Sprache mit 3,5 Jahren. Wie reden eure Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von trinerle83 19.10.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

im Kiga meinten die Erzieher das mien Kleiner 3,5 Jahre der Sprache etwas hinterher ist.
Ich finde das er gut redet für sein Alter.
Gut er sagt anstatt Brezel- Gretzel und so, aber das ist doch noch normal in dem Alter? Oder iire ich mich da? Wie sprechen denn reure so in dem Alter?

Was mir auch aufgefallen ist, dass er wenn er schüchtern ist sehr verwaschen und undeutlich redet. Zuhause redet er aber anderws. Kennt Ihr das?

LG Kathrin

Beitrag von cludevb 19.10.10 - 10:32 Uhr

Hi!

Lukas hat schon zur U7a fließend gesprochen... das einzige was nicht "perfekt" ist und war, aber auch erst zur Einschulung klappen muss ist das "sch", das bekommt er noch nicht ganz hin ;-)

hier ein netter link http://www.dbl-ev.de/fileadmin/media/publikationen/kindliche_sprachentwicklung_u3_u9.pdf

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von peachii 19.10.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

Mia ist auch 3,5 Jahre alt und redet ganz normal denke ich;-)
SIe verewchselt eigentlich keine Buchstaben und kann auch sehr schwierige und lange Wörter sprechen.

Das einzigste was mir selten mal auffällt ist, das die Zeitformen falsch sind.
Getrinkt statt getrunken, aber auch das ist nur noch sehr sehr selten#verliebt

Grüße
Peachii

Beitrag von blonde.engel 19.10.10 - 10:37 Uhr

Guten Morgen!

Mein Kleiner (3,5 Jahre alt) quasselt IMMER - den ganzen lieben langen Tag lang! ;-)

Er hat zu allem was zu sagen und selbst wenn er eigentlich mal nix zu sagen hat, dann singt er eben vor sich hin oder löchert mir den Bauch mit 1000 Fragen... ;-)

Er hat schon früh gesprochen und er redet schon immer LAUT UND DEUTLICH #rofl in leise und zurückhaltend gibt es ihn (leider) garnicht...

Er kann nur ein Wort einfach nicht sagen - und zwar Lokomotive!
Das ist bei ihm immer die Mockomotive:-D

LG
Jenny

Beitrag von mel130180 19.10.10 - 10:43 Uhr

Hi,

meine redet schon ziemlich lange sehr gut. Das hat auch die Kinderärztin bestätigt. Die Sache mit Schüchternnuscheln macht unsere allerdings auch.
Mir fallen jetzt spontan zwei Wörter ein, die sie nicht hinbekommt.
Zu Eimer sagt sie Eimel und zu Haare sagt sie Haage. Aber sonst spricht sie alles deutlich und auch in komplexen Sätzen.

Gruß
Mel

Beitrag von biene21083 19.10.10 - 10:44 Uhr

Hallo,

Lenyas Sprache ist auffällig. Sie redet sehr undeutlich. Je komplexer die Sätze umso verwaschener wird es. Aber ich versteh alles ;)

Aber sie hat erst richtig mit 2,5 jahren begonnen und würde sie deutlich sprechen, würde nichts zu bemängeln sein.

Sie redet sehr viel und auch in schönen Sätzen, aber das leider nur in vertrauter Umgebung. Beim KiA sagt sie zb kaum was, da sie Angst vor ihm hat. Sie bekommt Logopädie im KiGa. Und ich bin mir sicher in einem Jahr sieht alles schon viel besser aus :)

Beitrag von biene21083 19.10.10 - 10:45 Uhr

Hab die lieben Grüsse vergessen ;)
Maja

Beitrag von gluecksschnecke 19.10.10 - 10:48 Uhr

Hallo Kathrin,

ich denke, dass die Erzieherinnen einen ganz guten Überblick haben, wie Kinder in dem Alter sprechen. Und im Kiga sollte es auch keine "besondere Situation" (Grund für Schüchternheit) sein, so dass sie ihn erleben, wie er ist/spricht.

Unser (3,5) hat kein Problem mit den Anfangsbuchstaben und spricht in ganzen Sätzen. Momentan sagt er allerdings immer "isch" zu ich, und das klings ziemlich prollig ;-).

Lg Elvira

Beitrag von anela- 19.10.10 - 11:12 Uhr

Ganz "normal". Also fließend und eigentlich alles richtig.

Ich denke, daß die Erzieher das schon etwas beurteilen können. Sie haben ja viele Vergleichsmöglichkeiten.

Beitrag von jade69 19.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

meine ist 3,5 Jahre und hat eine sehr deutliche Sprache mit einem großen Wortschatz. Mein Sohn, jetzt 23 Jahre hat bis 3 überhaupt nicht gesprochen. Dafür hat er jetzt eine große Klappe :-)
Wenn du dir Sorgen machst, laß ihn mal von einer Logopätin anschauen.

lg
jade

Beitrag von loonis 19.10.10 - 13:48 Uhr




Meine Kleine ist auch 3,5 Jahre ...sie spricht schon lange sehr deutl. u. in ganzen Sätzen ....
Das einzige ist,dass sie das sch noch nicht "sauber" ausspricht ...

LG Kerstin

Beitrag von silsil 19.10.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird in 2 Monaten 3,5 und in der Zeit wird sich sicher wieder viel tun.

Sie spricht sehr deutlich, aber noch nicht alle Buchstaben richtig aus. Mit dem bayerischen rollenden R hat sie noch so ihre Probleme, genauso mit dem Sch/ch. Manchmal klappt es, manchmal wird es ein H oder S.

Bei den Zeiten wird momentan das meiste mit ge- gebeugt. also getrinkt, geesst, gekämmt usw. ;-) und sie versucht sich an unheimlich verschachtelten Sätzen. Vorallem wenn sie einen Ablauf erzählen möchte. Da muß sie dann selbst oft lachen und versucht es nochmal in einfacheren, aber dafür dann mehreren Sätzen.

Wenn mich ein Erzieher ansprechen würde, würde ich mit meiner Tochter zum KiA und bei Bedarf Logopädie machen. :-) Oft reichen doch schon wenige Stunden.

lg
Silvia

Beitrag von hsi 19.10.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist knapp 3,5 Jahre alt, aber sparchlich weiter als er sein müsste. Das hat der KiA auch bei der U7a gesagt gehabt. Gut, er hat eine grosse Schwester von der er viel lernt und dazu noch mein Tageskind die immerhin 2 Jahre älter ist als er. Wir haben hier nur Freunde mit Kinder die älter sind als meine zwei eigene.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 8 SSW