Vorweihnachtszeit mit Kleinkind, wie sind Eure Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snak77 18.10.10 - 17:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

dieses Jahr im Juli ist unser Schatz ja nun 1 Jahr geworden. #verliebt

Er ist ein ganz pfiffiges Kerlchen, nichts ist vor ihm sicher. Also sehr neugierig, möchte alles anfassen, will immer helfen u.s.w. ;-)

Ja und nun mache ich mir schon so meine Gedanken, wie die Vorweihnachtszeit und die Weihnachtstage so ablaufen könnten. Er bekommt es ja dieses Jahr schon intensiver mit, als letztes Jahr.

Ich wollte Euch daher mal fragen, wie Ihr die Tage so gestaltet, habt Ihr Bräuche, schmückt Ihr das Haus ( alles was oben ist, geht ja bei uns, aber alles was sich in rechweite vom Kleinen befindet, wird untersucht, leider auch sämtliche Deko), kommen die Großeltern zu Euch oder fahrt Ihr hin?

Erzählt mal, wie Ihr das alles so macht.

Liebe Grüße

Snak 77 und Sonnenschein 15 Monate #verliebt

Beitrag von dentatus77 18.10.10 - 18:03 Uhr

Hallo!
Weihnachten selbst wird bei uns ablaufen wie im letzten Jahr auch: Meine Schwiegermutter ist Heilig Abend bei uns, evt. gehen wir am ersten Weihnachtstag noch essen, und dann fahren wir zu meinen Eltern (500km entfernt).
Wie ich das mit der Deko mache, weiß ich allerdings auch noch nicht. Ich hab schon überlegt, den Weihnachtsbaum zur Abwechslung mal an die Decke zu hängen, da kann er jedenfalls nicht umfallen ;-).
Naja, ich denke, ich probiers einfach einmal aus, echte Kerzen haben wir eh nicht, und die Kugeln werden halt so hoch gehängt, dass sie nicht drankommt. Mal sehen.
Liebe Grüße!

Beitrag von nana141080 18.10.10 - 18:33 Uhr

Hi,

meine Jungs sind NIE an den Baum gegangen. Wir haben einfach immer einen sehr pikigen gekauft;-)

Auch die Dekko wurde nur bestaunt...selbst von meinem Kleinen! Normalerweise hat er auch alles geschnappt was auf seiner Höhe war! Aber nicht die Weihnachtsdeko. Hatte mich auch gewundert ;-)

Wie immer:
Heiligabend erst jeder einzeln als Familie, nach der Bescherung treffen entweder bei uns, meiner Schwester und Family oder meinen Eltern. Wir wohnen alle im gleichen Ort! Wir Erw. Wichteln immer und die Kiinder kriegen von uns Geschenke!

Am 1. Weihnachtstag ist ab Mitta Essen bei meinen Eltern.

Am 2.Weihnachtstag kommen meine Schwiegermonster oder wir fahren hin. Aber erst nachmittags#schein

Zwischen den feiertagen treffe ich meine Patenkinder#schwitz

LG Nana

Beitrag von pegsi 18.10.10 - 18:44 Uhr

Hallo! *wink*

Meine Tochter ist 14 Monate älter als Dein Sonnenschein. Letztes Jahr haben wir zwar unsere Familientradition begründet (Heiligabend zu Hause und wie die Amis nur ein kleines Geschenk, Rest am Morgen des 25.) und auch Kekse gebacken etc., aber das hat meine Kleine noch nicht wirklich gepeilt. Für sie ist eigentlich dieses Jahr die erste bewußte Advents- und Weihnachtszeit. Ich freu mich schon riesig drauf, da ich diese Zeit selbst liebe. :-)
Die Deko haben wir ohnehin nicht in Bodennähe, es gibt eine Krippe auf dem Fensterbrett, Mistelzweige über den Türen, Schleifen etc, aber nichts, wo ein Kleinkind drankäme. Wir hatten auch nur einen kleinen Baum auf dem Tisch.

Viel Freude Euch!

Beitrag von cludevb 18.10.10 - 19:42 Uhr

Hi!

Erstmal: kauft dieses Jahr einen pieksigen Baum, (fichte? die weiche war glaub ich nordmannstanne??)... und dann kommen für die nächsten 2x weihnachten plastikkugeln dran und nicht die schönen teuren glaskugeln ;-)
ich empfehle auch ein tischchen zu kaufen und den weihnachtsbaum drauf zu stellen in eine zimmerecke zu stellen mit einem sicherheitsdraht der an einer schraube an der wand und dem baumstamm befestigt ist... ist bei uns aber eher eine sicherung für besucherkinder die - hmm - naja anders erzogen sind als unsere ;-)
so ist das fummeln am baum nämlich sichtlich erschwert wenn der nen halben meter überm boden ist #schein

sonstige deko: niedrige tische bleiben halt leer, hohe tische können natürlcih in der mitte dekoriert werden... genauso wie schrankoberflächen usw.
UND wenn du z.b. irgendwas an toller holzdeko hast die keine kleinteile hat, gib einem zwerg die doch zum spielen... kleine kugeln an schrank-griffen aufhängen und co... dass er halt auch weihnachtsdeko hat an der er fummeln kann ;-)

direkt heiligabend sind wir zu hause.. .der ruhige teil der familie - nämlich meiner, bruder+freundin+meine mutter kommen hierher zum weihnachtsessen, am 1. weihnachtstag gehts dann zur family von meinem mann zum essen - kinder über kinder und kein piep von ruhe :-p

wir gestalten das übrigens so: papa geht mit zwergen hinten ins kinderzimmer, ich "erwarte" den weihnachtsmann dann im wohnzimmer, helf ihm dann beim geschenke reinbringen und aufbauen und lass ihn wieder raus. der grosse stellt auch vorher immer ein tellerchen mit keksen und ein glas milch auf, die der weihnachtsmann dann natürlcih auch teilweise verzehrt. wenn der weihnachtsmann fertig ist, klingelt er mit nem glöckchen und verschwindet schnell durch die terrassentür :-p

mit dem grossen war ich das letzte jahr auch das erste mal zum kinder-gottesdienst, war langwierig aber ganz gut :-p

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (18 Mon)

Beitrag von lexa8102 18.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

ich habe den Baum letztes Jahr hoch gestellt, damit er nicht dran kam. Er war letztes Jahr auch gerade ein Jahr geworden. Wir haben so einen kleinen aus Plastik. Dieses Jahr werde ich ihn wohl auf den Boden oder einen Stuhl stellen. Ansonsten habe ich nicht so viel Deko - ein bißchen was für den Tisch noch.

Bei uns ist nicht viel mit Ablauf, da mein Mann quasi jedes Jahr zu Weihnachten arbeiten muss - in 3 Schichten. Dieses Jahr hat er Frühschicht bis 15 Uhr. Wir werden Heiligabend auf jeden Fall allein verbringen. Mal sehen ob meine oder die Schwiegereltern an einem Feiertag zu Besuch kommen wollen (wohnen 80 km weg und fahren nur sehr selten zu uns) - ansonsten fahren wir wohl zwischen den Jahren hin.

Allerding weiß ich noch nicht, ob dieses Jahr der Weihnachtsmann kommen soll oder noch nicht. Mit Geschenken weiß er noch nicht wirklich so viel anzufangen... Das Spielzeug ist dann halt einfach immer da gewesen.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von snak77 19.10.10 - 09:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

herzlichen Dank für Eure Anregungen.

Besonders der Tipp mit dem stachlichen Baum ist gut. Der nadelt zwar schon nach kurzer Zeit, aber wenigstens geht mein Engelchen da nicht ran.
Mal sehen obich da richtig liege, denn Kastanien (die stachliche Hülle!!) fasst er auch an, als ob es sich um ein Stück kuschliges Teddyfell handelt #rofl, steckt die sich sogar in den Mund #zitter.

Ich freue mich jedenfalls riesig auf Weihnachten.

Wünsche Euch allen eine Gute Zeit. #liebdrueck

LG

Snak77