Kindergarten meint er zu aktiv Teil 2

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monroe25 19.10.10 - 09:23 Uhr

Guten Morgen,

hatte gestern geschrieben das unsere Erzieherin meinte, mein Kind wäre unnormal in seinem Verhalten. Hier mal der Link:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2856940

Habe die dann heute nochmal angesprochen, aber wieder keine Zeit. Habe dann die andere nettere erzieherin gefragt und sie meinte das es schon auffällig sei im Moment. Er wäre wohl nur unterwegs, hat keine ruhepausen wo er mal ruhig sitzt und was macht und macht den anderen Kindern Sachen kaputt. Ich habe auch direkt gesagt das ich den Timo so nicht kenne. Zu Haue ist er ja nicht so, wie gesagt er holt sich seine Ruhepausen, sitzt beim Essen ruhig am Tisch, liebt es Bücher zu lesen. Auch wenn wir mit anderen Müttern treffen, kenne ich das nicht. Und bösartig das er andere haut oder was kaputt macht , ist er auch nicht.
Sie wollen nun nochetwas abwarten ob es nur ne Phase ist und dann mit mir sprechen.

Wie gesagt das mit dem ADS lasse ich mit Sicherheit nicht gelten weil die Kinder, die das haben, dieses Verhalten bestimmt nicht wie mit nem An-Knopf im Kindergarten anstellen können und zu Hause dann wieder ganz anders sind.

ch grübel nun schon die ganze Zeit was dahinter stecken könnte. habe nun voll Angst das er sich da nicht wohlfühlt und deswegen so reagiert. Andere weinen und schreien vielleicht wenn die da abgegeben werden und bei ihm kommts so raus.

Ich weiss es nicht. Möchte ungern auch noch Wochen warten bevor ich handele. Aber was soll ich tun? Mal mit dem Kinderarzt sprechen? Die Leiterin ansprechen?

Liebe Grüße

Beitrag von medina26 19.10.10 - 09:33 Uhr

Hallo Monroe,

ich habe genau das gleiche Problem wie du. Mein Sohn ist genauso wie du deinen Sohn beschreibst. In der Krippe habe ich deshalb nur positives Feedback von den Erzieherinnen bekommen, die mir sagten das er sehr intelligent und weit für sein Alter ist. Jetzt ist er seit einem Monat im Kiga, und ich hab heute ein Gespräch mit der Erzieherin die sein Verhalten anscheinend nicht so normal findet. Ich bin glücklich das er so ist, wie er ist. Trotzdem mache ich mir auch Gedanken darüber ob er sich im Kiga vielleicht nicht wohlfühlt.

Sorry das ich dir nichts raten kann. Ich muss heute auch erst das Gespräch abwarten.

Beitrag von monroe25 19.10.10 - 10:16 Uhr

Huhu,

würdest du dich nochmal melden und schreiben wie das gespräch so gelaufen ist? Würd emich mal interessieren. Natürlich nur wenn Du magst :-)

LG
Julia

Beitrag von medina26 19.10.10 - 11:36 Uhr

Klar! mach ich gerne. ;-)

Ich schreibe es morgen hier in das Posting.

lg Medina

Beitrag von sternenzauber24 19.10.10 - 09:37 Uhr

Hatte Dir ja gestern schon geantwortet.

Ich denke, das er sehr unter irgend einem Druck steht, und deshalb halt " auffällig" reagiert.

Macht er denn Sport? Oder lassen sie ihn mal öfter in der Halle toben?

LG,
Julia

Beitrag von monroe25 19.10.10 - 10:17 Uhr

Hallo,

also wir sind in einer Spielgruppe. Das Schwimmen ist leider zu Ende und den neuen Kurs können wir nicht mehr machen wegen Kindergarten/Arbeit.

Ich wollte mal nach Kinderturnen oder sowas schauen.

Eine Turnhalle haben die da, aber ich mein da gehen die nicht regelmässig rein. Ansonsten spielen die Kinder bei trockenem Wetter auch draußen!

LG
Julia

Beitrag von sternenzauber24 19.10.10 - 10:37 Uhr

Na dann sollten sie evtl. die Halle mal regelmäßiger nutzen ;-)

Mein Sohn bekam immer Extra runden im Kiga, er ist verläßlich und durfte dann ein paar mal am Tag, ein paar Runden durch die Halle drehen.

Das hatte sehr gut getan, obwohl Bewegung allein ihn halt auch nicht auslastet.

In der Schule sitzt er übrigens am Stillsten, und ist der leiseste ;-). Lass Dir also nichts erzählen... die übertreiben es total, manche brauchen einfach mehr Auslastung.

Ich gehe Nachmittags gern mit einer Freundin und ihren Kids raus, ob Regen, Schnee, wir gehen dann in den Wald, Spielplatz, schwimmen.. da kann mein Sohn den Eber raus lassen #schein

Viell. wäre das etwas für Euch?

LG

Beitrag von bine3002 19.10.10 - 10:23 Uhr

Mein Gott, das Kind ist keine 2 Jahre alt. Ich verstehe dieses "Theater" echt nicht.

Meine Tochter war in dem Alter ein Wirbelwind, sie hat niemals Ruhepausen gemacht, auch keinen Mittagsschlaf. Sie hat gehauen und gebissen, weil ihr die Worte fehlten, um sich anders zu verteigen. Das hat sich alles gegeben als sie etwa 2,5 Jahre alt war. Dann fing eine eher schüchterne zurückhaltene Phase an und gebissen oder gehauen hat sie seitdem auch nicht mehr. Jetzt mit 4 wird sie für ihr außerordentliches Sozialverhalten und ihre Hilfsbereitschaft gelobt.

Also wie gesagt... ich halte das für total normal für einen 2jährigen...

Beitrag von bine3002 19.10.10 - 10:28 Uhr

Und noch was:

Bösartig ist dein Sohn mit Sicherheit auch nicht, nur weil er haut oder Sachen kaputt macht. Er muss sich im Kindergarten nur in einer Gruppe behaupten und ich nehme an, dass er sich in dem Alter noch nicht perfekt artikulieren kann. Folglich greift er zu anderen Maßnahmen und das "passiert" auch älteren Kindern noch ab und an. Z. B. fängt der bisher immer friedliche und freundliche Sohn meiner Bekannten jetzt mit 4 Jahren im Kindergarten an zu beissen. Solche Kinder sind dann nicht böse, sie brauchen einfach Hilfe und konkrete Lösungsvorschläge in bestimmten Situationen. Da kannst Du zu Hause aber wenig tun. Es ist Aufgabe der Erzieherinnen die Situationen zu analysieren und mit deinem Sohn zu besprechen.

Und was den Bewegungsdrang angeht: Dein Sohn muss viel raus! Er muss sich austoben dürfen. Und da liegt das Problem in vielen Einrichtungen. Ich kenne Kindergärten, die im Winter monatelang nicht einmal draussen waren, weil ja Schnee lag. Es scheint den Erzieherinnen unbekannt zu sein, dass man den Schnee von den Spielgeräten einfach wegfegen kann und er nicht giftig ist. Ist doch logisch, dass bewegungsfreudige Jungs da irgendwann mal durchdrehen. Und das sind dann gleich "Problemfälle".... bescheuert sowas, echt!!!!

Beitrag von twins 19.10.10 - 10:25 Uhr

Hi,
unser ist auch mal so und mal so. Es kann auch einfach nur eine Phase sein, das er sich wieder neu in die Gruppen einfinden muss - unzufrieden ist, weil die anderen ihn vielleicht auf Grunde dieses Verhaltens nicht mitspielen lassen - und aus lauter Frust laut wird und Dinge kaputt macht.

Ein Kreislauf, wenn er so vielleicht bei euch sein sollte. dann ist die Erzieherin gefragt, was da nicht stimmt.

Oder könnt ihr im Kiga hospitieren? Dann frag doch mal eine andere Mama, mit der du gut befreundet bist, ob sie Deinen Sohn beobachten kann....bingt nichts, wenn DU hospitierst. Und wenn der Kiga das nicht machst, dann bringt Du Dein anliegen an, das Du sonst gar nicht beurteilen kannst, warum er sich so verhält.

Grüße
Lisa

P.S. Wir haben diesen Kreislauf unterbrochen, nachdem unser Sohn von der Erzieherin gemopt worden ist, indem wir den Kiga gewechselt haben

Beitrag von shabnam85 19.10.10 - 11:19 Uhr

Hallo,

bedanke dich für die Info, du wirst schauen was du damit anfangen wirst. Und die sollen nichts weiter beobachten, die sind schließlich Erzieherinnen und keine Psychologen, also manche überschätzen ihren Beruf einfach!!

Beitrag von naps96 20.10.10 - 23:01 Uhr

Liebe Julia,

Ich glaube auch nicht dass das mit dem Verdacht auf ADS stimmt.
schon einmal von Sensorische Integration gehört.
„Sensorische Integration ist der Prozeß des Ordnens und Verarbeitens sinnlicher Eindrücke (sensorischer Inputs), so daß das Gehirn eine brauchbare Körperreaktion und ebenso sinnvolle Wahrnehmungen, Gefühlsreaktionen und Gedanken erzeugen kann. Die sensorische Integration sortiert, ordnet und vereint alle sinnlichen Eindrücke des Individuums zu einer vollständigen und umfassenden Hirnfunktion.” (Ayres 1984, S. 37)
Eine Fehlfunktion oder Fehlentwicklung der sensorischen Integration äußert sich bei Kindern u.a. in Verhaltensauffälligkeiten, Lernschwächen (Konzentrationsschwierigkeiten) und mangelnder sozialer Kompetenz.
(ebenso in motorischer Unruhe, die vom Erscheinungsbild einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS/ADHS) ähnelt, aber mit dieser nicht identisch ist)
Folglich kann man festhalten, dass eine gesunde sensorische Integration gewährleistet, dass ein Mensch sein Verhalten und seine Reaktionen den Anforderungen und Reizen des täglichen Lebens anzupassen und so erfolgreich mit seiner Umgebung zu interagieren vermag.

Indikationen Im Kleinkind- und Kindergartenalter

* die motorische Entwicklung ist verzögert (spätes oder kein Krabbeln, spätes Gehen …)
* die Qualität speziell der motorischen Fertigkeiten entspricht nicht der Norm (viele Kinder mit Wahrnehmungsproblemen erlernen zwar die „Meilenschritte” der Entwicklung, allerdings sind meist Auffälligkeiten in der Ausführung zu beobachten)
* die Sprachentwicklung ist verzögert
* Unruhe und „Hyperaktiviät”, oft kurze Aufmerksamkeitsspannen
* aggressives Verhalten bzw. totaler Rückzug in Stresssituationen
* Empfindlichkeit in Bezug auf laute Geräusche (oft begleitet von einer auffallend lauten Stimme des betroffenen Kindes)
* Dyspraxie: mangelde Selbstwahrnehmung bzw. mangeldes Körperbewusstsein
* Hautprobleme: Irritationen beispielsweise durch Wolle, Etiketten …
* Probleme beim Essen: z.B. Vermeidung bestimmter Konsistenzen

Es müssen nicht alle Symptome gleichzeitig auftreten es kann auch nur eins oder zwei sein.

Also ich meine damit, dass Dein Sohn vieleicht im Kiga zuviele Reize erfährt und sie nicht verarbeiten kann - also eine Art der Überforderung durch verschiedene Reize. Es ist von enormer Bedeutung, dass sie nicht noch von optischen Reizen "irritiert" werden.
Deshalb kommt er auch nicht zur Ruhe. Viel Sport und Bewegung auch im Freien damit er sich besser wahrnehmen kann ,kein Fernsehen (bzw. soviel reduzieren wie möglich - vor allem nicht vor dem schlafen gehen) und ein regelmäßiger Tagesablauf sind wichtig.
Bücher :
Ulla Kiesling - Sensorische Integation im Dialog
A. Jean Ayres - Sensory Integration and the child , englisch
- Bausteine der Kindlichen Entwicklung , deutsche Übersetzung

Wie ist der Tagesablauf im Kiga ?

* Gibt es gewisse Arbeitszeiten ( zb Ruhefasen, wo jedes kind sich mit sich selber beschäftigt) oder kann jedes Kind irgendetwas machen ohne System ( den ganzen Tag nur rum toben, denn dafür sollte es auch nur gewisse Zeiten geben), hab ich auch schon gesehen - bei einer Freundin die Kinder haben dort gemacht was sie wollten komplettes durcheinander. Sie hat auch nur negatives Feedback erhalten, hat ihre Tochter erst nach 1 Jahr raus genommen (meiner Meinung nach zu lange)

*Gehen die Kinder täglich ins Freie zu Austoben (zb 1 Stunde vor dem Mittagessen und 1 Stunde am Nachmittag).

Liebe Grüsse, alles Gute für euch :-D
Amira