Kindergärtnerin meint er sei zu aktiv

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monroe25 18.10.10 - 19:46 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich brauche mal Euren Rat,

Unser Kleiner wird Ende November 2 Jahre und geht seit Ende August in die Kita.
Er ist ein fröhliches Kind und sehr quirlig.War er schon immer.Er ist halt gerne in Bewegung. Genausogut kann er aber auch gut alleine spielen und dabei ruhig sitzen oder ein Bild malen.
Er ist für sein Alter sehr groß (100cm), hat ordentlich Kraft und motorisch war er immer schon sehr weit.

In die Kita geht Timo super gerne, für ihn sind die vielen Spielmöglichkeiten und die anderen Kinder noch ein bisschen aufregend.

Bisher war auch alles okay. Wir erkundigen uns oft bei den Kindergärtnerinnen wie es so läuft und bisher sagten sie immer das alles gut läuft.

Nun hat vor drei Wochen eine neue Kraft angefangen. Seit letzter Woche teilte sie mir immer mit, dass Timo schon sehr aktiv sei. DAvor sprach sie mich auch laufend an das Timo ja so oft AA machen würde oder so. Fand ich schon komisch. Heute kam es wieder und da habe ich sie mal gefragt was sie mir damit genau sagen will.Da meinte sie das Timos Verhalten nicht normal sei und man das beobachten sollte. Das wäre nicht okay. Sprich Hyperaktiv oder ADS. Sie sprach das nicht aus aber es war klar das sie das meinte.

Ich war total geschockt denn ich sehe mein Kind mit Sicherheit nicht als hyperaktiv. Er ist halt ein lebendiges, wissbegieriges Kind. Aber wie gesagt er klann auch ruhig sitzen, ist nicht agressiv oder hat unnormal viele Wutanfälle.

Wem ging es ähnlich im Kindergarten? Wie seid Ihr denn vorgegangen bzw., was wurde gemacht?

Und vielleicht auch an die Eltern deren Kinder hyperaktiv sind: Was waren Anzeichen dafür? Und wie hat es sich herausgestellt.

Würde mich super über Antworten freuen denn ich bin echt fertig.

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von sunnyside-up 18.10.10 - 19:52 Uhr

Hi,

jetzt mach Dich doch nicht verrückt, wegen dieser einen Erzieherin, die meint, etwas wichtiges gesagt zu haben.

Warum manche Erzieherinnen immer den Drang haben müssen, Doktor zu spielen und Diagnosen zu stellen... #klatsch

Mein Sohnemann ist auch aktiv und braucht Bewegung und Beschäftigung. So sind Jungs nu mal, voller Tatendrang.

Grüßle :-)

Beitrag von bine3002 18.10.10 - 19:54 Uhr

"Würde mich super über Antworten freuen denn ich bin echt fertig."

Da ist EINE neue Erzieherin und die kritisiert dein Kind. Lass dich doch nicht fertig machen davon. Nimm es als Hinweis, als gut gemeinte "Idee", aber mehr auch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass diese neue Kraft vielleicht bisher wenig mit kleineren Kindern zu tun hatte und daher nicht weiß, wie queirlig die sein können. Jedenfalls würde ich mit nicht mal 2 Jahren noch lange nicht ADHS denken. Ich denke auch, dass dein Sohn aufgrund seiner Größe einen älteren Eindruck macht und daher sein Verhalten eher "seltsam" anmutet. Aber echt... lass dich davon nicht runtermachen.

Beitrag von fruehchenomi 18.10.10 - 19:59 Uhr

Du wirst es noch ein paarmal lesen, aber diese vermaledeite Laien-Diagnostizierung von ADHS bei Kleinkindern geht mir schrecklich auf den Senkel.
Mit 2 könnte man das definitiv noch nicht mal ansatzweise testen (Wir haben im Freundeskreis einen "echten" Kranken, endgültig wurde es mit 8 Jahren festgestellt !)
Ich könnte........lass doch Deinen Zweijährigen " Leben " haben, warum haben alle Kinder ADHS, die nicht still in der Ecke sitzen ? Ach ja, dann sind sie ja vielleicht Autisten - grrrrrrrrrrrr. :-[
Eine Kindergärtnerin kann das definitiv bei einem Zweijährigen NICHT beurteilen, das ist alles viel viel komplexer.
Wie Du ihn beschreibst, ist er lebhaft und das ist doch klasse. Selbst ein Wutkind ist nicht gleich krank.
Sollte sie sich noch einmal in nebulösen Andeutungen ergehen frag sie klipp und klar, auf was sie raus will, welche DIAGNOSE SIE gestellt hätte. Ob sie vielleicht dem Kleinen gleich Ritalin geben möchte ? :-[ Und dann würde ich ihr klar sagen, wenn sie überfordert ist mit einem lebendigen Kind, habe sie den falschen Beruf. Dann müsste eigentlich Ruhe sein.
LG Moni

Beitrag von nicole9981 18.10.10 - 20:45 Uhr

Hey Julia!

Lass Dich da nicht runtermachen.

Mein Sohn ist ganz genau so drauf wie Deiner. Ich könnte das genauso auch für meinen Sohn unterschreiben. Wir wurden noch nich wegen ADHS angesprochen. ich halte das auch für Unfug. Jedes Kind was sich überaus gern bewegt, etwas wilder ist bekommt heutzutage einen Stempel aufgedrückt...meist von unkompetenten Leuten die davon keine Ahnung haben.

LG nicole

Beitrag von anira 18.10.10 - 20:49 Uhr

kein kind ist 2?????????????????
und die meint sowas sagen zu dürfen
hat die nen knall????

Grüsse die hinter Anira deren Sohn nächsten Montag 10 wird und wirklich diese scheisse hat

Beitrag von monroe25 18.10.10 - 20:57 Uhr

Hallo Mädels,

danke für Eure lieben Antworten, Ihr habt mich schon wieder etwas aufgebaut.

Wie gesagt ich denke auch das diese Frau nach drei Wochen, die sie nun faktisch in der Kita ist, nicht mein Kind beurteilen kann um solche Diagnosen zu stellen.
Und auch das m,it zwei Jahren bei einem eben sehr fröhlichen und wissbegierigen Kind das noch gar nicht feststellbar ist.

Anira, darf ich fragen wie sich das bei deinem kind bemerktbar gemacht hat und wann? Kannst mir auch gerne ne pn ´schicken!

Beitrag von nicole9981 18.10.10 - 21:13 Uhr

Ich lerne gerade Erzieherin und eine Erziehrin darf gar keine Diagnosen stellen...egal wie lange sie in der Kita arbeitet. Man darf die Eltern aufgrund einer Vermutung einen Spezialisten für dies oder jenes empfehlen, aber mehr auch nicht.

Lass Dich nicht ärgern!

Beitrag von anira 19.10.10 - 01:37 Uhr

Hallo,
ja klar
er war von geburt aus anders ansträngender schwiriger
schrei baby vom ersten lebenstag bis weit über 1jahr er hörte nicht auf zuschreien es veränderte sich nur (ein Schreibaby ist wenn das kind mehr als 5h am tag weint/jammert)
spielen konnte er nie
nur kaputt war gut
ihn hat NIX fasiniert
mal 5 minuten das gleiche machen ausser weinen konnte er nicht
er zog sich mit 3 monaten durch die ganze wohnung da war er ruhig
auch wollte er richtiges essen
er hat mitknapp 3 monaten 15 esslöffel mandelpudding gegessen!
er foderte richtiges essen ähh ich schreib morgen weiter muss bett dringend;)

Beitrag von 3erclan 18.10.10 - 22:16 Uhr

Hallo

ich sehe es nciht dass ADHS ne sch.. ist.

Meine beiden haben es und ich muss sagen es sind wundervolle Kinder.Man muss sie nur anders rannehmen.

lg

Beitrag von sternenzauber24 19.10.10 - 09:33 Uhr

Danke, sehr schön gesagt #liebdrueck

Beitrag von sternenzauber24 18.10.10 - 21:27 Uhr

Da mach Dir mal nichts daraus, diese gute Dame hat leider keine Ahnung!

Mein Sohn (6) war früher so ähnlich, er war schon immer mehr der aktive Typus, liebt alles mit bewegung und Sport ohne Ende. Er war auch so rasch entwickelt, irgendwann meinte der Kinderarzt, er hätte wohl ADHS ( alles nur, weil meine Älteste wirklich betroffen ist), und ich habe abgewunken.

Heute weiß man, er ist in bestimmten Situationen nur unterfordert, und langweilt sich, somit reagiert er mit hyperaktivität. Er ist schon weiter als andere, und seit der Schule ist es Wesentlich besser geworden.

Wutanfälle hatte er auch keine, nichtmal eine Trotzphase. Also lass Dir keinen Quatsch einreden..

Dein Sohn ist wissbegierig und wohl sehr schlau, na und?

Es kann sein, das er mehr Input braucht, und viel Sport machen. Alles andere halte ich für übertrieben...

LG,
Julia

Beitrag von schneeflocke75 19.10.10 - 00:11 Uhr

Mit solchen Sprüchen kommen die Erzieherinnen sehr schnell um die Ecke.
Ich vermute, nicht Dein Kind ist extrem aktiv.
Die Erzieherin ist wohl extremst überfordert.

Das ist oft der Fall.

Aber das andere kannste gerne mal abklären lassen - so als Ausschlußverfahren.