Stillen und Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mordilla 18.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner wird am Donnerstag 1 Jahr alt - ich stille noch. Mindestens
9 x am Tag und wenn er unruhig ist, öfter, viel, viel öfter.

So, und nun bin ich wieder schwanger. Markus war ein Schreibaby und ist auch jetzt teilweise furchtbar anstrengend. Ich wollte eigentlich weiterstillen so lange er es braucht, aber irgendwie hab ich das Gefühl, mich verlassen meine Kräfte. Und dann blüht mir noch SS-Diabetes, ich hatte schon bei Markus ständig Verdacht auf SS-Vergiftung. Musste 2 x die Woche ins KH Blut abnehmen.

Hab ich eine Chance, dass er sich selber abstillt? Habt ihr mit einem Jahr auch so oft gestillt? Die, die ich kenne, sind alle schockiert, wenn ich erzähle, dass Markus so oft kommt. Ein Kind, dass so auf's Stillen steht, abstillen?

Was sagt ihr?

LG
Andrea

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 20:58 Uhr

Geht mir genauso, meine Tochter ist 18 Monate, sie ist wie Brustbesessen!
Ich möchte auch abstillen aber weiß nicht wie, die gewöhnlichen Tips sind zwar alle lieb gemeint aber bringen absolut nichts :-(

Beitrag von lillystrange 18.10.10 - 21:04 Uhr

HAllo,
meine Cousine hatte das selbe Problem, bei ihr half nur mehr ein harter Schritt:
SIe hat ihre Tochter für 3 Tage zur Oma gegeben, das war absoluter Horror , aber danach ging es besser!
Kommt halt drauf an , ob man so hart sein kann, ich hab es bis jetzt nicht mal ne halbe Stunde ohne meine Kleine geschafft!
Lg Lilly

Beitrag von pia1602 18.10.10 - 21:12 Uhr

Ganz ehrlich, aber auf so eine Methode kommt doch keine normale Mutter?!

Beitrag von gisele 18.10.10 - 22:07 Uhr

oh je,das arme kind,könnte ich niemals#schock

Beitrag von hailie 18.10.10 - 23:04 Uhr

Was ist das denn für eine miese Aktion!?

#schock

#schmoll

Beitrag von little-bigfoot 18.10.10 - 23:15 Uhr

puh, das ist ja bitter! was danach wohl besser war frage ich mich#schmoll

Beitrag von monab1978 19.10.10 - 12:12 Uhr

"meine Cousine hatte das selbe Problem"

die hat noch ganz andere Probleme!

Beitrag von karbolmaeuschen 18.10.10 - 21:23 Uhr

Liebe Andrea!

Stillen schließt keine Schwangerschaft aus und eine Schwangerschaft kein Stillen.
Medizinisch gesehen kannst Du bedenkenlos weiterstillen.
Soweit dazu.

Jetzt zu Dir:
>>Ich wollte eigentlich weiterstillen so lange er es braucht, aber irgendwie hab ich das Gefühl, mich verlassen meine Kräfte.<<
Stillen entspannt. Beim Stillen werden Hormone frei, die die Mutter entspannen.
Wenn Du aufhörst zu stillen, fallen diese Hormone weg, Dein Kind verändert sich jedoch nicht. Nicht Stillkinder schlafen weder besser durch, noch sind sie im gesammten Umgang einfacher als Stillkinder.
Zudem glaube ich nicht, dass Du Deinen Sohn mit einem Jahr noch auf eine Nuckelflasche umstellst.
Das heißt, Du wirst die Stillzeit durch Kuschelzeit ersetzen. Der Zeitansatz bleibt der selbe.

>>Und dann blüht mir noch SS-Diabetes, ich hatte schon bei Markus ständig Verdacht auf SS-Vergiftung. Musste 2 x die Woche ins KH Blut abnehmen. <<
Wenn Du diese Erkrankungen in der ersten Schwangerschaft gehabt hast, heißt das noch lange nicht, dass es in dieser Schwangerschaft genauso sein muß.
Jede Schwangerschaft ist anders.
Wenn möglich suche Dir eine Vorsorgehebamme, die gute Erfahrungen zum Thema Stillen in der Schwangerschaft gemacht hat und dich im Wechsel mit dem Frauenarzt betreut.
Sie sieht viele Dinge auch nochmal aus einem völlig anderem Blickwinkel.

>>Hab ich eine Chance, dass er sich selber abstillt? Habt ihr mit einem Jahr auch so oft gestillt?<<
Ja, das kann morgen sein, oder erst in 2 Jahren.

>>Die, die ich kenne, sind alle schockiert, wenn ich erzähle, dass Markus so oft kommt. <<
Wir leben in einem Land, indem Kurzzeitstillen die Norm ist und Langzeitstillmütter entsetzt angestarrt werden.
Es schickt sich halt nicht ein Kind das läuft zu stillen.
Stillen bis 6 Monate ist noch ok. Aber ab einem Jahr ist es pervers.
Einer Stillmutter aus meiner Stillgruppe wurde neulich an den Kopf geschmissen, dass man einen 1,5 Jährigen nicht mehr stillen sollte, da das Kind später schwul wird!#schock

>>Ein Kind, dass so auf's Stillen steht, abstillen?<<
...wird schwierig und ist warscheinlich deutlich kräfteraubender als weiterzustillen...
Und ist warscheinlich auch nicht Dein Anliegen, da Du es sonst warscheinlich schon getan hättest...

Nimm mal Kontakt zu einer Stillgruppe auf. Dort sind immer wieder Mamis genau in derselben Situation, zum Austausch und um sich selbst mal was gutes zu tun.

LG Silke
zertifizierte Stillberaterin AFS

Beitrag von lucaundhartmut 18.10.10 - 22:26 Uhr

Liebe Andrea,

Folgendes könntest Du versuchen:

- dem Kind zu sagen, dass die Milch endgültig weg ist und Dir das Nuckeln an der Brust weh tut
- dem Kind zu sagen, dass es nun ein "großes" Kind ist, welches die Brüste der Mutter nicht mehr braucht
- Dir etwas nicht Schädliches, aber auch nicht Schmeckendes auf die Brüste schmieren (so etwas macht man auch oft bei nägelkauenden Kindern bzw. schmiert man denen etwas nicht Schädliches, aber auch nicht Wohlschmeckendes auf die Fingernägel)
- mit dem Kind einen Tag ausmachen, bis zum dem noch die Brüste angeboten werden, danach aber definitiv nicht mehr
- dem Kind einen Schnuller oder ein besonders schönes Kuscheltier anbieten
- die Brust gegen etwas "tauschen", das sich Dein Kind schon lange wünscht / besonders gern mag / sammelt etc.
- die Gabe der Brust ausschleichen zu lassen (je nachdem, wie oft Dein Kind noch nuckeln möchte, erst 3x täglich, dann 2x täglich, dann 1x täglich, dann gar nicht mehr)
- nach der Gabe der Brust dem Kind jedes Mal die Zähne putzen
- täglich 2 bis 4 Tassen Pfefferminz- oder Salbeitee trinken, um dich Milchbildung zu verringern
- enge BHs tragen
- viel Kohlensäurehaltiges trinken

Wann ein Kind von sich aus von Brust oder Fläschchen lässt, kann man nicht pauschal sagen.

Mein Luca kam mit 1 Jahr nur noch 1x (maximal) 2x am Tag und wollte an meine Brust.


LG
Steffi

Beitrag von bunny007 19.10.10 - 11:09 Uhr

tja, ich sehe das anders.

WIR können nicht loslassen.. weil alles was wir wollen und zu 100% durchsetzen wollen - geht.. egal wie!

ein kind das 9 mal am tag am busen nuckelt sollte richtig essen... aber das heißt nicht das es z.B. nachts noch gestillt werden kann.. somit hat man am tag seine ruhe. denke wenn man dem kind eine gute alternative bietet geht das. kann zwar mal paar tage stressig werden aber dann ist es gut!

meine kleine mag auch nuckeln.. trotzdem will sie schon essen.. aber ich kann sie nicht loslassen und ziehe die beikost raus..

denke du solltest jetzt kräfte sammeln und dir rat beim doc holen.. weiß nicht wie das in deinem fall ist. weiß nur von na freundin die in der stillzeit ss geworden ist - sie musste bis zum 6 monat abgestillt haben das sich der körper + milch wieder auf ein säugling einstellen kann!

alles liebe für euch!