Keine ebene Strecke - Laufrad sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susanne1973 18.10.10 - 17:54 Uhr

Hallo!

Bei uns ist es überall "hügelig", da wir am Berg wohnen. Nun schiebe ich entweder den Kinderwagen und nebenan läuft ein nörgeliges lauffaules Kindergartenkind, oder ich trage Kleinkind im Ergo Carrier und schiebe oder bremse ein Dreirad mit Kindergartenkind (treten bergauf schafft er nicht).

Ist ein Laufrad überhaupt sinnvoll? Auf dem Weg ist nur eine kurze Strecke eben, dass er fahren könnte. Schafft es ein bald 4 jähriger auf leicht abschüssiger Strecke zu bremsen? (Wir müssen an parkenden Autos entlang#schwitz)

Gruß Susanne

Beitrag von binnurich 18.10.10 - 18:43 Uhr

wenn du eines mit Bremse kaufst?

Beitrag von flausch 18.10.10 - 19:01 Uhr


Unser Großer ist im Juli 3 geworden und wenn wir unterwegs sind, ist der Kleine im Kiwa oder Tragetuch und der Große läuft oder fährt Laufrad MIT Bremse, denn bei uns geht es entweder auch bergab oder bergauf... als nigs mit eben...

Er macht das super gut! Am Anfang hatte er etwas Angst zu Bremsen, habs ihm dann mehrmals gezeigt und nun klappt es einwandfrei!!!!

Zuerst hat er aus Reflex immer zuerst mit den Füssen gebremst und dann erst die Bremse gedrückt... ;-)

Und für mich ist es so viel angenehmer als mit Dreirad...

Beitrag von flausch 18.10.10 - 19:02 Uhr


hab vergessen zu schreiben, dass er auch bergauf fährt ohne Probleme!

Beitrag von doreensch 18.10.10 - 19:08 Uhr

würd ich nicht machen, als teilnehmer im straßenverkehr ist er zu klein, ergo weiß er nicht mal wann er bremsen müsste wenn ers könnte.

vermutlich würde er in gefahrsituationen die füße hochnehmen und nicht bremsen

Beitrag von geralundelias 18.10.10 - 19:56 Uhr

Hallo,

das kann sehr gefährlich werden!
Ich hab´s an meinem Kleinen erlebt...
Hier ist eher ebenes Land, aber zur Kita müssen wir einen ganz leichte Steigung hoch und später dann eben auch wieder zurück.
Emil konnte garnicht bremsen, weil er zu sehr erschrocken war, wie schnell er an Tempo zunimmt. Glücklicherweise stand unten am Weg eine Mutter, die ihn stoppen konnte...sonst wäre er quer über die Straße geflitzt.
Danach musste er dieses Wegstück lange schieben. Als ich mir sicher war, dass er das mit dem Bremsen schafft, durfte er wieder fahren...aber unter der Bedingung, dass er die Füße auf dem Boden hält und somit nur rollt und gleichzeitig abbremst.
Hat super geklappt.
Einen ganz bösen Unfall hatte er dort nun mit dem Fahrrad. Er durfte mit dem Rad auch immer runter rollen, während er gleichzeitig bremst.
Irgendwie hat´s einmal nicht geklappt mit dem abbremsen und er ist mit extremem Tempo am Ende des Weges in eine Schranke (die glücklicherweise endlich dort aufgestellt worden ist) gerast. Der Arzt in der Kinderklinik sagte, dass er viele Schutzengel hatte...das hätte sehr böse ausgehen können.

Also ich würde ihn definitiv nicht im bergigen Land fahren lassen.

Beitrag von nana141080 18.10.10 - 21:02 Uhr

Hi,
meine 2 Jungs fahren nicht Laufrad, sie CROSSEN ;-) Ganz der Papa eben.

Ne im ernst, das ist eine Sache der Gewöhnung. Wenn sie Spaß dran haben dann natürlich!

Für meine Jungs sind gerade Strecken oder Straßen immer langweilig. Deswegen fahren wir immer im Wald oder in der Heide ;-)
Wir tauschen grad, mal wieder, die Kugellager#schwitz

LG Nana

Beitrag von annabaggerschaufel 18.10.10 - 22:24 Uhr

Hallo Susanne,

mein Sohn wird Ende Nov 4 und fährt seit einem Jahr jeden Morgen mit seinem Laufrad in den Kindergarten.

Bei uns ist´s auch nicht eben.

Zu Beginn war ich nur am Rufen und Hinterherbrüllen. " Breeemmmmssennn!" "Fahr langsam!" oder "Schau wo du hinfährst".

Wenn wir in die Stadt gehen, dann hat er Laufradverbot, denn da ist er schon an einer Handtasche hängengeblieben.....kannst dir ja denken, was passiert ist#kratz

Inzwischen weiß er, wo er wann anzuhalten hat und wann er gut bremsen muß. An den parkenden Autos fährt er auch 1a vorbei. Da mach ich mir keine Sorgen.

Ach ja: unser Laufrad hat keine Bremse. Er bremst mit den Schuhen, so schauen die aber auch leider aus!!!!
jakob´s Freund hatte ein Laufrad mit Bremse, hat das aber nie so wirklich kapiert wie das geht mit dem Bremsen.

LG Anna