Wenn das Schicksal ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muedlaus 19.10.10 - 07:24 Uhr

... super mitspielt :-D

http://de.news.yahoo.com/34/20101013/tod-drittes-schnapszahl-baby-fuer-us-ehe-045b8e8.html


Vielleicht interessiert es euch ja #winke

Beitrag von bomimi 19.10.10 - 07:48 Uhr

huhu#winke,

lustig, aber ob das alles mit rechten dingen zugegangen ist? ("Weil in den Beinen des Babys Blutgerinnsel festgestellt worden waren, wurde eine frühere Geburt eingeleitet.")

amerika das land der unbegrenzten möglichkeiten.........;-)


lg bomimi mit engelchen#verliebt

Beitrag von lilly7686 19.10.10 - 08:41 Uhr

Stimmt. Ich hab vor ein paar Tagen einen Artikel in einer hiesigen Tageszeitung gelesen.
Eine österr. Fersehtante oder sowas bekam ihr Baby am 10.10.2010.
Der Artikel fing damit an, dass das Kind per KS kam. Okay, gut, mittlerweile sind wir bei fast 30% KS Geburten pro Jahr in Ö, ist mittlerweile ja modern oder so.
Dann gings weiter mit: Das Datum, den 10.10.2010, hatte sich die Mama gewünscht!!!

Toooolllllllllllllll. Echt, bei manchen Leuten weiß man wirklich nicht mehr was man sagen soll. Nur damit das Kind ein cooles Geburtsdatum hat, wirds früher aus seiner gewohnten Umgebung gerissen, ohne wirklich noch bereit zu sein.

Okay, es gibt KS, die wirklich nötig sind. Aber ich werd nie verstehen, warum Frauen sich einer unnötigen OP unterziehen, nur damit sie cool oder modern oder sowas sind...

Beitrag von muedlaus 19.10.10 - 10:22 Uhr

Da muss ich dir recht geben, ich war und bin immernoch der Meinung: Wenns kommen will, dann kommts von allein ;-)

Wenn ein KS zwingend notwendig is, damit ein Baby überlebt, keine Frage, aber so "0 8 15" Entscheidungen find ich auch nicht toll.
Jede Frau hat Angst vor der Geburt (zumindest beim 1. Kind), ich hatte bei beiden Angst davor. Hätte mir aber nie im Traum einfallen lassen, einen geplanten KS zu machen #nanana

Beitrag von lilly7686 19.10.10 - 10:30 Uhr

Wenn ein KS zwingend notwendig ist, damit ein Baby überlebt.....

Tja, ich hatte zwei Mal KS.
Der erste, nun, war ganz okay. Meine Große war 13 Wochen zu früh. Obwohl es mittlerweile Studien gibt, dass selbst solche Frühchen besser dran sind, wenn sie normal kommen dürfen, hab ich mich damit abgefunden.
Bei meiner Kleinen hatte ich tolle Wehen. Leider ist sie nicht ins Becken gerutscht und drückte bei jeder Wehe gegen die alte Narbe. Anstatt mir die Übungen zu zeigen, mit der ich ihr hätte helfen können, ins Becken zu rutschen, wurde wieder ein KS gemacht, weil der Arzt behauptete, meine Narbe wäre zu dünn und würde reißen (was nicht stimmte).

Also ein KS ist nicht immer zwingen notwendig, sondern oft einfach nur Entscheidung des Arztes. Weil dem grad langweilig ist, weil er seine KS-Quote erfüllen muss, weil er gerade nix besseres zu tun hat, weil er gern operiert, was auch immer.

Und Frauen werden damit verunsichert.

Entschuldige, ich versuch schon wieder, meine beiden KS zu verarbeiten. Das wird wohl noch Jahre dauern, bis ich das schaffe...