...danke chef.....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von zwergal123 18.10.10 - 17:26 Uhr

hi mädels,

hatte heute meinen ersten arbeitstag nach meiner FG!

mein mann hatte NUR meinen chef von diesem tragischen Vorfall unterrichtet.

komme heute ins büro und nach und nach kommt jeder meiner kollegen und fragt: "gehts dir wieder besser?" "wie gehts dir? tut mir echt leid für dich!" "wie weit warst du denn?" "mit ausschabung oder ohne?" und so weiter...das ganze dann 13 Mal...suuuuper #zitter...danke...bin dann irgendwann heulend aus dem gebäude, weil ichs nicht mehr ertragen konnte! alle schauen mich an als wär ich eine auserirdische...

ich finde es eine Frechheit von meinem vorgesetzten, das er meinen kollegen von dem vorfall berichtet hatte. :-[:-[:-[:-[

kennt das noch jemand???

lg, nadine

Beitrag von schneckli83 18.10.10 - 17:32 Uhr

Hallo Nadine,

das würde mich aber auch sehr sehr ärgern! Das gehört sich absolut nicht!

Und ich weiß, dass ich dann auch nur geflennt hätte auf der Arbeit!

Mich hat keine Menschenseele angesprochen!

Meine AS war am 7.9.2010 und mittlerweile kann ich darüber reden ohne zu weinen und einigen Kollegen habe ich es nun selbst erzählt!

Aber, nun mach das Beste daraus, du scheinst sehr nette Kollegen zu haben! Und: du musst dich nun nicht verstellen!

Mit deinem Vorgesetzten würde ich allerdings mal ein Gespräch unter vier Augen führen!

Fühl dich gedrückt #liebdrueck
schneckli

Beitrag von tm270275 18.10.10 - 17:33 Uhr

Ich war ehrlich gesagt total froh, dass alle wussten, warum ich fehlte - so waren alle sehr einfühlsam im Umgang mit mir und haben mir Mut gemacht. Hätte niemand gewusst, dass ich eine FG hatte, hätte man mich wohl auch gefragt, was ich denn gehabt habe und dann hätte ich entweder lügen müssen oder immer wieder sagen, dass ich eine FG hatte....

Mir persönlich war das sehr lieb, dass mein Chef die anderen informierte... alle waren sehr einfühlsam und haben mich die erste Zeit auch recht geschont und mir Zeit gelassen...

Alles Gute wünsch ich DIR!!!
Tessa

Beitrag von zwergal123 18.10.10 - 17:41 Uhr

danke mädels ;o)

ja andererseits sind natürlich alle seeeehr nett zu mir. sie haben auch teilweise meine arbeit erledigt, damit ich etwas stressfreier wieder starten kann. das bin ich nicht gewohnt...

aber ich dachte, wenn ich heut auf die arbeit gehe, kann ich einfach nur arbeiten und das geschehene verdrängen und dann kamen sie eben alle und BÄÄÄÄÄNG war ich wieder unten.

naja...wird sich in den nächsten tagen hoffentlich legen...

lg

Beitrag von verzweifelte04 18.10.10 - 18:56 Uhr

Hallo!

#liebdrueck

..ach mensch, das hätte er mal lieber nicht machen sollen, versteh deinen chef echt ned.

ich muss in 4 wochen wieder arbeiten, nach meiner stillen geburt.. ich hab jetzt schon echt angst davor..

die erste begegnung mit leuten nach Raphaels Tod ist horror, aber wirst sehen, morgen ist alles schon ganz anders.

nach meiner fg ende Nov. wussten nur ein paar leute etwas davon, dafür hat man während meinem frühzeitigen mutterschutz meine mails nach privaten e-mails durchsucht und leider wurden sie fündig. darin gings um meine erste fg und die gebärmutteranomalie.. tja, meine nette kollegin hat dieses mail dann jedem zum lesen gegeben und sie mir auch nach hause geschickt - hat mich wahnsinnig getroffen und musste mich so aufregen, dass ich wehen bekam.

so und nun muss ich in 4 wochen wieder zurück zu meinen "netten" kollegen :(

aber ich schaff das schon und du auch!!!

alles alles liebe
Claudia

Beitrag von schneckli83 18.10.10 - 19:12 Uhr

Liebe Claudia,

was hast du denn für Kollegen? Suchen in deinem Postfach nach privaten E-Mails?
Na die könnten sich bei mir warm anziehen!!!

Ich wünsche dir für deinen "Neuanfang" auf der Arbeit dennoch alles Gute!

Liebe Grüße
schneckli

Beitrag von verzweifelte04 18.10.10 - 19:52 Uhr

...ach frag ned..
meine kollegen sind unterste schublade!!!

..aber ich geh deswegen sowieso noch zum betriebsrat und vielleicht auch weiter..
vom personalbüro bekam ich auf die bitte um versetzung wegen diesem fall nur die antwort: wir haben im moment nichts anderes für sie, entweder zurück in die abteilung oder kündigung, dafür bekomm ich die abfertigung für 10 jahre obwohl ich erst 8,5 in der firma bin..

..man will mich quasi loswerden, damit nicht rauskommt was bei uns so abläuft.. bin ja nicht das einzige "opfer" dessen postfach durchsucht wurde...

aber so einfach mach ich es denen auch ned!!!

danke! dir auch alles gute

lg

Beitrag von aylin80 18.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo Nadine, mir ist damals genau dasselbe passiert. Alle wussten Bescheid, obwohl mein Mann es nur dem Chef gesagt hatte. Das Beste war dann, als ich 10 Tage später in der Sparkasse stand und ein alter Kollege im Ruhestand kam und sich nach meinem Befinden, Ausschabung erkundigt hat. Da könnt ich heute noch die Krise kriegen.