Kann mir jemand einen guten Tipp fürs Durchschlafenlernen geben?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dennia 18.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

habe einen ganz arg lieben 14 Monate alten Sohn#verliebt den ich immer noch abends und nachts stille. Er ist tagsüber absolut perfekt, nur in der Nacht kann er immernoch nicht durchschlafen. Er kommt so zwischen drei und sechs Mal die Nacht, gerne ist er auch mal 1-2 Std am Stück wach :-(

Ich arbeite und muss morgens um fünf raus. Hab mich die letzten Monate immer mit der Hoffnung rumgeschleppt -- wenn er erst ein Jahr als ist, fängt er von selber an Durchzuschlafen-- Pustekuchen #aerger

Ich komme mir langsam wie seine Einschalfhilfe/ Nuckelapperat vor. Möchte gerne ganz abstillen, aber er kann nur an meiner Brust einschlafen. Wie kann ich ihn jetzt noch umerziehen?? Etliche Versuche in den letzen Monaten sind kläglich gescheitert, er schreit dann einfach stundenlang, oder wacht im 1/2 Std. Rythmus auf, bis ich ihn dann anlege.

Hat Jemand ähnliches durchgemacht und einen (sanften) Ausweg gefunden???

LG

Beitrag von diva09 18.10.10 - 20:46 Uhr

Hallo!

Kann dich verstehen, mir ging es bis vor 2 Wochen genauso. Meine Maus kam nachts bis zum Alter von 12 Monaten 1-2 mal. #gaehn Das Nuckeln musste ich ihr vorher schon abgewöhnen, weil manche Nächte so schlimm waren daß ich nur die halbe Nacht geschlafen hatte.

Google mal abstillen nach gordon, die Methode ist eine der sanftesten. Hat bei mir auch geklappt. #huepf

LG Nadine

Beitrag von modo 18.10.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

erst mal-Du arme!!!!!!!!!!!
Hört sich echt nach heftigem Schlafentzug an.
Ich habs da viel besser, denn meine schläft seit sie 10 Wochen ist durch.
Sie ist jetzt 7 Monate alt und es hat sich nie geändert, nur wenn sie krank ist, oder die Zähne kommen....

Ich bin nach dem Rat meiner Mutter vorgegangen und entweder wars Glück oder es funktioniert wirklich!?
Als sie so 7 Wochen war, hab ich sie nachts erst mal versucht mit dem Schnulli zu begnügen,
das war anstrengend, denn es steigerte sich nur sehr langsam von ner halben Stunde, dann stunde usw.
Irgendwann hats dann geklappt!
Dann schlief sie von 20 Uhr bis 8 Uhr durch....
In der Zeit wo sie noch wach wurde, habe ich so gut wie kein Licht gemacht, ne Kerze mehr nicht, nur geflüstert mit ihr-ein Schlaflied gesummt beim Stillen und wenn nicht nötig auch nicht gwickelt.
Dann wieder ins Bett, Köpfchen gestreichelt....

Hoffe es hilft dir

Beitrag von bine3002 18.10.10 - 21:13 Uhr

Meine Erfahrung ist, dass man Schlafverhalten nicht anerziehen kann. Man sieht das oft bei Mehrlingseltern: Das erste Kind schläft super, das zweite ist eine Katastrophe oder umgekehrt, obwohl sie alles gleich gemacht haben.

Ich würde dir raten, das Einschlafstillen konsequent sein zu lassen. Ersetze es zuerst durch intensives Kuscheln mit Händchenhalten. So kannst Du nach und nach den Abstand vergrößern. Je nachdem wie dein Sohn reagiert, kannst Du erst eine Weile Händchen halten, dann nur noch einen Finger und irgendwann genügt es vielleicht, wenn Du daneben sitzt. Dann kannst Du erste Versuche wagen, auch mal den Raum zu verlassen, aber nur kurz.

Wenn er 1/2stündlich wach wird bis Du ihn anlegst, dann deutet das darauf hin, dass er vielleicht die Milch braucht um einzuschlafen. Milch erhöht den Malatoninspiegel und Melatonin ist ein Schlafhormon. Vielleicht kann er das alleine noch nicht ausreichend bilden. Kannst Du ihm vielleicht kurz vor dem Schlafengehen eine warme Milch geben (im Trinklernbecher, Tasse, Fläschen etc.)? Oder ihn zwar stillen, aber eben nicht mehr im Bett. Auf jeden Fall würde ich das VOR dem Zähneputzen machen. Das sollte zukünftig immer der Abschluss sein.

Meine Tochter ist aber trotzdem noch ziemlich oft wach geworden bis sie 3 Jahre alt war. Dann hat es sich selbst normalisiert. Sie hatte auch eine Schilddrüsenunterfunktion.

Beitrag von datlensche 18.10.10 - 22:00 Uhr

ich persönlich habe die erfahrung gemacht, dass sich meine kinder von mir eben manchmal nur durch die brust beruhigen lassen haben...und dachte die MÜSSEN hunger haben...bei papa gings dann komischer weiser aber auf ein mal ganz ohne #kratz also wenn du z.b. die oben genannte kuschel-hand-finger-beruhig methode ausprobieren möchtest und einen partner hast, dann sollte papa vielleicht erst mal ein paar schichten schieben...mama riecht eben immer so verlockend nach milch ;-)

lg, lena + kilian janosch*10.07.07 & nuno amadeus*27.05.10