freunde zu besuch/spielen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gianna 18.10.10 - 18:04 Uhr

hallo zusammen, ich habe eine tochter, 5 jahre. ich hatte jetzt schon 2 mal nacheinander folgende Situationen: einmal habe ich 2 ihrer freundinnen zu einem ausflug mitgenommen ins theater - da war es anfangs ganz ok. aber auf einmal waren sie total überdreht. haben auf nichts mehr gehört. Wir sind raus, ich hab gesagt, bleibt bitte bei mir, hier fahren autos...nichts, nicht gehört, losgerannt usw. normalerweise klappt es auch ganz gut bei uns, daher war ich völlig unvorbereitet. und dann im Auto ein Gebrüll in einer wahnsinns-lautstärke. Da weiß ich dann echt nicht wie ich reagieren soll. die kinder sind dann in so einem "spiel-rausch", da kann man einen brüller rauslassen und es wird gelacht. ich möcht natürlich auch meine kleine nicht bloss stellen.

dann heute: ein kiga freund war zu besuch. Sie waren mehr oder weniger die ganzen 2 std total überdreht, laut und war kaum an sie ranzukommen. Ich hab das gefühl, die freuen sich so, aber mich strengt das so an. dann weiß ich auch nicht -wie macht ihr das - wo lasst ihr die kids spielen? die kinder sind bei uns dann teilweise im wohnzimmer - ich lass das meist eine weile zu, dann schick ich sie aber hoch zum spielen.
klar, ich lass sie manchmal dann auch basteln usw. damit sie runter kommen, aber das geht halt auch net immer.

wie macht ihr das, wie ist das bei euch wenn ihr besuch habt oder mit anderen kids unterwegs seit und diese so gar nicht auf einen hören?

und wie macht ihr es - wo dürfen die kids spielen - und wie gehe ich mit den anderen um damit sie auf mich hören...ich komme da teilweise echt net durch - und wenn ich strenger werde, schaun mich die meist ganz verdutzt an - bringen tuts meist nix....

vielleicht liegt es daran, dass ich nur ein kind habe - und die situationen zu wenig kenne - meine tochter auch? dann wünsche ich mir von Euch tipps für ein entspannteres zusammensein mit freunden - ohne deren eltern,,,

Beitrag von nana141080 18.10.10 - 18:18 Uhr

Hallo,

also bei uns spielen sie fast immer in den Kinderzimmern oder im Garten/Straße.
Wenn sie draußen sind, bin ich mit dabei. Meistens gehen wir dann noch zum Spielplatz in unserem Neubaugebiet. Jedes Kind mit einem Fahrzeug.

Wenn ein Kind nicht hören WÜRDE, dann würde ich es der Mutter beim abholen sagen und das Kiind eben nur noch zuhause einladen oder gar nicht. Allerdings hatte ich das noch nie.
Ich finde das fremde Kinder immer sehr sehr gut hören wenn ich was sage....liegt vielleicht daran das ich sie eh mit auspower?!

Es kommt ja auch immer auf das besucherkind an...wenn das Kind aufgeweckt ist dann wirds meist laut. So what!!!

LG Nana+2 laute Jungs;-)

Beitrag von purzelbaum500 18.10.10 - 18:29 Uhr

Hallo,

ich kenne das! Es ist manchmal wirklich sehr anstrengend.
Unsere Maus ist 4 und manchmal klappt es gut mit Freundinnen und
manchmal gar nicht!
Ich gehe auch jedesmal auf den Spielplatz mit den Kindern, damit
sie sich austoben können und ein wenig raus kommen.

Das größte Problem besteht aber darin, dass meine Tochter so gut wie
kein Interesse an Spielzeug (Barbie, Lego, Playmobil u.ä.) hat.
Sie malt und puzzelt viel. Die anderen wollen aber lieber spielen.
So turnen die Kinder von oben nach unten und rufen häufig nach mir, weil
ihnen langweilig ist.

Im Wohnzimmer können sie malen/puzzeln, alles andere passiert im
Kizi. Am besten ist es, wenn sie raus in den Garten können (Trampolin, Schaukeln, Sand), doch das Wetter wird ja immer schlechter.

Ich habe immer etwas in der Hinterhand, falls die Zeit zu lang wird und die Kinder vollkommen "durchdrehen". Dann knete ich mit ihnen oder bastele oder backe Kekse oder wir spielen Gesellschaftsspiele.
Jetzt im Herbst kannst Du Kastanien sammeln oder Blätter.
Aber das ist Notfallprogramm, denn sie sollten sich schon allein beschäftigen.

Ich hoffe immer, dass das besser wird, je älter sie werden.
Einen wirklichen Tipp habe ich nicht.
Außer: immer nur einen Freund einladen. Möglichst viel raus.

Und wenn die Kinder nicht hören, dann wirklich mit der jeweiligen
Mutter sprechen.

Tja, einen wirklichen Tipp habe ich nicht....sorry.
Aber ich kenne Deine Situation.

LG,
Purzel




Beitrag von misscatwalk 18.10.10 - 19:37 Uhr

ich weiß sehr gut was du meinst allerdings ist es bei uns so , das nicht die Besuchskinder sondern eher die Geschwisterkinder ( habe insgesamt 4 Kinder ) dann aufdrehen und irgendwann drehen dann halt alle auf , meine 5 jährige allen vorweg, die fängt meist an auch aus übermut und freude und zieht dann die anderen mit #schwitz.
Es ist dabei auch egal ob für jeden der beiden großen ( 5 und 6 Jahre alt ) jemand zum spielen kommt oder nur für einen der beiden großen .
Mittlerweile versuche ich wenns eben geht wenn Spielbesuch kommt das dass jeweils andere Geschwisterkind parallel dazu wo anders zum spielen verabredet ist . Ist für alle beteidigten und insbesondere für meine Nerven dann weit aus stressfreier denn wenn sie erst mal alle außer Rand und Band sind dann gehts hier drunter und drüber so schnell komme ich dann gar nicht mehr hinterher und altbekannte Regeln werden dann auch schnell mal vergessen ( zumal meine ja auch raus haben wenn Spielbesuch da ist , greift Mama nicht immer ganz so konsequent durch wie sie es sonst tun würde ) .
Also diese dreier oder vierer Konstellationen ( egal ob nun Besuchskinder oder Geschwisterkinder in etwa gleichem Alter ) sind glaub ich meist etwas schwierig . Versuch doch mal ob es besser klappt wenn du nur eine Freundin mitnimmst / nur eine Freundin zum spielen kommt . Ich denke das dürfte besser funktionieren bei uns tut es das auf jeden Fall meine 6 jährige + deren Spielbesuch alleine merke ich meist kaum , das ist sogar richtig erholsam + man schafft nebenbei auch noch eine ganze Menge anderes weil sie wirklich so schön zusammen spielen können das ich gar nicht entertainen muß ( so ist es ja eigentlich in dem Alter auch gedacht ,das die Kinder miteinander spielen und nicht das die Mama mit dne Kindern spielt )