Kennt das jemand? "Bauchweh"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lydia08 18.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo zusammen!

Es geht schon seit einiger Zeit (ca. 2 Monate), dass der Stuhlgang unserem Sohn unangenehm ist. Zuerst dachten wir, das es mit dem Sauber werden zusammen hängt, da er langsam merkt, wann er Stuhlgang hat und immer auf die Toilette wollte. Wir haben ihn also dann drauf gesetzt, wenn er es gesagt hat. Da wollte er aber immer schnell wieder runter und hat dann später in die Windel gemacht. Dies war ihm dann unangenehm. (wir haben nie geschimpft oder so!).
Mittlerweile ist es ihm so unangenehm, das er anfängt unruhig zu werden und zu weinen/ schreien wenn er merkt, dass er muss. Dann versucht er es auch einzubehalten...dass schafft er dann auch so 1,5 Tage. Bis er es dann nicht mehr schafft. Dabei weint er auch (obwohl er keine Verstopfung hat!). (Er möchte dann manchmal auf die Toilette gehen, aber kaum sind wie an der Tür sagt er fertig und möchte auch nicht mehr gehen!)
Nun waren wir auch beim Kinderarzt, der organisch nichts feststellen konnte. (Wobei ich auch denke, dass es eher psychisch ist?!)

Kennt das jemand? Was habt ihr gemacht?

Viele Grüße

Lydia08 mit Josua (2 1/4 Jahre alt). :-D

Beitrag von bine3002 18.10.10 - 20:03 Uhr

Ich denke das sind zwei Probleme:

Einerseits möchte er sauber werden und AA in der Windel ist ihm unangenehm. D.h. er hält ein, weil er quasi einen sauberen Po behalten möchte.

Andererseits mag er sich von seinem Geschäft noch nicht trennen. Das ist nicht ungewöhnlich in dem Alter, denn Kinder begreifen das Geschäft noch als einen Teil von sich selbst, so wie Körperteil und das lässt man ja nicht einfach so ins Klo fallen.

Mein Tipp wäre, ihn sehr behutsam an ein Töpfchen zu gewöhnen und ihm zu erklären, wohin die Ausscheidungen im Klo verschwinden. Er sollte selbst spülen und Klopapier benutzen dürfen so wie die Großen. Das muss ein besonderes Privileg sein. Er muss sich mit dem Gedanken anfreunden, dass es ganz normal ist, einfach los zu lassen.

Das Einhalten ist übrigens grundsätzlich auch ein normaler Prozess beim Sauberwerden. Es sollte allerdings nicht so extrem werden, dass es weh tut.

Beitrag von lydia08 18.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo!

Viele Dank für deine lieben Worte!!! Klingt logisch, so wie du schreibst!

Viele Grüße

Lydia08.

Beitrag von dany2410 18.10.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

macht er den das pipi schon ins Klo??

also ich kann dir keine erfahrungswerte mitteilen, weil Leon einfach aufs töfpchen gegangen ist und gut wars - er hatte diese angst auch nie aber bei uns war das auf die toilette gehen immer eine gaanz normale sache und er ging schon mit mama und papa mit auf die toi...

naja ich würde es so versuchen - klingt jetzt ev. blöd aber ich kann dir nur sagen was ich in deiner situation machen würde...

ich würde ihn mitnehmen aufs klo wenn ich groß müsste und dann würde ich ihm das zeigen und ihm sagen: schau jetzt hat die mami gemacht ist doch toll oder? willst du nicht auch einmal versuchen ins klo... lass ihn dann die spülung drücken.... und zeig ihm das es dann futsch ist.... und sag ihm,.. das das dann sooo schnell weggemacht ist....

vielleicht muss er einfach merken, dass das etwas ganz normales ist...

naja... und Leon hat am anfang minigummibärchen zur belohnung bekommen ;-)

viel glück...

lg Dany

Beitrag von lydia08 18.10.10 - 20:22 Uhr

Hallo Dany!

Vielen Dank für deine Antwort!

Ja, er darf auch immer bei uns mit aufs Klo....hmmm ist gar nicht so einfach alles! Aber danke für deine Tipps!

Viele Grüße

Lydia08.