Ganz schlimmes Theater beim Anziehen..27 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von luna1986 19.10.10 - 09:56 Uhr

Ihr Lieben,

ich schreibe mal wieder, weil ich mir echt nicht mehr zu helfen weiß.
Unsere Motte möchte sich nicht mehr an-aus-umziehen. Ich weiß, dass das für ein Kind in diesem Alter lästig ist und erst recht nicht notwendig-aus seiner Sicht.

Da es aber draußen kalt ist, muss ich sie ja anziehen und kann sie nicht im Schlafi oder Jogginganzug gehen lassen.

Schon morgens ist das so schlimm, obwohl ich sehr früh aufstehe und ihr viel Zeit lasse vor dem Kindergarten. Sie steht auf, frühstückt mit mir, danach darf sie noch 10-15 Minuten spielen. Es ist immer der gleiche Ablauf und ich kündige ihr es immer rechtzeitig vorher an, dass wir uns gleich anziehen sollten.

Ist es dann soweit, gehts los: Sie rennt weg, versteckt sich, macht ein Spiel draus. Dann: Strumpfhose mag ich nicht, Hose mag ich nicht, Jacke mag ich nicht, alles blöd. Am Angang versuch ich es lieb, mit Erklärungen, ja, ich renne sogar hinterher. Irgendwann muss ich sie mir aber leider schnappen und dann wehrt sie sich mit aller Kraft. Sie schlägt um sich, sie kratzt, sie weint. Mir tut das immer sehr leid, das Ganze unter Zwang tun zu müssen ( ist sonst auch nicht meine Art und ich versuche, vieles spielerisch zu machen....)..aber sie macht es leider nicht freiwillig. Sie geht sehr gern in den Kindergarten, sie findet nur leider das Anziehen doof.

Das Gleiche Spiel ist es, wenn wir nachmittags raus gehen, was unternehmen, etwas, was sie auch gerne tut, Spielplatz, Kastanien sammeln etc....sie will sich nur nicht anziehen.

Langsam wird es sehr anstrengend und es raub uns echt den letzten Nerv. Gleichzeitig tut sie mir leid, ich möchte sie nicht zwangsläufig festhalten dabei, aber ich finde keine andere Lösung. Ich bleibe immer ruhig, trotz, dass siemich kratzt und beisst, weil sie sich ja irgendwie wehren muss/will.

Lasse ich sie selber die Klamotten aussuchen, sucht sie sich die Sommerjacken aus und T-Shirts. Das geht einfach nicht, sie kann es ja noch nicht einschätzen. Es ist einfach zu kalt und wir sind in der Regel 2-3 Stunden draußen.

Gibts denn noch andere Lösungen, die zu einem friedlichen Anziehritual führen? Bin um Anregungen sehr dankbar. #schmoll

Steffi

Beitrag von fbl772 19.10.10 - 10:05 Uhr

Liebe Steffi,

erstmal natürlich die Sommersachen komplett aus ihren "Sichtfeld" und dem Schrank entfernen. Eventuell hilft es auch das "Morgenritual" zu ändern nach dem Motto "erst die Arbeit dann das Vergügen", also indem sie sich zuerst anziehen darf (Strumpfhose finde ich aber zur jetzigen Jahreszeit noch zu übertrieben :-)) und sie dabei zwischen zwei Alternativen auswählen darf (roter oder gelber Pullover ...), dann erst frühstücken und spielen.

Braucht ihr beim Anziehen zu lange bleibt eben keine Zeit mehr zum Spielen und gemeinsam frühstücken - das würde ich ihr dann auch ständig gebetsmühlenartig sagen und auch durchziehen ... vermutlich wird sie dann schon 2 od 3x ohne Frühstück aus dem Haus gehen müssen ...

Vielleicht hilft euch das?

LG
B

Beitrag von luna1986 19.10.10 - 10:13 Uhr

Danke dir.

Ist eine gute Idee, ich fands nur immer so ungemütlich- raus aus dem Bett, ausziehen, anziehen. Wollte ihr immer gene noch bissl Zeit lassen zum wach werden wenn du verstehst wie ich das meine.

Aber der Vorschlag ist nicht schlecht. Die logische Konsequenz wäre dann eben kein Spielen mehr, kein Frühstück mehr da keine Zeit mehr. Ist ja auch keine Strafe, sondern für sie eine verständliche Schlussfolgerung.

Beitrag von doris72 19.10.10 - 10:07 Uhr

Hallo Steffi,

ich ziehe Paul (heute 26 Monate) sofort nach dem Aufstehen an. Das geht zügig, da er ja Hunger und Durst hat. Damit locke ich ihn dann immer. Manchmal nutzt er die Gelegenheit aber auch und flüchtet, wenn er schnell genug vom Töpfchen kommt. :-D
Dann wird es auch immer schwierig, da er wie Deine Kleine, gleich ein Spiel daraus macht.

Das ist wohl so eine Phase, raten kann ich Dir da auch leider nicht viel.

Nur: Halte Durch!!!#winke

LG von Doris


Beitrag von cludevb 19.10.10 - 10:13 Uhr

Hi!

Erstens mal: ihr habt morgens zu viel zeit! Wenn sie erst noch schön Spielen anfangen kann ist klar dass sie das ncith gern untebricht, ob mit ansage oder nicht.

zieh den zeitplan so stramm dass ihr zwar noch gemeinsam frühstücken könnt ohne heftige hast, aber dass auf jeden fall keine zeit zum spielen bleibt.

und zieh sie direkt nach dem aufwecken schon komplett an, dann geht das theater erst gar nicht los ;-)

in prinzip läuft das dann so.. du stehst ne viertelstunde früher auf, machst dich komplett fertig, machst frühstück und kindergartentasche fertig, dann weckst du sie, du ziehst sie direkt an und fragst NICHT was sie anziehen möchte, sondern ziehst sie einfach an :-p, noch ab ins Bad, frühstücken und los in den Kindergarten...

kuscheln könnt ihr dann angezogen oder nachmittags fett nachholen, dafür hast du dann morgens keinen stress.

lass sie keine klamotten aussuchen. du merkst ja selber dass sie die witterung noch lange nicht einschätzen kann. entweder du gibst ihr am vorabend 2 alternativen für die sie sich dann schon entscheiden kann und morgens keine diskussion mehr zulassen... ODER du suchst die sachen einfach aus. ich hab meinen grossen noch nie gefragt welchen pulli oder so er denn anziehen möchte, somit ist ihm das ziemlich egal was er an bekommt... selbst aussuchen kann er noch sein leben, die entscheidung werde ich ihm so lange wie es geht nicht freiwillig lassen :-P wenn er nicht selbst fragt... ;-)

und nachmittags ist das ganz einfach... warte bis der papa (?) zu hause ist, kündige an dass ihr gleich losfahren wollt und dass sie sich die jacke anziehen soll bzw herkommen soll zum anziehen. dann kündige an dass du bis 3 zählst, ist sie bei 3 nicht bei dir, fährst du allein auf den spielplatz/einkaufen/was sonst noch.
dann zähl mal rigeros bis 3, sag tschüss und verlass für ne halbe stunde das haus... geh allein einkaufen oder mach nen spaziergang alleine.
das nächste mal wird sie sich direkt überlegen ob sie nicht schnell zu dir hinkommt um mitkommen zu können... denn: sonst geht mama alleine und das finden sie gewöhnlcih nicht so toll ;-)

lass dich einfach nicht auf ihre spielchen ein bzw umgehe sie.

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von luna1986 19.10.10 - 10:17 Uhr

Hallo,

Papa kommt immer erst gegen 18 Uhr, das geht dann leider nicht mit dem alleine los.

Ich kann das aber ja mal an einem Wochenende versuchen, wenn er da ist. Ich denke schon, dass das zieht bei ihr.

Danke.