Vorsichtiges Outing bekommen.... Und wir freuen uns irgendwie nicht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 05:52 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

gestern waren wir bei einem Spezialisten zur NFM. Er hat uns ein vorsichtiges 70 % Outing gegeben -einen Jungen werden wir wohl bekommen.
Irgendwie... Mein Mann sagt zwar, er freut sich, aber ich bin mir nicht sicher... Und was ich denke, weiß ich auch nicht.

Muss dazu sagen, dass es unsere dritte ICSI war und wir uns einig sind (waren), dass wir diesen Weg nie wieder gehen wollen. Waren aber auch felsenfest davon überzeugt, dass es ein Mädchen wird.
Vor drei Jahren starb der Vater meines Mannes, er hieß Josef. Seitdem hatten wir den Namen für unser Mädchen -Josefine -weil wir den Namen gerne "vererben" wollen (allerdings nicht bei einem Jungen).
Meine Mutter wünscht sich nach zwei Enkeln endlich eine Enkelin...

Nun denke ich die ganze Zeit, was ist wenn es wirklich niemals auf natürlichem Weg klappt, sollten wir dann evtl nochmal eine ICSI versuchen?!

Ich habe auch schon voll das schlechte Gewissen meinem Krümel gegenüber, dass ich mich nicht richtig freuen kann. Wie eine kleine Rabenmutter :(

Kennt das einer von euch?!

Ich meine, ich sehe mich eher beim Zöpfe flechten, Barby spielen usw. als mit Autos spielen oder als Pirat verkleiden (was ich bei meinen beiden Neffen halt erlebe wenn ich bei meiner Schwester bin)...

Jungs sind doch auch was tolles -und sicherlich klappt es irgenwie und irgendwann auch nochmal (ggf. über Adoption oder so) und dann wird es ja vielleicht auch ein Mädchen...

Es ist doch zum Mäuse melken :-p

Liebe Grüße von der Rabenmuter
shini


Beitrag von mei_ling 19.10.10 - 06:12 Uhr

Hallo shini,

ich kann verstehen das man einen Wunsch hat und den sollte man auch haben dürfen. Ich denke jede Mama kann es wenigstens ein bisschen nachvollziehen, daß man sich nach 2 Jungs ein Mädchen wünscht. Bei meiner Schwester war es so, daß sie sich nach 2 Jungs gar nicht mehr darauf versteift hat, daß es ein Mädchen wird und davon ausging, daß es wieder ein Junge wird. Da war dann die Überraschung umso größer, daß es beim dritten dann mit einem Mädchen klappte.

Es war von euch vielleicht ein wenig naiv sicher zu sein, daß es diesmal ein Mädchen wird. Woher sollte man auch dieser Überzeugung sein können?!

Wichtig ist denke ich auch, daß man sich immer wieder vor Augen hält, was für ein Wunder es ist, daß man überhaupt Kinder bekommt und dann noch gesunde. Lese doch nur mal ein wenig in einem Forum über unerfüllten Kinderwunsch und dann werdet ihr sehen, was für ein Glück ihr habt. Ich denke man sollte die Dankbarkeit über diesen Wunsch stellen.

Wir haben uns auch sehr einen Jungen gewünscht und wie es ausschaut, bekommen wir wieder ein kleines Mädchen. Wir freuen uns darüber auch sehr und mir war es sogar am Ende total egal ob Mädchen oder Junge. Ich bin dankbar, wenn der kleine Krümel gesund und munter ist und ein schönes Leben führen kann.

lg, mei

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 06:16 Uhr

Ich komme doch aus dem Kinderwunsch-Forum...
Hatten ja wie schon gesagt drei ICSI, also drei künstliche Befruchtungen weil es auf natürlichem Weg nicht klappt.

Ich weiß, dass ich froh sein kann, dass uns überhaupt ein Kind geschenkt wird...

Das sind übrigens meine Neffen, nicht meine Kinder ;o)

Beitrag von laura1708 19.10.10 - 06:18 Uhr

neeeeeeeeeeeee, das verstehe ich in eurem fall gar nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#klatsch

<Seid glücklich darüber überhaupt ein kind zu kriegen und vor allem, DASS ES GESUND WIRD!

Nicht, ob dass du jetzt "dummerweise" alles in blau anstatt in zartrosa kaufen "mußt". Das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert u alles kommt so, wie es sein soll.

Schönen tag noch

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 06:21 Uhr

Ganz ehrlich -ich finde Deine Antwort sehr schade.
Ich habe in meinem Beitrag selbst geschrieben, dass ich traurig über meine Reaktion (!) bin -nicht darüber, dass es ein Junge wird.
Da brauche ich sicherlich nicht solche Antworten!

Beitrag von laura1708 19.10.10 - 06:25 Uhr

damit muss man rechnen wenn man sowas postet u nach meinungen fragt. und wenn ich es so sehe, sehe ich es nunmal so!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 06:30 Uhr

Dann siehst Du das eben so...

Du verstehst mich aber nicht -deshalb ist Deine Antwort unter aller Sau, entschuldige den Ausdruck.

Ich bin traurig über mich selbst... Über meine Reaktion...
Nicht darüber, dass es ein Junge wird!




Beitrag von laura1708 19.10.10 - 06:41 Uhr

zum glück verstehe ich sowas beknacktes nicht. und ich bekomme auch mein 2. mädchen.. stell dir vor.

tschüss

Beitrag von laura1708 19.10.10 - 06:48 Uhr

- "Waren aber auch felsenfest davon überzeugt, dass es ein Mädchen wird.
Vor drei Jahren starb der Vater meines Mannes, er hieß Josef. Seitdem hatten wir den Namen für unser Mädchen -Josefine -weil wir den Namen gerne "vererben" wollen (allerdings nicht bei einem Jungen).

Meine Mutter wünscht sich nach zwei Enkeln endlich eine Enkelin...

Ich meine, ich sehe mich eher beim Zöpfe flechten, Barby spielen usw. als mit Autos spielen oder als Pirat verkleiden (was ich bei meinen beiden Neffen halt erlebe wenn ich bei meiner Schwester bin)... "-


NEIN, Du BIST NICHT DARÜBER TRAURIG DAS ES EIN JUNGE WIRD, sondern über Deine Reaktion. #nanana
Ich würde sowas nicht mal denken in eurer Situation.

Und nun.. Alles Gute für Euch und für den Kleinen.

Tschüss

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 11:03 Uhr

Tschüss....

Beitrag von killbill 19.10.10 - 07:31 Uhr

Du findest die Antwort unter aller Sau????

Gehts noch???

Sollen Dir hier alle nach dem Mund reden?

Du musst doch damit rechnen, dass Du auch Contra bekommst, wenn Du hier irgendwas schreibst?



Beitrag von ally78 19.10.10 - 08:51 Uhr

IMMER DIESE MORALABOSTEL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

natürlich ist es im Endeffekt egal ob mädchen oder junge. aber das man in der ersten reaktion etwas enttäuscht ist, wenn es nicht das Wunschgeschlecht ist, ist doch ganz normal. Das DARF man auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von bunny2204 19.10.10 - 06:32 Uhr

Kenne ich sehr gut :-)

Aber 70% sind noch kein Outing...mein 70% Mädel wurde 2 Woche später ein 100000000000% Junge :-) (er ist jetzt 3,5 J.)

Ich hab 2 Söhne und als ich 2008 wieder schwanger war, wollte ich so gerne ein Mädel...ich wäre echt am heulen gewsen, wäre es ein dritter Bub gewesen. Aber es hat geklappt, wir haben ein Mädel bekommen.

Und jetzt bin ich ungeplant schwanger und wollte wieder ein Mädel. Aber nach der FWU ist das Outing 100%....noch ein Junge...ich versuch mich zu freuen, aber als ich letzte Woche im laden vor den Babysachen stand war da schon viel wehmut...

Aber keine Sorge, das wird schon noch :-) Man gewöhnt sich schon an den Gedanken des "falschen" Geschlechts. ;-)

LG BUNNY #hasi

Beitrag von monacoengerl 19.10.10 - 09:45 Uhr

Mir gehts genauso.Wünschte mir immer ein Mädchen und bekam 2x nen Jungen.Nun bin ich wieder schwanger und ich traue mich gar nicht richtig zu wünschen......na ja....vielleicht klappts ja dann ;-)
Wäre ein Traum.....alles in rosa....Zöpfe flechten....Kleidchen anziehen....Barbies kaufen....wow ;-)
Aber mal sehen.Der Vorteil des Jungen,ich hätte die komplette Austattung im Hause da der letzte gerade mal 1 Jahr geworden ist.

Beitrag von fritzi24 19.10.10 - 06:47 Uhr

Kann ich nur den Kopf schütteln... So was ist für mich unbegreiflich....

Beitrag von dia111 19.10.10 - 07:09 Uhr

ganz ehrlich,

ich versteh so was überhaupt nicht...

ich hab zwei Mädels, da die Große 8Wo zu früh auf die Welt gekommen ist,und wir um ihr Leben bangen mußten, war das Geschlecht bei meiner zweiten völlig egal(sie hatte nicht geatmet und wir hätten sie beinahe verloren)
Hauptsache sie muß nicht so kämpfen wie die Große.
Und sie kam nur 4Wo zu früh, wir waren super glücklich.

Jetzt sind wir wieder SS und da wir dieses Jahr schon zwei FG hatten, wünschen wir uns nichts sehnlicheres als das Kind gesund sein.

Egal ob es wieder ein Mädchen wird, wir freuen uns darauf.
Auch wenn meine Eltern auch schon 3 Enkeltöchter haben, wir freuen uns darauf das alles gut verläuft.

Kann sowas echt nicht verstehen

Lg
Diana mit CM 4+AS 3+ #ei sowie 2 #stern ´10 fest im Herzen

Beitrag von mariechen71 19.10.10 - 07:21 Uhr

sorry ich versteh dich auch nicht... nach den ganzen strapazen bist du endlich schwanger.. da hat man doch vorher schon mal dran gedacht, dass es auch ein Junge werden könnte !

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 07:26 Uhr

Hallo,

grundsätzlich kann ich verstehen, dass man einen bestimmten Wunsch hinsichtlich des Geschlechts hat. Aber: Wie kann man felsenfest davon überzeugt sein, dass es ein Mädchen wird?#kratz
Und jetzt schon an eine neue künstliche Befruchtung zu denken, weil das Geschlecht deines Kindes nicht eurem Wunschgeschlecht entspricht.#schock Wie war das bei euch "Wir wünschen uns ein Kind, aber nur, wenn es ein Mädchen wird?"
Ich hoffe für euer Kind (wenn es tatsächlich ein Junge werden sollte), dass er erstmal von euch mit Liebe angenommen und als euer Kind akzeptiert wird, bevor ihr euch irgendwann irgendwie ein Mädchen "beschafft".

m.

Beitrag von killbill 19.10.10 - 07:27 Uhr

Sorry, kann ich ebenfalls nicht verstehen!

Ihr solltet dankbar sein, dass es überhaupt geklappt hat. Ich kann es vielleicht ein wenig verstehen, wenn man schon 3 Jungs hat und gerne ein Mädchen hätte.

Aber beim 3. ICSI Versuch schwanger werden und sich dann noch selbst so ein Luxusproblem machen...???

Nee, Rabenmutter bist Du nicht, aber undankbar vielleicht schon.

Beitrag von mariechen71 19.10.10 - 07:32 Uhr

sehe ich auch so: UNDANKBAR ! Bei uns war klar, dass wir keinen weiteren versuch gehen werden ! Aber als dann geklappt hat, war mir egal, was es wird. die chance mit hilfe der medizin schwanger zu werden, ist doch schon ein Wunder !

Beitrag von killbill 19.10.10 - 07:33 Uhr



Tja, man vergisst eben doch sehr schnell ;-)

Beitrag von shiningstar 19.10.10 - 11:02 Uhr

Schade, dass ich in so vielen Augen als undankbar angesehen werde...

Ich habe kein einziges Mal geschrieben, dass ich über die Tatsache, dass es ein Junge wird, traurig bin, sondern über meine eigene Reaktion -und das ist ein Unterschied wie ich finde!

Beitrag von charlotte24435 19.10.10 - 07:44 Uhr

Guten Morgen, ich kann und will mich hier all denen anschließen, die gepostet haben dass sie Dch nicht verstehen.
Ein Kind ist ein GESCHENK!!!!!
Früher wussten wir erst bei der Geburt was wir da zur Welt gebracht haben.
Du/Ihr habt noch Monate Zeit Euch auf Euren Sohn zu freuen.
Ich kann Dir aber zu 100% sagen, dass Du Dich für Deine jetzigen Gedanken schämen wirst wenn Du Deinen Sohn das erste Mal in den Arm hälst und ich wünsche Dir, dass dieses Schamgefühl lange anhält.
Charlotte

Beitrag von .4kids. 19.10.10 - 07:57 Uhr

#schock

Wie kann man sich Freiwillig ein Mädchen wünschen#schock

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 07:59 Uhr

Ich wünsche mir ein Mädchen... aber ich nehm auch nen Jungen nochmal;-)#winke

  • 1
  • 2