Tabuthema Rauchen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bebek1 19.10.10 - 09:56 Uhr

Hallo Zusammen.

Ich wollte mal das Rauchen ansprechen. Ich lese seit einiger Zeit hier mit und das Thema wird so gut wie nie angesprochen. Überhaupt scheint das Thema Rauchen ein Tabu Thema in der Schwangerschaft zu sein. Das wundert mich doch sehr. Seit einigen Jahren bin ich so mancher Schwangeren begegnet (bestimmt mehr als 20), sei es aus der Verwandtschft im Bekanntenkreis oder irgendwelche Nachbarn. Jede die Raucherin war hat auch während der SS geraucht. Die eine normal weiter die andere weniger, aber keine hat komplett aufhören können. Ich kann mir auch nicht vorstellen das hier alle Schwangeren Nichtraucherinnen sind. Noch gestern hab ich eine Hochschwangere auf der Straße rauchen sehen.

Also wieso redet hier niemand darüber?

Ich hoffe ich werde hier jetzt nicht gelyncht#zitter#zitter#zitter

LG Bebek

Beitrag von satansbraten82 19.10.10 - 09:59 Uhr

Das hier ist das KIWU Forum.... nicht ss Forum!

Im ss gibt es regelm. nen Krieg deswegen...

schau lieber mal da rein!

Beitrag von bebek1 19.10.10 - 10:02 Uhr

Hab mich verklickt. Klar sollte ins SS Forum. Habs da auch gepostet. Wusste nicht wie man löscht.

Beitrag von wartemama 19.10.10 - 09:59 Uhr

Oh, doch.... dieses Thema gab es hier schon einmal!

Das ist wirklich sehr heikel, weil die Meinungen dort weiter auseinandergehen.

Ich finde es verantwortungslos, in der SS zu rauchen. Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden. :-)

LG wartemama

Beitrag von mocae123 19.10.10 - 10:03 Uhr

GuMo Bebek,

also ehrlich gesagt weiß ich nicht, was man darüber schreiben soll. Dass es nicht gut ist fürs ungeborene Kind weiß glaube ich jeder. Egal ob Raucherin oder Nichtraucherin.

Aber jeder muss es so machen, wie er möchte. Entweder man tut es oder eben nicht.

Keine kann einem hier die Entscheidung abnehmen, nur einen Rat geben. Und meiner Meinung nach wird der dann immer gleich aussehen: Lass es lieber, es ist nicht gesund.

Ich verurteile niemanden. Das muss jeder selbst verantworten. Ich habe noch nie geraucht und kann deswegen auch nicht mitreden, wie schwer es ist.

Viele Grüße Franzi
#winke

Beitrag von sparla 19.10.10 - 10:03 Uhr

Hallo du ,
ich habe davor aufgehört zu rauchen, wenn man sich ein Kind wirklich wünscht dann eght das auch...

Sparla;-)

Beitrag von mausi111980 19.10.10 - 10:04 Uhr

Hallo



das habe ich auch mal gefragt und wurde regelrecht "gesteinigt" weil ich als NICHTRAUCHERIN gar nicht weiß wie das ist. Und bekam immer die Ausrede "das ist eine sucht"

Hier die Diskussion.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=24&id=2757173






LG Mandy

Beitrag von wartemama 19.10.10 - 11:13 Uhr

Dein Beitrag war m.E. auch ziemlich provokant.

Ich kann die Reaktionen darauf deswegen auch teilweise nachvollziehen. #blume

LG wartemama

Beitrag von mausi111980 19.10.10 - 11:51 Uhr

Warum war der Provokant?
Ich hab doch auch nur gefragt warum manche wenn schon der wunsch nach einem Kind da ist net auf hören und die aussage, wenn ich positiv getestet habe höre ich sofort auf, finde ich nur ne fadenscheinige ausrede um davon abzulenken das man zu schwach ist sich seiner sucht und seinem problem damit zu stellen.

Denn ich glaube das wenigstens die hälfte es nicht schafft, dann wenn nen test positiv ist, aufzuhören und dann kommt die ausrede es ist gefährlich ja sogar schädlich von jetzt auf gleich auf zuhören. als ob das weniger rauchen nicht schädlich wäre.

Aber egal jeder ist seines Glückes Schmid.




LG Mandy

Beitrag von wartemama 19.10.10 - 13:16 Uhr

Der Ton macht die Musik....

Sachen wie: "..... könnt ich kotzen" oder "Sind das dann auch die die dann sagen mein FA hat mir verboten während der SS aufzuhören weil das dem Baby schadet? Und dann die ganze SS über weiter rauchen und sich dann wundern weil der Mutterkuchen schlecht durchblutet ist oder was?
Oder die dann kommen mein Kind ist doch gesund und bliblablubb?" sind meiner Meinung nach sehr provokant.

Genau so wie jetzt: "fadenscheinige Ausrede" oder "... abzulenken, daß man zu schwach ist".... m.E. keine gute Wortwahl.

Daher auch der "harte" Verlauf Deines damaligen Beitrages.

Dieser Beitrag wurde von vornherein anders angelegt. Niemand fühlt sich angegriffen; alle sagen lediglich ihre Meinung.

LG wartemama

Beitrag von mausi111980 19.10.10 - 15:10 Uhr

Naja also ich habe meine Meinung gesagt und alle haben gleich geschossen, worauf ich dann auch so reagiert habe. Aber egal.

Ich bin Nichtraucherin und naja und wer in der Schwangerschaft bzw. auch in der Zeit davor rauchen will und auch tut soll das machen, wenn er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Und das schlimmste ist ja das die sich alle immer im Recht sehen.


Naja das ist rum das Thema und danke für deine Meinung und Erklärung.

Schönen Tag noch.

Beitrag von pippe77 19.10.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

stimmt, das Thema ist hier bisher auch mir noch nicht aufgefallen.

Dass Rauchen der eigenen Gesundheit schadet ist ja kein Geheimnis und dass man dem Ungeborenen fast willkürlich damit schadet, ja wohl auch nicht *klugscheiss*, aber irgendwie gibts leider wirklich viele, die in der SS noch rauchend unterwegs sind. Und da muss ich ehrlich gesagt mal einräumen, dass ich das total unmöglich finde, den eigenen Egoismus über das dem Kindeswohl zu stellen. Davon abgesehen - wieviele Frauen versuchen (gefühlt ewig) schwanger zu werden, die nicht rauchen oder nie geraucht haben. Andere (evtl. Raucherinnen) werden sofort und direkt schwanger und rauchen dann auch noch weiter. Finde das extremst unfair.

Ich selbst habe auch 10 Jahre lang geraucht. Habe dann im Februar 2007 von einem Tag auf den anderen aufgehört (auch wegen 3x Bronchitis im Jahr), habe im Mai die Pille abgesetzt und bin sofort im 1.ÜZ schwanger geworden (mein Sohn wird im Januar 3). Habe seitdem ca. 3x auf diversen Partys eine geraucht, aber es schmeckt nicht mehr :-)

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

LG

Beitrag von fiona.2 19.10.10 - 10:16 Uhr

Hallo,
also ich bin oder besser gesagt war Raucherin. Ich habe immer vorher aufgehört,also bevor ich schwanger war. Das viel mir nie schwer,der kinderwunsch war bzw ist bei mir grösser,als die sucht. Aber ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden,wie ungesund das ist wissen wir ja alle. Liebe Grüsse#winke

Beitrag von carochrist 19.10.10 - 12:15 Uhr

Ich bin Nichtraucherin und das schon "immer". ich habe höhstens 5 Zigaretten bisher geraucht und das auch nur weil ich irgendwo feiern war und ich jedesmal festgestellt habe das es eklig schmeckt und pure Geldverschwendung ist.

Ich habe derzeit in der Familie den Fall das eine schwanger ist und es nicht einsieht aufzuhören. Sie weiß das es ungesund ist und auch dem Baby schadet, aber sie raucht trotzdem weiter. Der Vater des Kindes schiebt übelst Panik dass das Baby behindert sein könnte bzw. wenn irgendwann mal etwas sein sollte das es daher kommt #zitter

Ich bin auch der Meinung das es unverantwortlich ist in der Schwangerschaft zu rauchen! Jeder will doch nur das Beste für sein Kind. Aber vielen Frauen scheint es egal zu sein dass sie das Leben ihres Kindes gefährden :-(

Beitrag von ju.ra. 19.10.10 - 13:00 Uhr

seit dem wir die verhütung weg lassen und aktiv am baby basteln hab ich keine einzige zigarette mehr angefasst.

ss und rauchen gehört absolut nicht zusammen.

man kann es natürlich niemandem verbieten, jeder ist für sich selbst verantwortlich. aber wer schwanger ist, ist zusätzlich für einen weiteren menschen verantwortlich, das darf man nicht vergessen.
und wie man einem ungeborenen absichtlich schlechtes tut kann ich nicht verstehen....

klingt hart, aber es ist ein wichtiges thema, finde ich.....

Beitrag von lina-mia 19.10.10 - 19:53 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,


ich finde dieses Thema nicht heikel.

Ich habe selbst geraucht und wir verhüten seit September nicht mehr und seit dem rauche ich auch nicht mehr. Und ich bin ehrlich, wenn mir Frauen entgegen kommen die einen Kinderwagen schieben, die nächste kugel schon wieder vor sich tragen und dann noch eine Zigarette im Mund haben, da könnte ich platzen...

es gibt so viele Frauen die keine Kinder bekommen oder viele FG´s hatten die weder Alkohol noch Tabak konsumiert haben und dann welche die Rauchen, Trinken und machen alles was schädlich fürs Kind ist und ihnen ist es total egal, was mit ihrem Kind passiert..

Und jeder der sagt, es ist eine Sucht, damit kann man nicht so einfach aufhören, sage ich: ES GEHT WENN MAN DEN FESTEN WILLEN HAT... einfach die Zigarettten weg lassen und fertig...man muss es nur wollen...

lg