Schmelzflocken in Abendliche Milchflasche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von chrisalleine 18.10.10 - 17:53 Uhr

Hallo,
ich würde meiner Kleinen gerne ein paar Schmelzflocken in ihre abendliche Milchflasche geben, da ich denke, dass sie dann länger satt ist.

Wieviel darf/muss/kann man den in eine Milchflasche reingeben?
Auf der Packung stehen nur "Rezepte"zum Aufkochen und als Brei,
ich würde sie aber gerne einfach nur in die warme Milch geben und sich auflösen lassen.

Hat das von Euch schon maljemand gemacht?
Ne Freundin meinte auf den Holle-Schmelzflocken würde es draufstehen, aber die habe ich im Geschäft nicht gefunden!?!? :-(
Danke für die Infos

Chris mit Marie bald 6 Monate

Beitrag von schnuppelag 18.10.10 - 18:05 Uhr

Ich bin ja der Meinung, Schmelzflocken gehören auf den Löffel und nicht in die Flasche.
Außerdem hab ich festgestellt, dass sie vielleicht länger satt machen, dafür aber umso länger zum Verdauen brauchen... was manchmal mit kleinen Schreiattacken wegen Bauchweh einher ging.
Aber jedem das Seine...

Beitrag von nadi-25 18.10.10 - 18:51 Uhr

hallo!!
also ich selber habe zwar schmelzflocken auch schon gekauft aber noch nicht benutzt weil mein kleiner dann doch, dank milch umstellung (milupa1) jetzt durchschläft:-D
meine mam hat mir das aber füher in die flasche getan. einfach ganz normal die milch gemacht und ein teelöffel schmelzflocken rein. muss aber heiß genug sein die milch damit sich das auflösen kann!

Lg nadine

Beitrag von monab1978 18.10.10 - 20:10 Uhr

Hi,

das macht man nicht, denn Essen gehört auf den Löffel. denn der erste Schritt der Verdauung festern Nahrung beginnt mit dem Einspeicheln im Mund. Die Folge sind Bauchweh, Verstopfung etc...

Ausserdem ist es out, Kinder so abzufüttern, dass sie möglichst 12 Stunden am Stück schlafen. Wer schläft schon gern und gut, wenn er total vollgefressen ist?

Man wollte ein Baby, jetzt muss man sich auch drum kümern, auch nachts!

Lieber Gruss
Mona

Beitrag von laboe 18.10.10 - 20:30 Uhr

>>Ausserdem ist es out, Kinder so abzufüttern, dass sie möglichst 12 Stunden am Stück schlafen. Wer schläft schon gern und gut, wenn er total vollgefressen ist?

Man wollte ein Baby, jetzt muss man sich auch drum kümern, auch nachts!<<

So ein Schwachsinn!#klatsch Schon wieder so ein Über-Super-Mutti-Gequatsche#nanana

Beitrag von monab1978 18.10.10 - 20:32 Uhr

Hi,

du könntest ja zumindest mal den VERSUCH starten, zu erkären wo genau du nicht mit mir einer Meinung bist und warum.

Mona

Beitrag von laboe 19.10.10 - 16:02 Uhr

Okay, hier der Versuch:

Ich denke nicht, dass sich die TE danach richtet, was "in" oder "out" bei Kindern ist. Vielleicht machst du das ja so... Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie du ihr sowas unterstellen kannst.#kratz

Warum möchte die TE ihr Kind "abfüttern"? Sie möchte lediglich, dass es zufrieden und satt ist. Und dementsprechend auch gut schlafen kann.

Ist man denn hier nur eine gute Mutter, wenn man es möglichst schwer hat???

Und von "vollgefressen", wie du es so nett und höflich bezeichnet, hat keiner gesprochen.

Und wie kannst du behaupten, dass die TE sich nicht um iher Kind kümmern will, nur weil sie Schmelzflocken in die Milch tun will? Wahrscheinlich findest du es auch schon ganz schlimm, dass sie überhaupt die Flasche gibt.#klatsch Oder??

Und zu guter Letzt: Kümmern schreibt man mit mm und nicht mit m!

So, nun weißt du was ich meine. Deine Antwort war ganz und gar daneben! Bis auf die Tatsache, dass man Brei nicht in die Flasche tut, aber darum ging es mir auch nicht!

Laboe

Beitrag von brautjungfer 18.10.10 - 21:15 Uhr

Hallo

Auch wenn du mit deiner Vorposterin nicht einer Meinung bist, dass mit der Supermutti ist lächerlich und absolut kindisch. Argumentiere doch warum du nicht mit ihr einer Meinung bist auf erwachsener Ebene.;-)

lg

Beitrag von laboe 19.10.10 - 15:54 Uhr

Im Grunde gebe ich dir Recht, aber dazu kann man einfach nix Vernünftiges schreiben....#augen Auf Quatsch bekommt man eben Quatsch geantwortet!

Beitrag von chrisalleine 19.10.10 - 08:19 Uhr

da krieg ich ja einen föhn, wenn ich so was lese...ich wollte hier keine moralpredigten, sondern einfach eine antwort auf meine frage!
wer das nicht gut findet sollte eifach sein maul halten und nicht hier einen auf übermama machen!
da könnt ich grad ....!!!
danke für die nette belehrung!!!!

Beitrag von monab1978 19.10.10 - 12:11 Uhr

Na, mit deiner netten Antwort verdeutlichst du ja nochmal wunderschön, was für Leute das sind, die ihre Kinder abfüttern damit sie nachts Ruhe haben....

Beitrag von hailie 19.10.10 - 12:12 Uhr

Wow... lieber Übermutter, als mit solch einer Ausdrucksweise eine Vorbildfunktion für ein Kind übernehmen zu wollen.

Beitrag von chrisalleine 21.10.10 - 09:09 Uhr

wow, eure kinder können schon lesen...man habt ihr wunderkinder...
das ist mir hier echt ne nummer zu blöd...
viel spaß noch..

Beitrag von lachris 18.10.10 - 20:21 Uhr

Nein, gemacht habe ich das noch nicht.

Aber wir haben letztens den Zucchini-"Brei" mit dem Breisauger verfüttert, da Zucchini bei uns irgendwie extrem flüssig wird (wir kochen selbst).

Das hat ganz gut geklappt.

Schmelzflocken kann man bestimmt auch auf diese Weise verabreichen. Allerdings muss man sich wohl von dem Gedanken verabschieden, dass das Kind dann länger satt bleibt. Habe letzten einen Bericht gelesen, wonach das definitiv nicht der Fall sein soll.

Da Schmelzflocken Getreide ist, würde ich auch erst mal mit kleinen Mengen antesten, ob das Eure Kleine auch verträgt.

Holle gibt es wohl nur in gut sortierten Bio-Läden. Ggf. auch bei Alnatura.

VG lachris

Beitrag von kikiy 18.10.10 - 20:45 Uhr

Vielleicht überlegst du mal,warum nur Rezepte für Brei angegeben sind #aha das hat durchaus seinen Sinn!

Beitrag von hailie 18.10.10 - 22:45 Uhr

Das würde ich lassen... Brei gehört, auch wenn er so sehr verdünnt ist, immer auf den Löffel. Der Grund dafür ist, dass das Einspeicheln im Mund ein sehr wichtiger Schritt für die Verdauung ist. Wenn du den überspringst, landet das Zeug direkt im Magen. Wie soll das Kind damit gut schlafen können?

Abgesehen davon hat das Durchschlafen wenig mit der Sättigung zu tun. Wenn du Pech hast, wacht deine Tochter dadurch noch öfter in der Nacht auf, weil sie durstig wird. Wer schläft schon gerne mit vollem Magen?

LG

Beitrag von chrisalleine 19.10.10 - 08:25 Uhr

Danke für alle NORMALEN Antworten und Beiträge und Meinungen!

Habe es übrigens 1x ausprobiert, sie schlief tatsächlich nicht besser oder schlechter, aber es war einfach mal eine Idee und ich finde, da muss man nicht gleich so reinhauen wie manche hier im Forum!

Wenn Ihr Stress daheim habt, dann lasst es nicht an den normalen Fragern aus!

Mir ging es tendenziell natürlich schon ums länger satt sein und in der Folge darum durchzuschlafen, aber NATÜRLICH kümmere ich mich um meine Kinder auch nachts! Aber jeder versucht doch wohl immer mal wieder einen Schritt weiterzukommen mit den Kindern, oder?

LG
Christiane, die Rabenmama......hehe

Beitrag von babblschnut 20.10.10 - 23:25 Uhr

Genau! Du böse, Du! *gg* :-p:-D

Huhu Chris! #winke Ich habe Deinen Beitrag gefunden und stimme Dir absolut zu. Manche Antworten sind echt daneben und wenn man sich nicht persönlich kennt, sollte man nicht so austeilen und Vermutungen anstellen. Naja. Manche vergessen das eben beim Foren-Nutzen.

Vielleicht probierstes echt mal mit der nächsten Milch? Also der 2er oder einem "Guten-Abend-Fläschchen"? Gibts ja auch als Milchpulver (nach dem 6. Monat) und soll länger sättigen. Hab ich gerade mal so nachgedacht.

Wir telen!

LG babbl