Immer noch Windeln

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von summerday 19.10.10 - 07:19 Uhr

Hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter!
Unsere Tochter (3 Jahre) trägt immer noch Windeln.
Es ist nicht so, dass sie nicht merkt, wann sie auf Toilette muss. Sie hat einfach kleinen Lust. Morgens in den KiGa geht sie am liebsten ohne. Wenn die Erzieherin sie aber nicht zwischendurch einfach auf die Toilette setzt, würde sie auch nicht von alleine gehen. das kann ja auch nicht sein.
Wenn man sie fragt, ob sie mal muss, kommt immer zu eine nein. So viele Klamotten, wie ich schon weggeworfen habe, weil ich sie einfach nicht mehr sauber bekommen (es ist ja nicht nur pipi...), dagegen kann man gar nicht ankaufen. :-(

Einfach die Windel um lassen mit den Worten "Wenn die zwei Tage trocken ist, darfst du ohne gehen!" Stößt auch auf taube Ohren. Wenn ich sie dann frage, ob sie mal auf die Toilette will, bekomme ich zu hören:" Ich hab doch ne Windel um!"

Es ist ja nocht so, dass sie nicht möchte. Morgens verspricht sie mir hoch und heilig, dass sie bescheid sagt. Ist dann beim spielen aber wieder vergessen.

Ich weiss einfach nicht weiter. (Keine Geschichte, Fernsehverbot etc. hatten wir schon) Hat noch irgendjemanden eine gute Idee oder einen Rat ?? Bin mit meinem Latein echt am ende.#kratz

Beitrag von hanni123 19.10.10 - 07:26 Uhr

Huhu,

mach ihr die Windel um! Warum machst Du Dir so einen Stress mit Waschen, Verboten, Nachfragen etc. Sie mag zwar körperlich so weit sein, aber vom Kopf her halt noch nicht. Mein Sohn war mit 3 1/4 von ganz allein und mit einem Schlag trocken, 3 Monate später auch nachts. Unfälle hatten wir wirklich ganz ganz wenige, nicht der Rede wert. Er wusste aber mindestens schon ein halbes Jahr vorher genau, wann er muss.

Ich hab es am Anfang umgekehrt gemacht, im Kindergarten war die Windel an und zu Hause hab ich sie dann abgemacht. Erst, wenn es zu Hause klappt, würde ich sie mit Windel in den Kindergarten schicken. Du kannst es ihr doch so sagen: Du kannst erst wieder ohne Windel in den Kindergarten, wenn Du zu Hause aufs Klo gehst. Bei uns hat das ca. 1 Woche gedauert, bis er ohne Windel in den KiGa gegangen ist.

Strafen bringen gar hier gar nichts...

LG

Hanna

Beitrag von girl08041983 19.10.10 - 07:45 Uhr

Hallo,

also ich hab mir damit keinen Streß gemacht und mach es jetzt auch nicht. Der Große ist auf grund seiner Behinderung eh später gegangen und der Kleine hat mit 3,5 Jahre von heute auf morgen sich das abgeguckt und wurde tagsüber trocken.
Wenn wir umgezogen sind, wagen wir bei beiden den Versuch sie nachts trocken zu legen.
Das die Erzieher im Kindergarten die Kinder öfters schicken ist normal, irgendwann gehen dann die Kinder von allein und das Schicken wird immer weniger.
Der Kleine wollte am Anfang sein großes Geschäft auch nur in die Windel machen, er hat dann so lange zurück gehalten bis er abends eine Windel umhatte und dann gab es abends noch einmal und morgens dann. Mittlerweile machen beide das große Geschäft in die Windel und nachts halt noch bißchen Pipi.

Ich würd ihr und dir einfach den Druck nehmen.

Lg

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 07:52 Uhr

Vllt braucht sie die Hilfestellung, indem du sie am Anfang regelmäßig fragst, ob sie mal muss und mit ihr auch außer der Reihe mal auf die Toilette gehst? Wenn sie das erstmal verinnerlicht, dann wird es leichter.
Und da sie ja den Unterschied von mit und ohne Windel zu kennen scheint, würd ich sie beim nächsten Auswaschen der Sachen miteinbeziehen. Sie darf ruhig sehen und fühlen, was das für eine Sauerei ist.

vg, m.

Beitrag von silbermond65 19.10.10 - 09:08 Uhr

Warum der Streß? Meinst du,mit Verboten und Strafen bringst du sie eher von der Windel weg? Damit erreichst du höchstens das Gegenteil.
Mach ihr die Windel um und laß sie ihr,bis sie sie von allein loswerden mag.
Bei einem gehts schneller ,beim anderen dauerts eben länger.
So wird das jedenfalls nichts.

Beitrag von raena 19.10.10 - 09:43 Uhr

Ich glaub du vergisst da was. Zum Trocken sein gehört nicht nur das KÖNNEN sondern auch das WOLLEN.

Meine Tochter war ein viertel Jahr lang trocken, dann wollte sie nicht mehr. In der Zeit kam sie von der Kinderkrippe in den Kindergarten und obwohl sie sich super gefreut hat, es bei der Eingewöhnung keinerlei Schwierigkeiten gab war das ihre Form zu sagen, "ein bißl Baby bin ich aber noch, du mußt auf mich aufpassen".

Wenn sie nicht WILL, kannst du dich auf ein Bein stellen, mit den Ohren wackeln und dabei fünf Hullahoop Reifen jonglieren das wird dir gar nix helfen. Sie hat die Macht! Nur SIE und niemand anderes und wenn du es auch noch auf eine Machtprobe ankommen läßt dann kannst du schon mal einen langen Zettel vorbereiten auf denen du deine Niederlagen aufschreiben kannst.

Also tu euch beiden (und allen anderen) den Gefallen zieh ihr eine Windel an (kann ja auch eine Höschenwindel sein) und lass sie in Ruhe. Irgendwann kommt schon der Tag an dem sie lieber ein Unterhose hätte und erst dann habt ihr eine reelle Chance darauf, das diese auch trocken bleibt!

LG
Tanja

Beitrag von aserije 19.10.10 - 11:46 Uhr

hallo,
unser Sohn ist jetzt 4 Jahr alt und war meiner Meinung nach nur zu faul um trocken zu werden.
Ca. 4 Wochen vor seiem 4 Geburtstag habe ich Ihm gesagt das ich kein Geld mehr hätte für Windeln zu kaufen und er jetzt zur Toilette gehen müsste.
Pipi hat auf dem WC super geklappt auch ohne nasse Hosen zwischendurch, das einzige war das er sich weigerte da grosse Geschäft ins WC zu verrichten für das wollte er eine Windel um. War für mich auch okay. Das ging so 4 Wochen und seitdem wird alles auf der Toilette gemacht.
Gruss

Beitrag von binchen123 19.10.10 - 15:14 Uhr

Nun macht dir mal keinen Streß! Meine Tochter war erst kurz vor ihrem 4. Geburtstag sauber und kurz drauf auch nachts. Was hab ich mir für einen Streß gemacht und auf einmal hat es von heute auf morgen geklappt.

Beitrag von zahnweh 19.10.10 - 19:17 Uhr

Hosen Windeln anziehen.

Wenn sie muss kann sie und wenn es Unfälle gibt, macht es nichts aus.

Sie spürt deinen Druck und ist selbst frustriert, wenn es nicht klappt (oder geht zur klappt ja eh nicht Haltung über). Zusätzliche Verbote stressen.

Meine wollte, konnte aber konnte nicht. Hosen Windeln dran. Wenn sie es merkte, konnte sie die schnell runterziehen oder wenn sie es nicht schaffte, auch kein Thema.

Der Zeitpunkt wird kommen und dann geht sie. Je weniger Tamtam drum gemacht wird umso leichter für's Kind.