nachtspeicher versetzen-kosten?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von melly2907 18.10.10 - 22:19 Uhr

hallo #herzlich,

wir wohnen seit februar in dieser wohnung.haben nachtspeicher...jedoch im schlafzimmer keinen,dafür einen im flur,den wir nicht wirklich brauchen...
nun ist es die letzten tage ziemlich frisch geworden im schlafzi.würden den nachtspeicher dort gern reinstellen...müssen wir das selber erledigen oder gehört das zu den aufgaben des vermieters,zumal ein ns im schlafzimmer vorgesehen wäre,wir aber die wohnung leider so übernommen haben...?


wer kann mir helfen?


lg

Beitrag von missed80 19.10.10 - 00:35 Uhr

Bin echt erstaunt, wieviele Leute noch so alles Nachtspeicheröfen haben
#kratz

Ihr wohnt erst seit Februar in der Wohnung, an eurer Stelle würde ich mich schnellstens nach einer anderen Wohnung umsehen

Ich ziehe jetzt aus, aus dem Grund !! Mit Strom heizen is das teuerste, was es gibt
Fette Nachahlungen, immer höhere Abschläge (bin jetzt bei 206 € NUR STROM angekommen in einer 58qm Wohnung)

So einfach versetzen kann man die Öfen nicht, da Steine darunter liegen!

Google mal unter Kosten und Stromheizung ...

Beitrag von missed80 19.10.10 - 00:39 Uhr

Klick mal weiter runter..zu der "Horror" Geschichte
Die Geschichte könnte von mir sein

http://www.wer-weiss-was.de/theme93/article2388145.html

Beitrag von pummelchen74 19.10.10 - 12:06 Uhr

Guten Morgen,

wir haben hier im Haus auch Nachtspeicherheizungen und wir heizen die untere Etage zusätzlich mit einem Ofen und zahlen für 100 qm² 150 Euro im Monat an Stromkosten komplett.
Wir haben im Schlafzimmer damals keinen Nachtspeicher eingebaut sondern eine Direktheizung und heizen damit nur kurz bevor wir ins Bett gehen.
Eine Nachtspeicherheizung läd ja über Nacht auf und dann wird es bestimmt schnell zu warm im Zimmer.

Zudem kann man eine Nachtspeicherheizung schon umstellen, aber das wird sicher eine größere Aktion. Erstens brauch man einen extra Stromanschluß im Zimmer und zweitens ist so ein NS sehr schwer. Wir haben unseren im Wohnzimmer nur ein paar Meter verschoben und das war schon Schwerstarbeit mit zwei Leuten.

LG Pummelchen

Beitrag von tanteelli 19.10.10 - 15:28 Uhr

Hi,

meine Eltern haben Nachtspeicheröfen und das Umsetzen ansich ist kein Problem. Mit Strom selbst kenn ich mich nicht aus, das macht immer mein Vater.

Hinterm Ofen ist eine Buchse, wo die Stromkabel reingehen. Die kann man recht leicht abklemmen. Vorher Sicherung raus - ist klar.

Dann wird unten das Blech mit den Luftschlitzen abgeschraubt, den Ofen leicht ankippen zu zweit und hinten oben die Schrauben lösen, das Blech vorne ist in das Blech, das oben drauf liegt eingehakt. Wenn alles ab ist, kann man die Steine einzeln entnehmen. Danach ist der Ofen selbst recht leicht. Der Ofen muss vorher aber mind. 3 Tage aus sein, sonst kannst du die Steine nicht anfassen oder nur mit Handwerkerhandschuhen.

Ins Schlafzimmer muss ein Starkstromkabel gelegt werden. Inwiefern das bei euch möglich ist, weiß ich ja nicht. Müsste dann auch ein Elektriker machen. Kosten?

Ich denke, dass das nicht zu den Aufgaben des Vermieters gehört, da ihr die Wohnung so (unter diesen Umständen) gemietet habt. Vielleicht könnt ihr mit einiger Überredungskunst ihn davon überzeugen, dass der Ofen im Schlafzimmer sinnvoller ist, als im Flur.

LG