kennt ihr auch "diese" Blicke? an Eltern...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 19:41 Uhr

Guten Abend

Tja, heute war mal wieder so ein Tag, und da dacht ich mir fragste doch mal bei Urbia wie das so ist ;-)

Also, meine jüngste (morgen 21 Monate) hat schon seit längerem eine furchtbare Phase #augen
wenn ihr irgendetwas nicht passt, fängt sie an zu schreien, als wenn man sie abstechen würde #zitter

Heute morgen bin ich mit ihr in die Stadt gefahren um ein bisschen zu bummeln. Ja, und auf einmal fängt sie an wie am Spieß zu schreien, weil sie aus dem Buggy wollte #zitter
Hab sie raus gelassen, aber an einen gemütlichen Spaziergang war nicht mehr zu denken #augen

Oder gestern, da waren wir auf dem Flohmarkt, weil ich ein paar sachen brauchte.
Da kann ich sie unmöglich allein laufen lassen, bei sovielen Menschen.

Dann fing sie natürlich wieder an zu brüllen und kreischen, und die Leute schauten uns an!! #aerger das war wirklich unmöglich.
Da war die rede von " unmögliche Eltern, oder furchtbares Kind #augen, oder "die misshandeln bestimmt das Kind #schock

So, und jetzt meine frage an euch... erlebt ihr sowas manchmal auch?
habt ihr vielleicht den Ultimativen Tip für mich?

LG Tanja mit Giftzwergen ;-)

Beitrag von nightwitch 18.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ja, einfach drüberstehen :-) Oder einen bissigen Kommentar ala: nein, Sie waren als Kind bestimmt schon so gut erzogen wie Sie heute sind - obwohl, sind Sie ja garnicht, sonst würden Sie nicht so reagieren

Oder ähnliches halt....

Was ich auch ab und an sage (eben weil ich keinen Bock auf diese Blicke/Sprüche habe): Ach, du armes kleines Mäuschen. Ist Mama wieder so böse zu dir, dass du so schreien musst? Wir / ich sind aber auch Rabeneltern... und dabei dann ganz offensichtlich die Leute anlächeln...

Meistens kommt dann wirklich auch ein Lächeln zurück und die Situation ist entschärft ;-)

Wenn ich mitbekomme, dass andere Eltern Probleme mit ihren Kindern haben und da mit Sicherheit gleich blöde Sprüche / Blicke von anderen Passanten kommen, dann greife ich auch schon mal vor und sage: "jepp, Kinder in der Trotzphase sind schon nicht leicht, gut dass wir da alle mal drinsteckten und trotzdem ganz passable Menschen geworden sind, die andere nicht direkt verurteilen, oder? " und dabei schaue/spreche ich dann die Passanten an, die sich dazu ereifern, einen blöden Kommentar oder Blick loszulassen.


Gruß
Sandra

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 20:03 Uhr

Huhu

Na da möcht ich doch auf "Gefällt mir" klicken :-D

Danke :-)

Beitrag von superschatz 18.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ja sowas kenne ich und es ist mir mittlerweile schnuppe. Ich ignorier es und wenn die Leute wirklich sehr unverschämt sind und einen wirklich nicht den Blicken auffressen, erwähne ich einmal beiläufig:"Sie waren wohl nie Kind und haben natürlich nie geweint, was?"

Desöferen kommt dann ein "tziss" und sie schauen immerhin nicht mehr. ;-)

LG
Superschatz

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 20:06 Uhr

Hallo

Ja, das ist gut

oder beim nächsten mal sag ich "boahhh schaut mal da oben ist ein ríesen Flugzeug"
;-)

Danke dir #herzlich

Beitrag von rmwib 18.10.10 - 20:20 Uhr

HUHU

oh ja, sehr oft. Mein Kurzer flippt gerade bei jedem Mist aus und fährt das ganze Programm, dauert ne gute halbe Stunde, bis er sich beruhigt #schein Ich lächel die Leute an, ist irgendwie entwaffnend #schein

GLG

Beitrag von danja1983 18.10.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

sorry, aber solche Situationen bauen mich immer ungemein auf. Es ist immer ein beruhigendes Gefühl zu Wissen das es nicht nur mir so geht.

Meine Zwei hatten heute auch wieder ihren besten Tag.
Einkaufsmarkt:
Die Große(5) nimmt sich einen kleinen Wagen. Die Kleine(2) entdeckt einen Autowagen(den die große Schwester übersehen hat). Natürlich gab es Geschrei weil nun Beide damit fahren wollten. Nach lautstarkem Gemotze durfte unsere Große ihren Wagen zurückschaffen und gleich an der Kasse warten. Man kann sich sicherlich das erboste Gesicht vorstellen als wir an der Kasse ankamen(vom Kind). Die Kassiererin hatte Verständnis, sie hat ja das Gemotze durch den ganzen Laden gehört.
An der Kasse wollte die Kleine ein Überraschungsei. Kurz vor dem Abendbrot, gibt es natürlich nicht. Geschrei, gestampf und auf den Boden geworfen. Ich bin drüber gestiegen und rausgegangen, beim Bäcker angestellt. Nach 30 Sekunden kam sie mit hängendem Blick angedackelt und hat sich ganz lieb neben mich gestellt.
Also, nicht nur dir geht es so.#liebdrueck


LG
Dani

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 20:36 Uhr

Huhu

und sorry, aber

#rofl#rofl#rofl#rofl

Eltern machen schon was mit!!!

Gibts denn keine Urkunde dafür?? ;-)

Beitrag von klimperklumperelfe 19.10.10 - 15:16 Uhr

In einer anderen Rubrik hier hättest du zu lesen bekommen, dass du deinem Kind die Wünsche erfüllen sollst und warum du es schreien lässt. Hättest du ihr mehr Liebe gegeben, wäre das nicht passiert...böse egoistische Mama:-p

Beitrag von milka700 18.10.10 - 20:43 Uhr

So gut es geht, ignorieren. Das Trotzkind und auch Leute die gucken (die gucken immer irgendwie blöd - liegt meist nicht am Kind ;)).
Was geholfen hat, war Ablenkung oder als letzte Instanz Konsequenz und Verlassen des "Tatorts".
Hab schon volle Einkaufswagen stehen lassen - musste allerdings 3 kleine Kinder (die 3 älteren haben 18 und 15 Monate Abstand zum Vorgänger) irgendwie deichseln.
Ging aber, ohne viel Geschrei! Sie durften viel mithelfen und suchen, im unteren Regal. Allerdings hab ich auch oft geschwitzt wenn sie auf Wanderschaft gingen, aber da muss man wohl durch.

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 20:49 Uhr

Huhu

Ja, es kann nur besser werden ;-)

ich versuch es ja auch immer wieder, sie einzubinden in den Einkauf...
aber die kurze ist noch zu klein und kappiert das nicht wirklich...

Aber mir ist das jetzt auch schon egal...sollen se doch glotzen ;-)

Beitrag von milka700 18.10.10 - 21:05 Uhr

Du kannst es eh keinem recht machen. Die meisten die blöd gucken haben keine Kinder. Stell dir dann einfach vor, du guckst "blöd" zurück, oder denkst dir einen Spruch, dann musst du selber schmunzeln.
Diese Trotzphase ist ja eh meist nur mit 2, 3 und dann mit 6 nochmal. Hab ich jedenfalls so in Erinnerung.
Du schaffst das schon! ;)

Beitrag von rose1980 18.10.10 - 21:09 Uhr

hahahaha ja die mit 6 ist ja der Hammer #schock

Naja, da müssen wir wohl durch ;-)

Danke #herzlich

Beitrag von sharlely 18.10.10 - 21:58 Uhr

Hallo,


*lach* ja das kenn ich. In doppelter Ausführung. Kind Nr. 1, 16 Monate alt, Trotzphase hat begonnen.....noch fragen?
Kind Nr. 2,Schreibaby, bis zu sieben Stunden täglich am Stück.

Am einfachsten wäre es, wenn ich mich einfach zu Hause einschließen würde, was nicht geht, da sonst unsere Nachbarn irgendwann Amok laufen. Naja und von Luft und Liebe lebt es sich auch schlecht. Also tingel ich mit einem büllendem Baby und trotzigem Kleinkind durch die Discounter beeile mich furchtbar, bin zweitweise super genervt und bekomm ganz tolle Sprüche vor den Latz geknallt.
Witzig ist nur: Liegt das Baby im Kinderwagen, wird rumgemeckert das es im Kinderwagen liegt und nicht an Mamas Busen klebt, dann würde es sicherlich nicht so bitterlich weinen müssen (Wenn ich das schon höre... müsssen, ja tschuldigung ich hab sie nicht gezwungen den ganzen Tag zu schreien.....#augen), hab ich sie in der Trage oder im Tragetuch kommt garantiert der Spruch: " Na da würd ich als Baby auch heulen, wenn ich da so rumhängen müsste." #rofl


Ach so, meine Kinder sind auch furchtbar, wir Eltern unmöglich und unsere Kinder misshandeln wir auch.

Einen Tip habe ich nicht für dich. Mir liegt es ganz gut, zu kontern.

LG S.

Beitrag von sharlely 18.10.10 - 22:04 Uhr

Die Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, ist ja auch schon spät! #gaehn

Beitrag von doucefrance 18.10.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

wir sind mal durch halb Langeoog mit einem im Buggy wutendbrannt schreiendem 2jährigem gegangen - er wollte partout nicht vom Wasser weg...

Ich sag Dir, der Weg war gefühlte 1000km lang;-). Unser Sohn hat übrigens bis vor die Ferienwohnungstüre durchgehalten, mal mehr mal weniger Geschrei. Aber wir Eltern habens auch durchgezogen - einmal nachgegeben, immer verloren.

Konsequenz heißt das Zauberwort.

Im Laden an der Kasse hat unser Sohn mal arg "diskutiert" mit seinen damals knapp 4 Jahren - er wollte unbedingt ein Ü-Ei.
Gab es aber nicht, weil kurz vor dem Essen, zudem lagen daheim noch drei Ü-Eier (Oma Mitbringsel) herum.
Da meinte eine alte Dame hinter: "
"Nun kaufen Sie dem Kind doch so ein olles Ei"
Ich entgegnete ganz ruhig zurück: " Wenn Sie meinen, der Junge braucht so ein Ei, dann kaufen Sie es ihm doch..." Den Blick hättet Ihr sehen sollen, aber es kam ein bestätigender #pro von der Kassiererin.

Habe danach übrigens nie wieder Gequengel im Laden gehabt.
Ebenso wie Sohnemann damals nach der Schrei-Schieberei anstandslos mitging, wenn es hieß: Wir gehen für heute heim...

Beitrag von babybaer4 18.10.10 - 22:09 Uhr

Hallo,

welchen Blicke meinst du?

Den "Oh das kenne ich von meinen!Blick?"
oder der freudige
"Ha ,ausnahmsweise nicht mein Kind was gerade zickt?"
oder den
"Bor ,gib dem verzogenem Kind eine Hinten drauf"Blick?

Ja ich kenne diese Blicke und den 1.und 2ten kann ich auch:-p

Lg Sabine

Beitrag von candy_esra 18.10.10 - 22:15 Uhr

Alles Vorurteile und "man" ist ja besser und würde nie in so eine Situation geraten. Wie meine Vorredner schon sagten selber waren die wahrscheinlich noch nie Kleinkinder.
Ich wollte nur noch ergänzen und sagen wie es Ausländern in solchen Situationen geht es ist einfach nur schlimmer weil wir dann nicht integriert sind und unsere Kinder nicht erziehen können....
Leider kenne ich solche Situationen zu oft aber schön das es euch auch so geht:)


Grüßle

Beitrag von krokolady 19.10.10 - 07:55 Uhr

na dann müsstest mal erleben wie mich die fremden LEute anglotzen wenn ich meine 5,5jährige Tochter mal wieder trage......oder wenn sie mein Nein nicht wahrnimmt.....oder wenn ich sie wirklich mal "grob" anfassen muss und fast anbrüllen muss um zu ihr durchzudringen #augen


Man sieht meiner Tochter ihre Krankheit nicht an......drum denken die Leute meist einfach nur mein Kind sei schlecht erzogen. Hab schon oft heftige Blicke bekommen oder auch mal nen Spruch gedrückt bekommen.

Vielleicht sollt ich meiner Tochter nen Shirt bedrucken lassen wo draufsteht:

"Ich bin nich schlecht erzogen sondern behindert" *lach*

Lass die Leute ruhig gucken......denk dir einfach Deinen Teil dazu!

Beitrag von snoopygirl-2009 19.10.10 - 08:54 Uhr

Immer wieder gern höre ich auch den "Du bist doch schon ein grosses Mädchen und musst da jetzt nicht weinen"-Spruch#augen
Nach einem: Also ICH bin wirklich ein grosses Mädchen und weine auch noch ab und zu! ist dann meistens Ruhe.

Einmal kam eine wildfremde ältere Dame auf uns zu und hat meine Tochter, die saß im Kinderwagen, in die Wange gekniffen und sie angesäuselt, der Zwerg natürlich losgebrüllt. Was tun? Ich hab die nette Oma selbst in die Wange gekniffen und gesagt: Und selbst, wie gehts denn heute?
Sie ist beinah in Ohnmacht gefallen.

Ach ja, und die "Wie sagt man??"-Geschichte.
Kind kriegt ne Wurst o.ä. in die Hand gedrückt, erwartungsvolle Blicke. Und dann kommts. Naaaa, wie sagt man?
Ich: Wenn sie was zu sagen hat werden sies schon hören.

Ich seh schon, ich schreib mich grad in Rage...#schwitz

Beitrag von klimperklumperelfe 19.10.10 - 15:19 Uhr

Haha, geil das mit der Wange!

Beitrag von lotte79 19.10.10 - 09:03 Uhr

Hallo Tanja mit den Giftzwergen:-D,

in abgeschwächter Form kenne ich das auch. Allerdings wurde bei uns nur geschaut, was gerade passiert (wenn Niklas mal wieder nen Brüllanfall hatte). Und das find ich auch gut so#pro
Mir ist es lieber, man schaut mal genauer hin, als wenn sich gar nicht drum gekümmert wird...

Allerdings hatten wir noch nie dämliche Sprüche. Wenn überhaupt mal wurde Niklas angesprochen und versucht abzulenken. Mit so Sachen wie: Ja warum schreist Du denn so??:-)

OK ich muss zugeben, Niklas war auch ein recht einfaches Kind. Wenn er mal nen Bockanfall bekommen hat, dann war das meist im Supermarkt wo wir mit dem Auto unterwegs waren. Da wurde er dann halt unverzüglich ins Auto gepackt und nach 3 Minuten gings wieder:-)

LG
Silke

Beitrag von orchi-dee 19.10.10 - 10:25 Uhr

Hi

ja ich kenne die blicke...
ich hab das auch alles durch und mache es noch durch.Und ganz erlich,wenn ich sowas mitbekomme bin ich froh weil ich da weiß"jippi ick bin nicht alleine"
verstehst du!

Was ich öfters sage wenn wir an so einer situation vorbei gehen "siehst du jason ,sowas machst du auch oft,das ist nicht schön und schau die eltern mitfühlend an" ich bekomme bis jetzt immer einen dankbaren blick da sie merken sie sind nicht alleine!

Am besten ignoriest du das.
Es gab bisher auch nur ein zwei mal situationen wo ich mich in der wolle hatte.
Da war ich mit meinen 3 kids unterwegs und der kelinste war grad 4 geworden und wollte schon lange keinen kinderwagen mehr.So irgentwas war mit meinen mittleren und ich hab mich grade ihm zu gewidmet (ich meine gefallen und am weinen) so in der zeit meinte mein jüngste er müsste auf die strasse an einem stehenden auto vorbei wieder auf den gehweg laufen.Das ging so schnell da war er wieder fast auf dem gehweg als ich es gesehen habe und geschimpft habe und zu ihm bin ,das sah ein alter mann und motze mich an was für asoziales verhalten von meinem gör ect...
bohr da bin ich aber langsam sauer geworden
1 sohn am weinen gefallen
2 anderes kind kurz abgehauen
3 dann das motzen vom mann

und er hörte nicht auf
musste mich echt zusammen reißen.Hbae ihm gesagt er solle doch bitte den mund halten sonst würde ich mich vergessen...
er war dann weiter am motzen und meine kinder fragten micih was das für ein mann gewesen ist der da so am schreien und motzen war....


lg
dee

Beitrag von leomama 19.10.10 - 11:39 Uhr

Hihi, zu diesem Thema fällt mir eine Geschichte ein. Ich war mit einer Freundin beim Bäcker, ihre Tochter (damals knapp 3) wälzte sich wild schreiend vor dem Bäcker auf dem Boden (sie neigt noch heute zu wirklich schauspielreifen Wutanfällen ;-)), eine ältere Dame kommt rein und spricht meine Freundin mit einem angewiderten Blick gen draußen an und fragt: "Ist DAS da IHR Kind?" Meine Freundin schaut raus, beobachtet die Szene eine Weile und sagt: "Nö!" Herrlich!!!
Liebe Grüße von Dani

Beitrag von angel2 19.10.10 - 14:00 Uhr

Hi

Ich war da wohl eine "brutale" Mum als mein Sohn klein war.

Als er seine schrei Attacken hatte hab ich ihn (wie meine Mum auch bei mir damals) etwas kaltes Wasser ins Gesicht gespritzt. Irgendwann reichte es dann schon wenn er zickte, dass ich mich ruhig umgedreht hab und in Richtung Waschbecken gegangen bin da war er plötzlich ruhig.

Einmal ist mein Sohn dann vorm Supermarkt ausgerastet da hab ich ihn ohne zu schreien oä einfach unterm Arm geklemmt und dann war auch nach kurzer zeit ruhe.

Die Leute haben aber auch etwas komisch geschaut....

Gruß Angel

  • 1
  • 2