bitte hilfe!wutanfall,ich kann nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lexxy 18.10.10 - 17:18 Uhr

hallo,
mein sohn wird im februar 4 jahre alt, und zur zeit ist sehr schlimm.ab september ist er in kindergarten, da klappt es alles wunderbar.aber zuhause, bei mama,ist es anders.
zum beispiel heute: ich habe ihm abgeholt vom kindergarten, wollte mit ihm wertstoffhof fahren,und es ging los, weil er nicht die jacke anziehen wollte.ich sagte du ziehst die jacke an, sonst fahren wir nicht.und dann ging es los, die schuhe von flur gegen die tür schmeisen,mit die füsse gegen mich tretten, ganze müll aus den karton raus, geschrei und geschrei.wenn ich zu ihm gehe und versuche ihm zu beruhigen, dann haut er mich, wenn ich weg gehe, dann klammert er sich an mein fuss fest.dann habe ich gemeint, er soll im zimmer gehen und sich beruhigen, er ist in sein zimer gegangen und mit die autos gegen die tür geschmissen.und geschrien.ich weiss es nicht wie es weiter gehen soll.ich frage mich ob ich nicht zu einen psyhologe gehen soll.
seine agressivität finde ich nicht ok, die kinderärtzin meine es ist die trotzphase, aber dass er so auf mich los geht, das finde ich nicht mehr normal.
im kiga alles super,beim papa gibt es so ein theater nie, egal wo er ist, er ist brav, hilfsbereit, usw.nur bei mir eskaliert es.warum???
danke.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 17:26 Uhr

Hallo,

was macht denn der Papa anders als du?
Spricht er schärfer? Macht er deutlicherer Ansagen?

Warum wollte dein sohn die Jacke nicht anziehen? Wollte er, dass du ihm hilfst?

vg, m.

Beitrag von lexxy 18.10.10 - 17:35 Uhr

nein, er wollte überhaupt keine jacke anziehen, weil es nicht kalt ist.sagte er.
ich weiss es selber nicht warum beim papa alles anders ist.ich habe auch ein scharfes ton, wenn er mich haut oder mit sachen rumschmeisst, aber das macht ihm noch agressiver.
und ich kann es nicht mehr.
jeden morgen früh, beim anziehen, gibt es was: die socke ist zu dick, die unterhosen jucken, kein pulli anziehen, das nicht und das nicht.ich habe die nerven nicht.
mein mann meint, ich bin nicht konsequent.

Beitrag von mamavonyannick 18.10.10 - 18:00 Uhr

hallo,

also grundsätzlich warte ich mit meinem schärferen Sohn nicht, bis mein Sohn haut oder so etwas. Das soll nicht heißen, das du das tust, ist jetzt einfach eine wertfreie Aussage. Solche Sachen werden vorher erstickt, bevor sie so ausarten.
Hast du frühmorgens schon mal versucht, ihn mit bestimmen zu lassen? Wir hatten auch mal so eine Phase, da konnte Yannick dann z.B. aus 2 Pullovern aussuchen, welche er möchte. Oder du packst alle Sommersachen weg und lässt ihn generell eine Unterhose, ein Hemd usw. selbst holen.
wie ist euer Zusammenleben denn sonst so? Es gibt doch bei euch beiden bestimmt auch mal harmonische Zeiten?

vg, m.

Beitrag von lexxy 18.10.10 - 18:30 Uhr

es geht nicht um die jacke, die jacke hatte er heute früh angezogen, ohne probleme.ich habe das gefühl, er mag mich provozieren.warum hete früh hat er ohne probleme angezogen, und nachmittag nicht mehr.wir suchen am abend die klamotten für den nächsten tag, aber frühs ist es wieder anders.
manchmal ist er so brav,und hört auf mich, aber manche tage geht alles schief.
grundsätzlich eskaliert die situation, wenn ich nein sage.da wird es gleich gebockt bis zum geht nicht mehr.manche tage akzeptiert er mein nein, ohne weitere eskalationen.dann heisst es ok mama.ich begreiffe es nicht, was ich falsch mache, und ich gebe mir die schuld, weil es nur bei mir passiert,dass er so ausrastet.vielleicht hat mein mann recht, ich bin nicht konsequent genug, weiss ich nicht.
meine sorge ist es : hauen. das er so auf mich los geht, und mich haut. früher hat er die sachen durch die gegend geschmiessen, jetzt bin ich sein ziel.es ist nicht normal, oder?

Beitrag von zahnweh 18.10.10 - 19:47 Uhr

Hallo,

war er nachmittags einfach müde und schon matsch vom Tag?
Meine ist morgens meistens gut drauf und mittags nach dem Kindergarten erst mal platt.

Hauen versucht meine auch. Dann wenn sie mit Worten nicht weiterkommt und sich nicht ausdrücken kann.
Ich hab ihr dann erlaubt zu schreien, aber nicht zu hauen oder zu treten, sondern ermutere sie eher dazu, ihrer Wut durch schreien Luft zu geben. In ruhigen Momenten erkläre ich ihr dann auch: kleine Bälle darf sie schmeißen (noch kann sie noch nicht so hoch), alles andere nicht. Da sie so eine Alternative und Möglichkeit hat, ihre Wut rauszulassen, wurde es besser.

Konsequenz ist auch wichtig. Allerdings liegt mir dieses Wort schon etwas schwer im Magen, da die Defintionen oft weit auseinander gehen. Verlässlichkeit in deinen Reaktionen würde ich mal sagen. Er muss sich darauf verlassen können, dass du immer dasselbe durchgehen lässt und etwas gar nicht.

Zur Wäsche:
bei meiner 3jährigen klappt es gut:
wie schon erwähnt: 2 Stapel. Sie darf nur zwischen den beiden wählen. Eines davon wird schon passen. Weitere Verhandlungen gibt es nicht.
Zur Jacke: Jacke an und wir gehen oder Jacke nicht an, wir bleiben zu Hause.
(lieber plane ich deutlich mehr Zeit ein und stehe im Zweifel ne halbe Stunde an der Bushaltestelle - wenn's gut lief, als nachher den Bus zu verpassen).

Beitrag von schnecke556 18.10.10 - 20:52 Uhr

Hallo
wir hatten das auch das es schon morgens Theater gab wenns ans anziehen ging. Habe dann mit der Erzieherin geredet und sie meinte ich müsse mich richtig durchsetzen und ihm sagen, daß wenn er jetzt Theater beim anziehen macht, ich ihn mit dem Schlafanzug in den Kiga bringe. Es kam nie dazu und ich hätte es auch wahrscheinlich nicht gemacht, aber gezogen hat es. Die Erzieherin waren auch auf meiner Seite und so ging diese Phase Gott sei Dank ganz schnell wieder.
Vielleicht können Dir ja die Erzieherinnen einen Tip geben...
Drück Dir Daumen und immer schön die Nerven behalten, wird auch wieder besser.
Gruß

Beitrag von lisaj 18.10.10 - 20:30 Uhr

hallo lexxi,

mir kommt das recht bekannt vor ;-) Ich glaube, die Kleinen lassen bei uns "die Sau raus", weil sie uns vertrauen, weil sie wissen ,daß sie trotzdem geliebt werden, obwohl sie sich daneben benehmen. Frag mal andere Mütter im KiGa,- es ist überall dasselbe: bei Fremden oder auch bei Papa ein Engel, bei Mami ein Fall für den Psychologen.
Ich weiß, die Erkenntnis hilft in dem Augenblick, indem es eskaliert nicht viel, aber zumindest hinterher kann man anders damit umgehen.
Die meisten "Ausfälle" dieser Art passieren bei uns direkt nach dem KiGa oder nachdem er bei einer anderen Person war. Ich glaube, daß sich in dieser Zeit "vor lauter brav sein" so ein Druck aufbaut, der dann am sichersten Ort der Welt raus muß,- bei Mama.
Weil ich zeitweise schon recht am Verzweifeln war, hab ich letztes Jahr einen Erziehungskurs (hört sich fürchterlich nach Super-Nanny an, ist aber ganz anders) gemacht, der hieß KESS Erziehen. Falls es den in deiner Nähe auch gibt, kann ich ihn Dir nur empfehlen: er hat uns mit ganz kleinen Verhaltens- und Formulierungsänderungen (von uns Eltern) so viel geholfen und zwar spürbar innerhalb von ein paar Tagen, daß ich es nicht glauben würde, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte. Natürlich vergißt man immer wieder und fällt in alte Verhaltensmuster zurück, aber sobald ich mich wieder darauf besinne, funktioniert es wieder!
Sorry, daß ich Dich so zutexte, aber ich glaube Deine Verzweiflung zu kennen. Ich hab mich so oft gefragt, ist mein Kind verhaltensgestört, hab ich versagt, bin ich meinem Kind egal, was hab ich falsch gemacht??
Drum schreib ich Dir,- bin sonst nur stille Leserin, ich hoff, Du kannst Dir was rausziehen, alles Liebe, Mut und Kraft
Deine Lisa