Ist DAS rechtens ? Ich bin kurz davor auszuticken

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von missed80 19.10.10 - 10:57 Uhr

Hallo!

Ich habe gestern schon mal geschrieben! Es geht darum das ich meine Wohnung zum 01.01.2011 gekündigt habe, aufgrund meiner Nachtspeicherheizungen die mich in den finanziellen Ruin treiben!! Das hat der Vermieterin so garnich gefallen, wohne seit fast 4 Jahren hier

So mein Nachmieter war aber nun schlauer und hat die Vermieterin mächtig unter Druck gesetzt

Nu kam gerade jemand, Firma?! mit einem Privatwagen und schaute sich die Heizungen an, den Keller etc - und die Vermieterin kam danach wieder hoch und sagte, das die nun hier Gasheizung verlegen wollen

AHA - jetzt wo ich ausziehe ????

Und vor allem - während ich noch hier wohne reissen die hier was auf ???

Dürfen die das? Ich hab gesagt, das ich es nicht mit mir machen lasse, solange ich hier wohne. Ich bin ein ruhiger netter Mensch, der sich viel gefallen lässt - aber DAS nicht

Dürfen die hier aufreissen ? Ab Januar können die machen was sie wollen - aber nicht jetzt
Ich habe ein Kind und ich möchte mit Sicherheit nicht hier Arbeiter ganztags haben!
Die will mir nur einen reinwürgen! 3 Jahre hat sie mir versprochen ...das hier was gemacht wird..aber neeeein, erst muss Druck von woanders kommen!"

Wo kann ich mich jetzt genau erkundigen ob das rechtens is ???
Ich bin hier echt fertig !!!! #aerger

Beitrag von enni12 19.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

am besten gehst du zum Mieterbund.

Aber ich fürchte, dass es durchaus rechtens ist wenn auch sehr gemein.

Liebe Grüße und alles Gute

Dani

Beitrag von missed80 19.10.10 - 11:02 Uhr

Die will mir doch nur einen reinwürgen..ich lass das nicht mit mir machen!

Werd mich heute noch schlau machen

Danke für deine Antwort

Beitrag von pupsik_1984 19.10.10 - 13:19 Uhr

Hier wird immer dazu geraten, zu dem Mieterbund zu gehen.
So einfach ist das nicht.

Bei uns ist das so, dass man Mitglied werden muss. Der Vertrag geht 2 Jahre und man muss 186 € VOR dem ersten Beratungstermin hinblättern.
Das ist der Mitgliedsbeitrag für 2 Jahre. Kündigt man ihn nicht nach 2 Jahren, verlängert es sich um 1 Jahr.

Ob sich das für die TE lohnt, wage ich zu bezweifeln.

Beitrag von fensterputzer 19.10.10 - 13:36 Uhr

Dummfug!! 1. Ist es nicht rechtens und zweitens lohnt die Ausgabe Mieterbund nicht da sie sowieso im Recht ist.

Beitrag von eishaendchen80 19.10.10 - 11:01 Uhr

mieterschutzbund oder Anwalt mit Mietrecht

wenn du kein Geld fürn Anwalt hast man Beratungsbeihilfe beantragen oder die Rechtschutzversicherung springt ein (wenn man eine hat)

Beitrag von purpur100 19.10.10 - 11:08 Uhr

welches Datum trägt denn die Mitteilung für den Umbau?

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/modernisierung-duldung.htm

Beitrag von missed80 19.10.10 - 11:11 Uhr

Sie hat es mir vor einer halben Stunde gesagt

Sie sagte, das es hier so schnell wie möglich gemacht wird !!!

Ab Januar bin ich eh weg, wenn nich schon ein paar Tage eher..wegen Weihnachten/Neujahr


Beitrag von nightwitch 19.10.10 - 11:13 Uhr

Dann würd ich mir nochmal schleunigst Rückendeckung von einem Fachanwalt für Mietrecht holen, ihr den Abschnitt aus dem Link ausdrucken und ihr vor die Nase setzen.

Und dann einfach nicht die Tür aufmachen :-D

Sollte sie vor dem 31.12.2010 unerlaubt in die Wohnung gelangen, so würde ich dann noch einen draufsetzen und sie anzeigen.

Gruß
Sandra

Beitrag von purpur100 19.10.10 - 11:13 Uhr

lies dir mal den Link durch, den ich reingestellt habe.

Erstmal tief Luft holen #winke

"...Hier die wichtigsten bisher akzeptierten Ablehnungsgründe, wann Sie eine Modernisierung nicht zu dulden brauchen:

* keine wirksame Ankündigung vorliegt (außer bei Bagatellmaßnahmen)
* die Maßnahmen kurz vor Ihrem Auszug aus der Wohnung erfolgen oder wenn im Winter unzumutbare Arbeiten durchgeführt werden sollen (z. B. Auswechseln von Fenstern oder Einbau einer Heizung)..."

ausdrucken und der Vermieterin zeigen ;-)
Hilft vielleicht schon#klee

Beitrag von missed80 19.10.10 - 11:15 Uhr

Tausend Dank
#blume

Beitrag von fensterputzer 19.10.10 - 13:09 Uhr

Sie hat keine Chance. Ich vermiete selbst und im Winter Heizungen machen geht aber eben nur Reparaturen. Hat sie es 6 Monate vorher schriftlich!! angekündigt? wenn nicht hat sie Pech. Du läßt keine Handwerker rein und gut ist es.

Beitrag von missed80 19.10.10 - 11:13 Uhr

Super, danke für den Link

Das habe ich gefunden unter anderem..

Hier die wichtigsten bisher akzeptierten Ablehnungsgründe, wann Sie eine Modernisierung nicht zu dulden

* die Maßnahmen kurz vor Ihrem Auszug aus der Wohnung erfolgen oder wenn im Winter unzumutbare Arbeiten durchgeführt werden sollen (z. B. Auswechseln von Fenstern oder Einbau einer Heizung)

Beitrag von rienchen77 19.10.10 - 11:21 Uhr

ich glaub das ist schon alles so rechtens.... aber es ist kackedreist von denen

vielleicht hättest du ja auch mal ein bisschen auf den Putz hauen sollen, anstatt nur zu zahlen...

Umbau und Modernisierung musst du wohl hinnehmen...

Beitrag von medina26 19.10.10 - 12:18 Uhr

Ich würde ihr schriftlich mit Kürzung der Miete zu diesem Zeitraum drohen.

Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen das es rechtens ist. Ich würde mal in einem Anwaltforum nachfragen oder meld dich beim Mieterverein an. Die kann man immer mal gebrauchen.

lg Medina

Beitrag von parzifal 19.10.10 - 13:50 Uhr

Nein musst Du nicht. Weise die Vermieterin daraufhin, dass sie die Umbauten nach Deinem Auszug vornehmen kann.

Auch Modernisierung ändert daran nichts.