Frage wegen den ganzen Anträgen!!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von wunschmami-bina 18.10.10 - 17:30 Uhr

Huhu,
vor ein paar Tagen habe ich hier einen Beitrag zu diesem Thema gelesen..
da waren ein paar sehr hilfreiche Antworten bei.

Konnte ihn mir leider nicht speichern weil ich auf der Arbeit war, jetzt finde ich ihn nicht mehr... kann mir jmd. helfen??

Es ging darum welche Anträge man wo bekommt, wann stellen soll/ kann/ muss !! Welche Möglichkeiten der Mann hat ect. ..

Hoffe ihr könnt mir helfen :-(

Lg, bina

Beitrag von lolo14 19.10.10 - 09:11 Uhr

Das interessiert mich auch.#winke

Beitrag von wemauchimmer 19.10.10 - 09:50 Uhr

Also für Normalos (die nicht vom Amt leben) gibt es ja Kindergeld und Elterngeld.
Kindergeldanträge stellst Du bei der Agentur für Arbeit (keine Ahnung warum - ist halt so). Also dort kannst Du das Formular holen und dann nach der Geburt zusammen mit einer Geburtsurkunde einsenden. Da kriegst Du jeden Monat 168 Euro (beim 1. Kind), mindestens bis das Kind 18 Jahre ist.
Elterngeld kann man entweder als "Sockelbetrag" beantragen, das sind 300€ pro Monat, oder als "Lohnersatz", dann ca. 2/3 vom Nettolohn. Jedes Bundesland hat eine eigene Stelle, wo man das Formular bekommt. Da solltest Du mal auf elterngeld.net schauen, wo es für Dein Bundesland ist.
Du und Dein Mann könnt zusammen bis zu 14 Monate nehmen, auch parallel und Du mußt wenn, dann mind 2 und kannst höchstens 12 Monate nehmen, ansonsten könnt Ihr es frei einteilen. Man bekommt es aber nur, wenn man in der Zeit höchstens 30 Wochenstunden arbeitet. Dazu kann jeder bis zu 3 Jahre ElternZEIT beantragen, da hat man dann gesetzlichen Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung und auf Rückkehr in das normale Arbeitsverhältnis.
Da gibt es eine Broschüre vom Familienministerium (->google), wo das lang und breit erklärt wird und das solltest Du mal bei Gelegenheit durchlesen, dies hier war nur die absolute Kurzfassung, wie immer gibts allerhand Besonderheiten zu beachten.
LG und alles Gute

Beitrag von cordulaklaus 19.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

meinst Du vielleicht diesen Link (Ämter-Checkliste):

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/geburt/aemter-checkliste

Fand ich sehr hilfreich.

Schöne Grüße