhr

...Wenn ihr ein Haus habt, dann könnt ihr Reparaturen/Insatndhaltungen ansetzen....

Das stimmt leider nicht, diese Kosten kannst Du nur absetzen, wenn Du vermietest. Bei einem selbst bewohnten Haus kann man Reparaturen leider nicht absetzen.

Was man allerdings absetzen kann - dafür muß man allerdings nicht Hausbesitzer sein - sind haushaltsnahe Kosten, d.h. bei Reparaturkosten die reinen Arbeitskosten, kein Material.

Gruß
GR

Beitrag von susannea 18.10.10 - 17:01 Uhr

Einzeln deklariertes Essensgeld geht nicht abzusetzen.
Bei uns ist es eine Einkommensabhängige Beteiligung die zum Kitabeitrag dazugehört, da ging es.

Ja, Haftpflicht geht abzusetzen.

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 17:27 Uhr

ähm? bin verwirrt? Meine schwester macht das doch ach. Aber nen Pauschalbetrag kann man dann schon absetzen? (und meine schwester sollte das wissen;#kratz??? aber wie erwähnt die erreich ich in der woche nicht)

Beitrag von susannea 18.10.10 - 17:30 Uhr

Nein, man kann keinen Pauschalbetrag absetzen und bei der Kinderbetreuung sowieso nur unbar gezahlte Dinge mit Zahlungsnachweis!

Somit also ein doppelter Grund warum es nicht geht!

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 18:06 Uhr

naja, ich frag sie mal. danke erstmal.

PS: wieviel das Essen kostet, kann ich mir ja schon nachweisen lassen...

Beitrag von susannea 18.10.10 - 18:12 Uhr

Aber du hast es nciht unbar bezahlt, also keine Chance!

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 18:20 Uhr

naja daher wird meine schwester es wohl absetzen können- da es in den betreuungskosten enthalten ist bei ihr (sie zalt rund 300€ für ne Kita- viell daher auch der Unterscheid.) leonie ist im Kiga.

es wundert mich nur, denn sie müsste das ja wissen!!!!

Beitrag von susannea 18.10.10 - 18:24 Uhr

Wie gesagt, so geht es bei uns auch weils nicht extra ausgewiesen ist bzw. eine einkommensabhängige Summe die draufgerechnet wird.

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 18:52 Uhr

alles klar, danke!

Beitrag von windsbraut69 18.10.10 - 20:47 Uhr

Dann kann sie es eigentlich auch nicht absetzen, tut es aber, weil es in den Rechnungen nicht einzeln ausgewiesen ist.

Gruß,

W

Beitrag von sini60 18.10.10 - 18:17 Uhr

Man kann es definitiv nicht absetzen, höchstens es wäre in den Betreuungskosten enthalten und vom Finanzamt nicht als solches erkennbar. Wenn es so wäre, dann müsste man auch daheim Essensgeld für die Kinder absetzen können.

Beitrag von kaltesherz0907 18.10.10 - 18:51 Uhr

macht Sinn.....andere geben das Essen ja auch mit in den Kiga......

ok, dann wirds daran liegen, dass es bei meiner Schwester im gesamtbetrag enthalten ist.....


danke.

Beitrag von zwillinge2005 18.10.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

auch nach meiner Kenntniss kann man das Essenegeld nicht absetzen. Da doch Deine Schwester Fachfrau ist, warte doch lieber noch biis sie wieder da ist.

Dann bitte auch für uns einen neuen Thread, denn wenn das wirklich möglich ist, würde ich das selbstverständlich auch gerne machen.

Auch die Aiutohaftpflicht wusste ich nicht, dass man die absetzen kann. Seitwann das denn und als was? Das ist doch in der Kilometerpauschale enthalten, oder?

Als was kann man denn BU etc absetzen?

LG, Andrea

Beitrag von susannea 18.10.10 - 18:13 Uhr

Nee, Auto-Haftpflicht geht zusätzlich zur Kilometer-Pauschale.

Beitrag von tami_26 18.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo!

Zu 1.:
Essensgeld ist grundsätzlich nicht absetzbar. Gehört zu den Kosten der Lebensführung.

zu 2.:
Eine Bescheinigung des Kiga über die Höhe der Beiträge ist schön aber kein muss. Wichtig ist der Vertrag und Kontoauszüge.

zu 3.:
Du kannst die Haftpflichtversicherung als Sonderausgaben absetzen. (i.d.R. ist der max. Ansatz der Versicherungsbeiträge bereits durch die Sozialabgaben erreicht. Somit ist ein Ansatz von sonstigen Versicherungen oft nichtt nötig)

Du kannst 1/3 der Rechtschutzversicherung als Werbungskosten absezten.

Lg

Beitrag von loonis 18.10.10 - 21:06 Uhr




Wir haben das Essensgeld als Pauschale in den KiTa-Gebühren mit drin...
so können wir alles bei d.Steuererklärung angeben,aber
wir müssen hier in HH eine Bestätigung der Kosten von d.KiTa haben (Kontoauszüge bzw. KiTa-Gutschein reichen nicht aus) ...

LG Kerstin