Muttermilch mit Pre-Milch mischen?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von angi1987 18.10.10 - 16:38 Uhr

Hallo,

da ich mein Baby (3 WOchen alt) nicht satt bekomme mit meiner Milch (ich pumpe ab), füttere ich zu mit Pre-Milch.

ABer ich habe ja eigene Milch aber eben nicht genug. Ich habe es bislang so gemacht:

Abgepumpt für die nächste Mahlzeit (ca. 50 ml) und fertige Pre-Milch aus dem Kühlschrank aufgefüllt (ca. 30 ml).
Gemeinsam im Fläschchen aufbewahrt im Kühlschrank und bei Bedarf dann aufgewärmt.

Nun lese ich, dass man das nicht machen soll und manche schreiben das wäre okay.

Was denkt ihr? Hebamme sagte, es sei okay, der Kinderarzt sagt erst MuMi, dann Pre-Milch.

Das würde aber bedeuten, 2 separate Fläschchen die aufgewärmt werden müssen....

Beitrag von tabi 18.10.10 - 16:52 Uhr

Nur so eine Frage?
Warum stillst du sie nicht?

Beitrag von angi1987 18.10.10 - 16:58 Uhr

Weil er trinkfaul ist, hab´s die ersten 2 Wochen mit Stillhütchen gemacht, aber er wird nicht satt davon.

Er nimmt die ersten Züge kräftig und dann schläft er ein oder nuckelt nur vor sich hin.

Er hat tagelang nur noch geschrien weil er nicht satt wurde weil er nicht stark genug zieht, nun hab ich eine elektrische Pumpe verschrieben bekommen und geb ihm eben größtenteils meine abgepumpte MIlch mit etwas Pre-Milch gemisch. aus der Flasche trinken ist leichter, da muss er nicht so saugen... nun ist er wieder friedlich und nimmt auch wieder zu.

Beitrag von tabi 18.10.10 - 17:04 Uhr

Hallo,
natürlich will ich dich nciht belabbern.
Aber ein Tipp wenn du gerne stillen willst un dnicht abpumpen.
Ruf eine Hebamme oder Stillberating an und und hol dir ein Brusternährungsset.
So sparrst du dir das Abpumpen und anschließende füttern und auch noch Pre-Nahrung geben.
Dein Sohn saugt an deiner Brust(milchmenge wird gesteigert) und trinkt nebenbei die benötigte Milch um zuzunehmen und es sprt unheimlich Zeit und wenn er größer und stärker ist kannst du es dann weglassen.
Was das Mischen betrifft. Manche sagen nein auf keinen Fall manche sagen ist ok.
Das kommt auf deinem Sohn an. Misch es und schau wie es seinem bäuchlein geht. Verträgt er es ist es ok, ansonsten getrennt füttern, aber dann zuerst die Muttermilch.
LG

Beitrag von maryjana 18.10.10 - 18:36 Uhr

Hallo Angie,

Muttermilch sollte nicht aufgewärmt werden, weil das nicht so gut ist.

Wenn du die Milch abpumpst dann kann Sie in der Flasche bei Zimmertemperatur 6 Stunden lang aufbewahrt werden.

Mit Pre Milch würde ich die Milch nicht mischen. Deine eigene Milch müsste normalerweise total ausreichen, da Sie fettiger ist als die Pre Milch.

Ich verstehe aber deine Vorgehensweise total und es muss dich wahrscheinlich auch ziemlich belasten.

Meine Maus will auch so oft an die Brust das ich gedacht habe das meine Milch nicht ausreicht aber ich habe bemerkt das, dass Stillen eine Geduldsprobe ist und das es sich auf jeden Fall mit der Zeit bessern wird.

LG

Mary ;-)

Beitrag von karbolmaeuschen 18.10.10 - 20:54 Uhr

Klar kannst Du Muttermilch aufwärmen!

Was sollen denn die ganzen Stillmamis machen die arbeiten und abpumpen?
Viele frieren ja Muttermilch auf Vorrat ein.

Eingefrorenes soll nur langsam auftauen und nicht z.B. im Wasserkocher erwärmt werden. Dann sterben nämlich auch die letzten lebenden Zellen der Muttermilch;-)

LG Silke
Stillberaterin AFS

Beitrag von kiki290976 18.10.10 - 21:37 Uhr

Hallo

ob Du beide Milchsorten mischen kannst, weiß ich nicht so genau, aber ich meine, auf den Fertigmilchpackungen steht drauf, dass man diese Milch NICHT aufwäremen soll. Schau mal nach. Und wenn der Kia davon abrät, würde ich mich wohl an seinen Rat halten.

Mattis hatte anfangs auch eine Trinkschwäche und war zu faul, um an der Brust zu trinken. Allerdings hatte er auch keinen Hunger und war komischerweise zufrieden. Er hat dann so stark abgenommen, dass die Kiä fast zuviel gekriegt hat und uns zum permanenten Abpumpen verdonnerte. Das hab ich dann auch gemacht. Da ich dadurch, dass Mattis eben nichts bzw. kaum was getrunken hat zu wenig Milch hatte, hab ich auch Pre zugefüttert, allerdings nicht gemischt.

Ich habe ihn aber dennoch immer wieder angelegt und siehe da: Der Spuk war nach 2 Tagen vorbei, er hat die Brust genommen und seitdem wird er nur noch gestillt. Würde Dir das auch anraten, wenn Du gerne stillen möchtest. Hol Dir Rat bei Deiner Hebi oder einer Stillberaterin.

LG und toi, toi, toi
Kerstin

Beitrag von peg83 19.10.10 - 09:39 Uhr

hallo, also ich versteh dich schon. Bei mir reicht die milch leide rauch nicht, auch laut meiner Hebi nicht aber das hatte was mit den KH zu tun wo ich war.

Ich hatte meinen sohn 1 jahr gestillt, und diesmal scheint es nicht zu klappen. Ich habe zwischen 30 und 60 ml in einer brust meine kleine trinkt aber 120 ml pro mahlzeit, aber so schnell produziere ich leider nicht nach sodass ich zufüttern muß.

Ich mach mich deswegen aber auch nicht verrückt, dann muß es eben so sein.

Im kh haben sich meine brustwarzen total entzündet, blutig und offen und leider habe ich dort keine salbe bekomme, es tat höllisch weh und nach 2 wochen ist die eine immernoch nicht besser, sodass sie an einer trinkt und die schlimme abgepumpt wird.

Viell wirds ja wieder mehr aber ich glaube nicht wirklich dran auch wenn ich sie so wie den großen wenigstens ein halbes jahr stillen wollte.

lg peg mit vin und mia