Mein Mann und ich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weiss auch nicht 18.10.10 - 23:02 Uhr

Hallo,

ich weiss einfach nicht mehr was ich noch anbringen soll, wie ich noch mit ihm diskutieren, streiten und erklären soll. Es ist alles so nervig, wie ein zweites Kind. Immer wieder dieses Diskutierne, sein sturer Kopf, einfach kein Einsehen.

Es geht um unsere Tochter, 3 Jahre. Sie ist wirklich sehr sehr zickig, sehr willensstark, dickköpfig (woher hat sie das nur #schwitz) und hat mal wieder ne schlimme Phase.

Mein Mann ist auf dem Standpunkt: Das Kind muss hören, Respekt haben, bei der 1. Ansage muss sie hören, spätestens bei der 3. gibts Konsequenzen (unlogische versteht sich #gruebel, z.B. irgendwas wegnehmen wenn sie etwas nicht lässt - wie soll sie das verstehen????).
Er meckert nur rum, will aber ein liebender Vater sein. Ist er auch, keine Frage, er liebt unsere Kleine. Aber sie hat Angst vor ihm, es ist einfach so, das sag ich ihm auch immer. Weil er einfach zu streng ist, jedes kleine Bisschen bemängelt, für alles nen Aufstand macht, sie auch schonmal was lauter zurecht weist, naja... Also Angst nicht in dem Sinn das er handgreiflich wird, aber sie weiss das Papa anders ist wie Mama - ich sage was, sie macht es weiter oder hört nur mit Wiederworten auf, er kommt, sie "pariert" sofort, fängt an lieb mit Papi zureden usw. Ich weiss nicht ob es klar wird was ich schreibe, ich hoffe es...

Er ist aber zu keinem Kompromiss bereit. Ich weiss ja dass ich manchmal etwas nachgiebig bin, aber wenn ich so wie er handeln würde, wegen jedem Bisschen hätte ich Fransen am Mund. Ich lenke lieber ab, zeige ihr was anderes, ich geb ihr eine Aufgabe oder so.

Er hat aber Recht, und wenn er nix mehr zu sagen hat kann er ja auch gehen - seine Aussage. Immer und immer wieder.... Ich hab ihm schon gesagt, dass ich auch nicht von meiner Meinung abweiche und ihm entgenekomme, da wir zusammen arbeiten sollten im Thema Erziehung und nicht ich immer die jenige bin die nachgibt (und ich finde seine Meinung ja auch falsch!!) Ist das falsch? Es geht doch um unser Kind? Kann er nicht seinen sturen Kopf abschalten?? Oder denke ich echt falsch?

Gestern kam er in den Flur als die Kleine am Weinen war beim ins Bett bringen und schrie durch den Flur ins Zimmer, sie solle jetzt schlafen, ist jetzt mal gut, es ist jetzt Schlafenszeit bla bla. aber in einer Lautstärke #augen

Wieso kann er nicht so ein Papa sein der seine Tochter verwöhnt, der nur zum Spielen da ist und so. Ich bin richtig traurig im Moment... Das Wochenende war echt so beschissen, wir haben uns so schlimm gestritten deswegen, heute mittag ging es noch weiter :-( Echt furchtbar...

Danke fürs Auskotzen, ich weiss auch nicht was los ist, ich weiss auch nicht mehr ob ich so Unrecht habe...

Vielleicht kann mir ja mal einer eine objektive Antwort geben auf das ganze Wirr-Warr.

LG
Ich :-(

Beitrag von *Du* 18.10.10 - 23:22 Uhr

Hallo Ich!

Was ich aus deinen Zeilen herauslese, ist Folgendes:

1. Du beharrst auf deiner Erziehungsmethode, von der du selbst zugibst, dass sie nicht funktioniert. Deine Kleine macht, mehr oder weniger, das was sie will. Dein Mann findet das nicht OK so und zeigt ihr ganz klar Grenzen auf, auch wenn er das vielleicht in einem Tonfall macht, der nicht angemessen ist.

2. Du willst einen Kompromiss finden, räumst aber ein, dass du eigentlich keinen Grund siehst, nachzugeben und von ihm verlangst, dass er seinen sturen Kopf ablegen soll. In so einer Situation ist KEIN Kompromiss möglich, denn eigentlich willst du nur deinen Standpunkt durchsetzen.

So, wie es sich für mich anhört, müsst ihr euch in der Tat zusammensetzen und eine gemeinsame Lösung finden. Es kann aber nicht der Fall sein, dass du deiner Tochter alles durchgehen lässt. Momentan ist sie noch in einem Alter, in dem man viel durch einfache Erziehung und Konsequenz hinbekommen kann. Auch, wenn es einem manchmal das Herz bricht, wenn man so streng sein muss. Je länger du die Erziehung schleifen lässt, umso größer und gravierender können die Probleme werden, die später einmal auf euch zukommen. Kinder wissen leider ganz genau, wie weit sie bei ihren Eltern gehen können. Sie testen diese Grenzen immer wieder aus und überschreiten sie. Sehen sie dann, dass sowieso nichts passiert, verlieren sie womöglich gänzlich den Respekt.

Wie gesagt: Man muss nicht immer superstreng sein. Aber ein gewisses Maß an Konsequenz und Durchsetzungsvermögen muss man leider an den Tag legen. Ob du oder dein Mann da jetzt richtig liegen, kann ich von hier aus nicht beurteilen. Von dem was ich jedoch lesen kann, würde ich sagen, dass ihr versuchen solltet, einen gesunden Mittelweg zu finden.

Alles Gute!

*Du*

Beitrag von lunschen 18.10.10 - 23:38 Uhr

Hallo :)

Erinnert mich sehr an meinen Mann, sobald er nur die Stimme erhebt parieren alle Kinder. Selbst unsere kleinste hört wie nichts gutes dann und sie ist gerade mal ein einhalb. Allerings haben unsere Kids keine Angst sondern Respekt und was Papa sagt wird getan, und das obwohl ich in manchen dingen eindeutig strenger bin. Aber er ist konsequenter ... das heisst, das Kind wird bockig er sagt im strengen aber lauten ton : Schluss nun und sie geht zu ihm kuscheln. Ganz faszinierend sowas .. genauso die Großen .. ich bin recht streng während mein Mann gern mal locker lässt zb bei Uhrzeiten usw. Komischerweise tanzen sie mir auf der Nase rum .. meinem Mann aber nicht. Weiss der teufel warum .. Ich schimpfe es Mamafaktor ;) Bei dir hört sich allerdings so an als ob ihr euch an sich sehr uneinig seid in der Erziehung und das merkt ein Kind und nutzt es aus. Eure kleine ist 3 und merkt mehr als ihr glaubt. Kinder sind ja bekanntlich nicht doof ;) Und sie weiss auch genau wenn Papa laut wird dann ist feierabend, wenn papa mir was wegnimmt ist auch feierabend. Ok ich unterstütze die Art auch nicht wirklich. Allerdings ist das bemängeln natürlich totaler Mist. Ein Kind hat seinen eigenen Charakter und den muss man aktzeptieren und auch dein Mann muss lernen das ihr ein Willenstarkes kleines Wesen habt was man nicht mal eben durch Strenge beugen kann. Und dieses wenn er nix zu sagen hat geht er .. ist typisch wenn man eine Diskusion um etwas hat. Selbst wenn es nur die eigene Beziehung ist ;) Es ist nicht einfach was du durchmachst aber nachgeben solltest du auch nicht. Sag ihm ruhig weiterhin was du denkst, und sag ihm auch das er sich eine Papastunde einräumen soll in dem euer Zwerg entscheidet was papa mit ihr spielt und wie gespielt wird. Und egal wie unterschiedlich ihr beide seid .. er muss auf jedenfall lernen mit dir an einem Strang zu ziehen .. wie ihr das macht? Ich kanns dir nicht wirklich sagen .. man wächst aber mit seinen Aufgaben, und wenn alle stricke reissen gibt es immer noch die Elterntrainigs vom Jugendamt .. auch wenn sich das gerade total doof anhört.
Ich drück dir die Daumen das ihr gemeinsam eine Lösung findet.
:)

Beitrag von weiss auch nicht 19.10.10 - 09:09 Uhr

Hallo ihr zwei :-D

Danke erstmal für eure Antworten.

Es ist keinesfalls so, dass ich alles durchgehen lasse, im Gegenteil, nur bei mir hört sie nicht so gut, aber sie hört. Zumindest wenn wir alleine sind - kommt mein Mann heim von der Arbeit oder so fängt sie an. Keine Ahnung warum #schwitz

Also ist das alles ok so wie er es macht oder wie soll ich eure Antworten verstehen? Ist die "Härte" der Erziehung angemessen?

Achso, was ich auch noch sagen wollte: Ich gebe nach, ja. Ich will ja unbedingt dass sich was ändert, dazu muss ich einen Kompromiss eingehen, aber es kann nicht sein dass nur immer ich meinen Standpunkt kippe, er seinen aber beibehält und sich alles nach seiner Nase dreht. Das will ich nicht mehr. Er soll auch mal nachdenken, was er vielleicht fallsch macht. Wenn er das einsieht (falls der Moment denn noch kommt #gruebel) würde ich auch sagen, dass ich bestimmt auch meine Fehler mache und versuche diese zu ändern. Aber es kann nicht immer nur einer nachgeben... das meine ich damit.

Es ist immer schwer etwas Geschehenes zu beschreiben, deshalb kommen manche Dinge im Internet falsch rüber ich weiss ;-)

LG

Beitrag von seelenspiegel 19.10.10 - 11:31 Uhr

<<<kommt mein Mann heim von der Arbeit oder so fängt sie an. Keine Ahnung warum >>>

Kann ich Dir sagen: Nichts ist schlimmer als gar keine Aufmerksamkeit. Selbst wenn sie geschimpft wird, steht sie in dem Moment im Mittelpunkt.