Dürfen Erzieherinnen Kinderfreundschaften trennen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schneeflocke75 19.10.10 - 00:04 Uhr

Meine Tochter hat eine beste Freundin im Kindergarten und sie verstehen sich wirklich gut und spielen total gerne zusammen.

Allerdings kann es vorkommen, dass beide auch mal etwas lauter werden.
Man muß dazu sagen, die Freundin hat von Geburt an Probleme mit den Ohren und hört schlechter.

Jetzt scheint es den Erzieherinnen wohl etwas zu laut geworden zu sein. Die Mutter des Mädchen hat es mir mit bedauern erzählt:
Sie haben die Freundinnen in der Kindergartengruppe getrennt.

Das ist der Hammer. Wegen dem Mädchen ging meine Tochter so gerne in den Kindergarten. Und jetzt soll sie nicht mehr mit dem Mädchen spielen dürfen bzw. umgekehrt. Weil es den Erziehern zu laut wurde.

Mir hat noch keiner was gesagt.
Allerdings hat es mir meine Tochter auf Nachfragen dann erzählt.

Man muß auch dazu sagen, dass es in unserem Kindergarten momentan aufgrund von Baumaßnahmen sehr laut wird.
Ich schließe nicht aus, dass die Erzieher dadurch eh schon gereizt sind
und mit Sicherheit müssen sich die Kinder auch lauter unterhalten.
Es ist doch eine Spirale ohne Ende.

Vor Wochen hat der Elternbereitsvorsitzende seine Bedenken bezüglich der Baustelle und des Baulärms geäußert. Er wurde nur ausgelacht.

Aber ist es der Preis, dass am Ende doch keiner den Lärm ertragen kann bzw. die Kinder aufgrund des Lärmpegels automatisch lauter werden
- nur damit eine Baumaßnahme durchgezogen werden kann, die auch noch viele Monate gehen wird und noch lautere Dinge passieren werden.

Ist das der Preis, dass am Ende durch die Erzieher Freundschaften getrennt werden.
Man dudelt den Baulärm in einem Kindergarten.
Aber den Kinderlärm bestraft man, weil einem als Erzieher die Nerven blank liegen.
Wie krank ist das denn?

Die Baustellte geht erst seit ca. 4 Wochen und es wird noch ein knappes Jahr gehen und noch schlimmer werden.
Was wird alles passieren?
Was werden die Erzieher in dem Streß mit den Kindern anstellen?

Da wird eine beste Freundschaft durch die Erzieher gespalten, weil der Lärm zu laut wird - der Lärm durch die Kinder.
Und den Baulärm schlucken alle - auch wenn er an die Nerven geht.

Will man in diesem Kindergarten nach Bauabschluß nur noch psychisch kranke Kinder - weil z.B. Freundschaften durch die Erzieher gespalten wurden oder was immer auch passiert?

Wie krank sind die in diesem Kindergarten?

Beitrag von eisbaer.baby 19.10.10 - 00:16 Uhr

hallo!

also ich denke, du übertreibst ein wenig!

frag erstmal bei den erzieherinnen nach - ich denke nicht, dass die eure kinder auf immer und ewig getrennt haben. vielleicht durften sie nur an dem tag nicht mehr miteinander spielen, weil's eben zu laut wurde und sie vielleicht schon mehrmals ermahnt wurden...

ich weiß wie nervig der baulärm in einem kiga sein kann. ich find's auch unmöglich. aber die gemeinden kassieren fleissig für die sanierungsmaßnahmen aus den konjunkturpaketen - so ist es leider! unsere kinder konnten den garten den ganzen sommer über nicht nutzen, weil gebaut wurde - ganz toll war das! aber was soll man machen? es gibt nicht überall die möglichkeit, die kinder "auszulagern".

lg bianca

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 06:54 Uhr

Hallo,

also ich denke auch, dass du erstmal nachfragen solltest, WAS berhaupt war und ob das Spielverbot tatsächlich für immer gilt. (Was ich nicht glaube) Und ich denke, so solltest du es bei zukünftigen Problemen handhaben: Immer erstmal nachfragen!

m.

Beitrag von rienchen77 19.10.10 - 07:38 Uhr

hast du schon mit dem KIGA wegen der Sache gerdedet? du kennst nur eine Seite der Geschichte, hör dir die andere an und dann kannst du dich darüber "ärgern" oder nicht, vielleicht war es auch eine angebrachte Strafe...du warst nicht dabei, du kannst es so nicht beurteilen....

Beitrag von schnuffinchen 19.10.10 - 09:28 Uhr

Neuer Nick, neues Glück?

Aber eins bleibt immer beim Alten: Krank sind immer nur die Anderen, gell?




#augen

Beitrag von plda0011 19.10.10 - 10:08 Uhr

Was genau heisst denn getrennt?

Wurde jemand in eine andere Gruppe gesteckt?
Dürfen die einfach auf Kommando nicht mehr miteinander spielen?
(Wie geht das? Das eine Kind darf erst in die Bauecke, wenn das andre was anderes macht? Klingt ziemlich aufwändig und unfair...)

Oder Wurden sie vielleicht einfach nur beim Essen auseinandergesetzt, weil sie zu viel Quatsch gemacht haben?
- das wär ja eine ziemlich alltägliche und harmlose Maßnahme...

Vielleicht solltest du einfach mal die Erzieherin (ganz entspannt) fragen, was denn da los war bevor du dich so verrückt machst und ein auf Jahre vorrausgeplantes Drama vor die siehst.

Ist wirklich nicht böse gemeint!

LG

Beitrag von schneeflocke75 19.10.10 - 16:36 Uhr

Sie wurden nicht nur mal beim Essen oder bei einem Spiel auseinander gesetzt. Es scheint wohl schon länger zu sein und auch weiter so zu sein.

Den Erziehern wurde es zu laut und jetzt haben sie die Kinder getrennt.
Noch sind die Mädels zusammen in einer Gruppe.

Ja, das mit dem Baulärm nervt schon.

Beitrag von zahnweh 19.10.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

ich würde mal die Erzieherinnen fragen, was genau war. Nur der Lärm oder wie das ganze abgelaufen ist!

Dann würde ich auch fragen, ob das nur eine Trennung auf Zeit ist oder von Dauer?

Wenn du mit dem Baulärm nicht klar kommst, Kiga-Wechsel in Erwägung zu ziehen. Gegen Baumaßnahmen ist man oftmals machtlos. Also versuche ich das Ganze zu umgehen oder durchzustehen.

Einige Kindergärten hier kamen für mich auf Grund von geplanten Baumaßnahmen in der betroffenen Umgebung nicht in Frage.

Noch schlimmer als im Kindergarten ist Baulärm an der Schule während Klassenarbeiten!!!
Zum einen ist das hier das falsche Forum, zum anderen ist das ein paar Jahre her und selbst wenn ich anfangen würde, das in Stichworten zu beschreiben, würde ein Antwortfenster sicher nicht ausreichen...

Sprich mit den Erzieherinnen, kläre den genauen Hintergrund.
Wenn der Baulärm die tatchliche Ursache ist und es nicht besser wird, überlege was DU machen kannst. Ggf. Wechsel.


Dass die Kinder sich gegenseitig und nun auch den Baulärm übertönen wollen/müssen, vestehe ich natürlich.