Tagesmutter hat Aufsichtspflicht verletzt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von srilie 18.10.10 - 20:37 Uhr

Hallo liebe Muttis,

ich möchte den Vertrag mit unserer Tagesmutter fristlos kündigen. Es gibt viele Differenzen, die ich mit einem Gespräch nicht klären könnte, da Faulheit ihre Grundeinstellung ist. Desweiteren ist sie vor Kurzem einfach an die Haustür (hat ihre angemietete Wohnung im Hochparterre) gegangen und hat mit einer anderen Tagesmutter an der Haustür geredet, mindestens 2 Minuten und die Kinder waren alleine in der Wohnung. Es gibt sehr viele negative Sachen, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Meine Frage nun deshalb, ob es möglich ist, fristlos zu kündigen, weil sie ihre Aufsichtspflicht verletzt hat?! Ist das Grund genug?

Würde mich freuen, wenn sich hier jemand damit auskennt.

LG
srilie#blume

Beitrag von tragemama 18.10.10 - 20:41 Uhr

Darf die auch nicht allein aufs Klo?

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:08 Uhr

Natürlich darf sie aufs Klo, aber ich sehe da einen Unterschied zwischen nur aufs Klo gehen und eine halbe Etage tiefer an die Haustür quatschen gehen...

Beitrag von babysun1978 18.10.10 - 20:44 Uhr

Hallo!

Ich hab keine Ahnung, ob das schon unter Verletzung der Aufsichtspflicht läuft. Das hängt sicher auch noch davon ab, wie die Wohnung eingerichtet ist (Kindgerecht?).

Im Kiga werden die Kinder auch mal ein paar Minuten ohne Aufsicht gelasse, wenn die Erzieherin im Nachbarraum oder mit einem Kind im Waschraum ist. Allerdings wenn noch andere gravierende Sachen vorgefallen sind, dann mach Dich doch am besten mal übers JA schlau. Sie ist doch sicher dort gelistet?

Aber schau doch einfach mal in den Vertrag rein. Wie ist denn die Kündigungsfrist dort geregelt? Gibt es die Möglichkeit die Kündigungsfrist einzuhalten?

LG babysun

Beitrag von srilie 18.10.10 - 20:54 Uhr

Danke für deine Antwort!

Normal sind 4 Wochen Kündigungsfrist, im Vetrag stehen nur Gründe für die Tagesmutter, wenn sie ein Kind fristlos kündigen möchte.

Ja, du hast Recht, im Kindergarten ist das... nur muss das ja nicht heißen, dass das bei der Tagesmutter auch so ist. Was wäre, wenn sie die Tür hinter sich zu macht und keinen Schlüssel hat (nur ein Beispiel)? Im Kindergarten ist ja immer jemand da, die Tagesmutter hingegen ist den ganzen Tag allein mit den Kindern. Ja, ich werde mal beim Jugendamt nachfragen.

LG
srilie#blume

Beitrag von kleenerdrachen 18.10.10 - 22:02 Uhr

Also bei uns in der Kita sind IMMER zwei Erziehrinnen in einer Gruppe- damit ist gewährleistet, dass mindestens einer da ist- auch wenn mal ein Kind aufs Klo muss etc.

Beitrag von babysun1978 19.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo!

@srilli:
Ja das ist schon nicht so toll. Erkundige Dich einfach mal beim JA, was Du in Deinem Fall machen kannst. Die werden Dir sicher weiterhelfen können.

@kleenerdrachen:
Wir hatten eigentlich auch zwei Erzieherinnen. Eine Springerin und die Reguläre Erzieherin. Seit die reguläre Erzieherin aber ein BV wegen SS hat, gibt es eben nur noch eine. Schon doof, gerade wenn es in den Morgenstunden ist und keine Erzieherin zu sehen ist. Ich hoffe es ändert sich auch bald wieder.

LG babysun

Beitrag von srilie 20.10.10 - 11:20 Uhr

Wir hatten vorhin Gespräch mit einer Frau vom Träger. Es sieht gut für uns aus, wir bekommen morgen Bescheid, obs fristlos funktioniert. Sie war leicht geschockt von den Vorfällen.

Beitrag von samcat 18.10.10 - 20:49 Uhr

Hallo, ich würde auf jedem Fall dem Jugendamt mitteilen, dass du dein Kind aus den und den Gründen nicht mehr dort in die Betreuung geben möchtest.
Solltest du aus dem Vertrag nicht direkt rauskommen, dann würde ich eher in den sauren Apfel beißen und ihn auslaufen lassen, ohne das mein Kind nocheinmal dort hin geht. Wenn du ihr nicht vertraust, hat es keinen Sinn. Es sollten alle Parteien informiert sein, dass dein Kind nicht mehr zu ihr geht.
Du kannst ja auch mit der Tagesmutter reden, ob sie einer fristlosen Kündigung zustimmt, oder ob ihr das übers Amt regeln sollt.
LG

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:05 Uhr

Ja, das ist eine gute Idee.

Wir sind nicht die Einzigen die schleunigst raus wollen aus dem Vertrag, die anderen Eltern steigen auch dahinter. Es gibt wirklich viele Gründe.

Wir zahlen auch gerne doppelt, keine Frage, aber vorerst probiere ich das so.

Beitrag von ikarya 18.10.10 - 20:49 Uhr

Dein Kind ist mindestens 2 jahre alt und Du lässt sie niemals 2 Minuten alleine im Zimmer? Armes Kind.

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:10 Uhr

Ach ja, wie nett manche Leute immer sind. Lies doch am besten alles und häng die nicht nur an der Haustür Sache auf. Ich sehe da einen großen Unterschied. Und wie gesagt, es gibt viele Unstimmigkeiten...

Beitrag von samcat 18.10.10 - 21:13 Uhr

Jep !

Beitrag von maschm2579 18.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

also ich wüßte gerne was Du machst wenn es an der Tür klingelt? Darf Dein Kind keine zwei Min alleine sein bzw sich beschäftigen ohne das Du immer hinter ihm her juckelst?

Also das ist kein Grund, da muss es schon wichtige Gründe geben um den Vertrag fristlos zu kündigen!

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:00 Uhr

Das ist doch ein anderes Thema, was ich mit meinem Kind zu Hause mache. Es ist ihre Arbeit, 8 Stunden auf die Kinder aufzupassen und nicht alleine an die Tür zu gehen und mit einer zu quatschen?! Und sie stand nur deswegen 2 Minuten, weil sie von einer anderen Mutti ermahnt wurde, dass die Kinder oben alleine sind. Ihre Antwort war: Ja, stimmt! Und sie ist wieder hoch. Das geht meines Erachtens nicht. Ich habe nur gefragt, ob das Grund genug wäre die Frist nicht einhalten zu müssen. Es gibt wirklich noch ganz viele andere negative Aspekte, die eigentlich ausreichen müssten.

Beitrag von samcat 18.10.10 - 20:58 Uhr

Sie hat ja gesagt,dass es nicht der einzige Grund ist. Wenn eine Mutter ein schlechtes Gefühl hat, bringt es nichts. Alle müssen sich miteinander wohl fühlen.

LG

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:01 Uhr

Genau! Ich würde ihr inzwischen alles zutrauen, habe weder Vertrauen noch arbeitet sie mit uns, eher gegen. Sie macht was sie will.

Beitrag von ili_luis 18.10.10 - 21:10 Uhr

Dass die Tamu an die Haustür (nicht Wohnungstür) ging war 1 Grund, aber leider nicht der einzige! Und es ist ein Unterschied, ob sie zur Toilette geht oder an die Haustür quatschen. Aber ok, ihr lasst eure Kids sicher auch allein wenn sie z. B. schlafen.

LG

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:18 Uhr

Vielleicht sollten hier mal ein paar Userinnen tiefgründiger lesen und sich versuchen in die Lage reinzuversetzen, vielleicht ist es dann verständlicher. Jeder möchte ja schließlich nur das Beste für sein Kind.

Beitrag von schnupps22 18.10.10 - 21:46 Uhr

Wie kann man tiefgründiger lesen wenn du nur diesen einen Punkt beschreibst?!?! Erzähl doch mal was noch so vorgefallen ist. Warum ist sie z.b. faul?

Beitrag von nicole9981 18.10.10 - 21:30 Uhr

Ist eigentlich wurscht warum Du kündigen möchtest. Ich würde auch einfach kündigen wenn ich kein gutes Gefühl habe. Eine Vertrauensbasis sollte schon bestehen.

Bei konkreten Haustürfall wäre ich mir jetzt nicht ganz sicher ob das reicht, aber wie gesagt wenn Du ein ungutes Gefühl hast suche lieber eine andere Tamu. Du gibst Dein Kind da ab und solltest dann auch wirklich beruhigt zur Arbeit gehen können und Dein kind gut aufgehoben wissen.

LG Nicole

Beitrag von srilie 18.10.10 - 21:37 Uhr

Ja, so sehe ich das auch. Wir haben bereits eine andere Tagesmutter, ab November. Ist aber noch nicht fest gemacht worden. Ich werde alle Gründe nennen, es sind ganz spontan, ohne groß nachzudenken 18 Punkte, die absolut nicht gehen. Das dürfte reichen. Ein anderes Kind geht wegen genau diesen Gründen ab Dezember in eine andere Einrichtung. So bin ich mit meinen Gründen nicht allein.

Danke für deine liebe Antwort!

Beitrag von schnupps22 18.10.10 - 21:51 Uhr

Du machst aber ein Geheimnis daraus....... Naja musst ja nicht erzählen was vorgefallen ist.
Du kannst ja einfach den Vertrag kündigen wenn du dich nicht wohl fühlst mit ihr und sie fragen ob es möglich wäre, die kündigung zu sofort auszusprechen aus den und den Gründen. Vielleicht ist sie kooperativ.
Wie viele Kinder betreut sie denn? Und was sagen die anderen Eltern (ausser von dem Kind das auch geht)?

Beitrag von srilie 18.10.10 - 22:13 Uhr

Mit den anderen Eltern habe ich kaum Kontakt, daher kann ich das nicht so doll beurteilen. Man hört es nur ab und zu raus, dass sie eben sagen, was ihnen nicht gefällt.

Beispiel: Sie sagt ihren Urlaub nicht an, kurz vorher gibt sie Bescheid und macht diesen auch gern spontan. Sie vergisst sämtliche Termine, Geld, Geburtstage... Sie setzt sich nicht zu den Kindern auf Augenhöhe um mit denen zu spielen, sondern sitzt die ganze Zeit auf einem Regal (ist sehr beleibt). Sie malt nicht, singt nicht, bastelt nicht. Sie ist morgens nicht da halb 9, obwohl ihre Arbeitszeit halb 8 beginnt. Ich muss sie daher erst anrufen, dann kommt sie binnen 10 Minuten. Mir würde noch so viel einfallen.

Beitrag von schnupps22 18.10.10 - 22:29 Uhr

Ok, das wären für mich Gründe mich nach einer andren TM umzusehen. Dass du 10 Minunten auf sie warten musst geht gar nicht und dass sie nicht singt und malt ist nicht schön aber nicht dramatisch. Das sie sich nicht runtersetzt zu den Kindern ist auch nicht schön und alle Gründe zusammen würden mich auch nerven und ich würde kündigen. Das Beispiel mit der Haustür war unglücklich ausgedrückt, denn das find ich nun nicht so schlimm. Allerdings glaube ich leider nicht dass du fristlos kündigen kannst.
Lies dir nochmal genau den Vertrag durch, vielleicht trifft ja was anderes zu. Evtl. dass sie nicht anzutreffen ist um halb 9. Wenn das öfters passiert (ist) kann man da vielleicht drauf bauen..... denn wenn du n job hast wo pünktlichkeit erwartet wird und du wegen ihr nicht pünktlich da bist......

  • 1
  • 2