SS mit Baby3

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nichtweiterweiss 18.10.10 - 17:49 Uhr

Hallo ihr lieben

ich komme mal gleich zu meinem Problem.Ich habe zwei tolle Töchter die eine ist 4 Jahre geworden und meine andere Tochter ist 1 Jahr geworden.Meine Ehe läuft alles andere als gut.Wir haben nur noch Streit wegen irgendwelchem Schei..
Ich bin unglücklich in der Ehe und denke oft an Trennung..Habe die Spirale Mirenda eingesetzt bekommen und trotz all dem bin ich nun in der 7 Woche SS #heul#heul..Als ich den Test gemacht hatte hatte ich mich irgendwie gefreut doch mittlerweile kriege ich Krämpfe weil ich weiss wie schwer es ist 3 Kinder mit so kurzem Altersunterschiede allein gross zu ziehen..Über ne Abtreibung habe ich mir auch gedanken gemacht,aber die Angst ist relativ gross da ich sehr gläubig bin..
Ich weiss ehrlich nicht weiter #heul#heul#heul bin nur noch am heulen esse kaum mir geht es nur noch schlecht..
Wie soll ich das alles allein meistern,mein Mann ist eigentlich ein toller Mensch und ein wundervoller Vater doch er geht mit mir um wie ein Hund.. #schmoll#heul..
Das schlimme ist das er mal so mal so ist also mal ist er lieb und man denkt oh ich bin ne Prinzessin und mal geht er mit mir um als wäre ich stück scheisse #heul und je älter ich werde desto schlimmer wird es für mich..Geredet haben wir oft er sagt immerwieder er wird das ändern doch wenn es dann dazu kommt macht er das immerwieder..
Die SS bringt mich durcheinander ich weiss ehrlich nicht wohin mit mir,die Angst ist gross sowohl bei ABtreibung als auch es zu behalten #schmoll..

Bin so verzweifelt ich weiss nicht mehr weiter #heul

Beitrag von wiesollsweitergehen 18.10.10 - 18:46 Uhr

Hallo Du,

mir geht es ähnlich wie dir, ich habe auch letzte Woche positiv getestet und bin aus allen Wolken gefallen. Ich habe auch bereits zwei Kinder, acht und drei Jahre alt. Die letzten Tage waren der Horror für mich, weil mir zig Gedanken durch den Kopf rasen. Mein Mann hat zwar gut reagiert, dennoch liegt die Entscheidung bei mir und vor allem die Arbeit. Er ist die gesamte Woche dienstlich unterwegs und kommt nur am WE oder sogar noch weniger nach Hause. Ich weiss auch nicht, wie ich das alles schaffen soll. Meiner Mutter hab ich es auch schon erzählt, die hat natürlich geschockt reagiert und ist gegen das Kind. Ich hab das Gefühl, jeder hat Tausend gute Gründe, das Kind nicht zu bekommen, alles vernünftige Argumente...dennoch laufen mein Verstand und mein Herz nicht parallel zueinander. Noch war ich nicht beim FA, weil sie in dieser Woche Urlaub hat, also kann ich erst am 25.10. hin, um mir Gewissheit zu verschaffen. Das Würmchen wäre jetzt auch noch ganz klein, erst dritte SSW. Hab wahrscheinlich einen verspäteten ES gehabt...naja ist auch egal. Ist passiert, ich kann es eh nicht rückgängig machen.

Dir rate ich, rede mit deinem Mann, wenn du es nicht schon getan hast. Verschaff dir Gewissheit beim Arzt (wenn du auch dies nicht bereits getan hast) und entscheide dann, du wirst bestimmt das Richtige für deine Situation tun! Ich wünsche dir ganz viel Kraft in jeder Hinsicht.

Liebe Grüße

Beitrag von engelchen100 18.10.10 - 18:54 Uhr

Hallo!

Lass dich erstmal ganz fest drücken!

In erster Linie würde ich mal mit deinem Mann reden. Weiß er denn schon, dass du ss bist? Glaubst du würde er sich freuen und dich unterstützen mit dem Baby?

Wenn du bei deinem Mann bleiben möchtest, was d natürlich für dich selbst ausmachen musst, wird ein 3.Kind wahrscheinlich nicht so ein großes Problem sein.
Wenn du aber an eine Trennung denkst, musst du dir das gnz gut überlegen. Nach deinem Schreiben her, höre ich stark raus, dass du das Baby eigentlich bekommen möchtest. Hast du denn Eltern oder gute Freunde die dich viel. unterstützen könnten. Wenigstens mit Babysitten, das du sobald es nur geht ein bisschen arbeiten könntest.

Wenn du das Kind nicht bekommen möchtest, bist du absolut kein schlechter Mensch. Auch wenn du sehr religiös bist.

Lass den Kopf nicht hängen und versuch mit Menschen, die dir event. helfen könnten zu reden.
Geh mal zum Arzt, viel. kann dieser dir ein Amt oder eine Organisation weiterempfehlen, welche dich beraten könnten, wie du auch eventuell allein mit 3 Kindern weiterkommen könntest.

Ich wünsche dir alles Gute und du wirst das schon schaffen, egal welche Entscheidung du triffst!

Beitrag von seluna 18.10.10 - 19:01 Uhr

Hallo,
mein drittes ist auch ein Mirena Baby und sie kam genauso unpassend wie bei dir, in einer unmöglichen Situation.
Ich dachte ebenfalls an Trennung und meine beiden kleinen waren gerade knapp 2 Jahre und 4 Jahre alt. Ich dachte ich pack das nie im Leben.

Ich habe es gepackt, die kleine ist inzw 6 Jahre alt. Eine Spirale habe ich mir nicht mehr setzen lassen, bin inzw alleinerziehend von meinen drei und sogar mit dem vierten schwanger.
Ungeplant, anfangs kreuzunglücklich und durch einen "simplen Kondomunfall, der mir nicht mal bewusst ist.
Du merkst es geht also auch noch schlimmer :D

Kurzum ich habe mein drittes nie bereut und bin mir sicher, das sie unbedingt zu uns wollte.

Sicher es ist anstrengend, aber es ist auch zu schaffen und wenn ich meine drei sehe, lohnt es sich einfach.

Alle gute für dich.

Beitrag von sunflower5 18.10.10 - 21:48 Uhr

Sag mal, ist dein MAnn auch gläubig?

Ich nehme an, dass ihr über solches Verhalten schon gesprochen habt?

Egal, wie du dich entscheidest bezügl des Kindes, so geht das doch nicht weiter!

Vll solltet ihr in eine Paarberatung gehen, oder jemand muss ihm mal den Kopf waschen, so geht das gar nicht.

Lass dir das nicht gefallen!!!

Weisst du, sooo gering ist der Altersabstand nun auch wieder nicht. Es ist durchaus schaffbar.
Das Baby käme ja erst in 7 Mon. ca.

Wenn du Gewissheit vom FA hast, komm erst mal zur Ruhe und überstürze nichts!
Wenn du dich für das Kind entscheidest, muss dein Mann dies respektieren, ganz klar.


glg


Beitrag von bunny2204 19.10.10 - 07:08 Uhr

Ich bin ungeplant mit Nr. 4 schwanger, meine Kinder sind bei der Geburt des neuen #babys 25 Monate, 4 J. und 7,5 J. alt....

wir hatten dieses Jahr auch eine riesige Krise und irgendwann konnte ich nicht mehr. Hab meinen Mann gesagt, er holt sich jetzt professionelle Hilfe oder er zieht aus. Ich konnte einfach nicht mehr.

Er war dann 3 Monate im KH....und daheim lief es so toll wie vorher lange nicht....ich hatte irgendwie wieder die Kraft und Freude an allem. Es ging mir wirklich besser, als mit einem Mann, der mir das Leben auch noch unnötig schwer macht.

In dieser Zeit wurde mir klar, dass es mit 3 Kindern alleine nicht einfahc ist, aber ich das durchaus schaffen kann....

Und auch die neue SS würde mich nicht daran hindern, meinen Mann vor die Tür zu setzten, wenn es wieder so weit käme wie Ende 2009....

Bei uns hat sich aber viel getan und wir haben beide sehr an unserer Beziehung gearbeitet und sind nun wieder glücklich - aber mein Mann hätte diesen Schritt nie gemacht, hätte er nicht gemerkt, wie bitter ernst es mir ist. Ich hab ihm keine Whal gelassen als sich zu verändern bzw. sich helfen zu lassen oder zu gehen.

Alles Gute, Bunny #hasi

Beitrag von anna030 20.10.10 - 11:22 Uhr

Hallo du,
ich habe deine nachricht heute erst gelesen.
inzwischen hast du schon einige sehr schöne antworten bekommen, von muttis die es trotz schwierigkeiten geschafft haben. #pro
aber oft ist es so, dass die erfahrungen anderer einem zwar mut machen können, aber darüber hinaus bräuchtest du jetzt einfach ganz konkrete hilfe hm?
du klingst so verzweifelt und bist so traurig, weil du dich in der neuen situation überfordert fühlst. gleichzeitig lese ich zwischen den zeilen, dass du dich auf das kind freuen könntest, wenn du dafür die nötige unterstützung hättest.
deshalb möchte ich dir auch gerne mut machen deine kräfte zu bündeln um einen weg für deine wunderbare familie zu finden. magst du mir mal pn schreiben. ich würde dir sehr gern dabei helfen!
ich denk an dich und freu mich sehr, wenn du mir scheibst. #liebdrueck
liebe grüße
anna

Beitrag von weiß_wie_du_fühlst 21.10.10 - 00:24 Uhr

hallo

habe grade dein beitrag gelesen und musste dir antworten. ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst....
auch wenn es dir vielleicht nicht groß hilft, aber du bist nicht alleine.

bei mir läuft es momentan auch so ab wie bei dir:-(
ich bin auch mit dem 3.kind schwanger, sehr gläubig und habe einen mann von den ich nur getreten werde.... von allen seiten kann ich keine hilfe erhoffen, da höre ich immer nur das gleiche :ich habe es mir ausgesucht so wie es ist, nur ich allein kann was ändern usw usw.. ich bin auch total verzweifelt. ich kann meinen mann nicht mal mehr angucken, das schllimme ist bei mir geht das scchon jahre so, also ists nix neues.
ich bin grade in der 9ssw und hatte auch hin und her überlegt, nun freue ich mich trotzallem auf meinem bauchbewohner. meine kleinen haben alle einen kurzen altersabstand. der große ist 3,5j, fast 4, die kleine ist 15 monate alt, wenn das baby kommt wird sie fast 2 sein. wenn mans so sieht ist nichtmal son kleiner abstand, halt gut 2 jahre jeweils.
die erste zeit habe ich nur geheult, niemand hat es mitbekomm, ist ja keiner da ausser mir...
bei mir kommt dazu mein mann ist kaum zu hause, also keine große hilfe, und wenn dann bin ich die letzte die um was bitten darf, hatte mir sone ehe echt anders vorgestellt.Er behandelt mich meist wie als wäre ich nicht da und sollte ich was sagen.. ohh daran will ich garnicht denken. halt eine richtige ehe fürn ar*ch

weiß ja nicht welchen glauben du angehörst, aber bei meinem ist es ein absulutes no go, trotzdessen habe ich hin und her überlegt. so doof es sich anhört, aber nun denke ich, mein würmchen kann nix dafür, meine beiden kinder waren auch mal so ein würmchen, und ich kann mir keines wegdenken. gott gab mir die kraft diese ss als ein geschenk anzusehen, so dass ich jetzt richtig stolz bin, dieses wunder zu erleben, ob mit mann oder ohne (ja manchmal wünschte ich gott wurde mir diese entscheidung abnehmen)
aber für nix auf der welt gebe ich meinem bauchzwerg mehr her, es ist wahrlich ein wunder was gott da in einem entstehen lässt.

so das war meine geschichte... sry ist wohl bisschen lang geworden.

in großem und ganzen wollte ich dir nur sagen: eine frau brauch nur ihren glauben, und die kinder geben einem die kraft alles zu bewältigen.
ich werde mich nun trennen von meinem mann und ich weiß das ich ohne ihn niemanden habe,zu meiner familie könnte ich auch nicht, dürfte mir nur gerede anhören wahrrscheinlich über jahre hinweg, alles ist meine schuld bla bla bal#bla aber es ist mir egal ich vertraue auf gottes werk, alles hat einem sinn. ich habe gemerkt das ich und meine kinder ohne ihm besser dran sind

versuche es nochmal, glaube nicht das dein mann so ein ar*ch ist wie meiner wo wirklich alles sinnlos ist.
ich wünsch dir viel glück und entscheide gut

Beitrag von studdi 21.10.10 - 22:00 Uhr

Du Arme!!!

Ich habe auch 3 Kinder im Abstand von je 2 Jahren, mein Mann und ich waren ein knappes Jahr innerhalb der Wohnung getrennt, es gab viele Probleme, Streit, Arbeitslosigkeit etc.

Ich kann Dir nur versichern, dass man auch mit 3 Kindern gut umgehen kann, selbst mit schwachem Nervenkostüm und ohne Unterstützung von Großeltern etc.

Für mich ist eine Abtreibung nicht eine Frage des Glaubens, da ich jegliche Form von Religion und Gottesglauben zutiefst verachte sondern eine Frage der eigenen Gefühle.

Klar bist Du jetzt durcheinander wegen der Hormone, ich kann Dir nur versichern, man schafft es auch mit 3 kleinen Kids und notfalls auch ohne Mann ;)

Ich wünsche Dir, dass Du rasch die für Dich richtige Entscheidung treffen wirst und alles, alles Gute für Eure Zukunft! #herzlich

LG

Beitrag von anna030 25.10.10 - 14:53 Uhr

hallo du,
du hast dich garnicht mehr gemeldet! #zitter
wie geht es dir?
schreib doch bitte noch einmal!
liebe grüße
anna #blume