UMFRAGE: Wer stillt auch noch länger als 6 Monate (voll)..??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von diva71 19.10.10 - 11:02 Uhr

Hallöchen,

meine Kleine ist 7,5 Monate und verweigert die Beikost.
Nach anfänglichem ca. 1/2 Gläschen "reinmogeln", macht sie den Mund jetzt gar nicht mehr auf... :-p
Habe schon verschiedene Gläschensorten probiert-nichts #schmoll

Wie lange wollte Ihr noch voll stillen?
Warum?

Kann man auch mit Obst und/oder Getreidebrei weitermachen oder anfangen?
Wie ist Euer Plan?

Danke und vlG,Alex

Beitrag von schnuppelag 19.10.10 - 11:12 Uhr

Hallo.

Mein Huschel wird nächste Woche 7 Monate alt... vom Abstillen sind wir noch gaaaanz weit entfernt, da er weder MuMi noch Ersatzmilch aus der Flasche trinkt.
Brei isst er allerdings - zum Mittag meist Gemüse-Kartoffel (+Fleisch) ... und abends Getreidebrei (den am allerliebsten)... seit neuestem interessiert ihn auch Obst (hat er vorher völlig abgelehnt)... aber bei uns ist eher das Motto: eile mit Weile ;-)

In der Schwangerschaft hatte ich mir vorgenommen, wenigstens die ersten 4 Monate voll zu stillen. Nach der Geburt wusste ich, dass ich länger stillen möchte (ist einfach praktisch und wenig kostenaufwändig) ... aber ich hätte nicht gedacht, dass ich wohl doch so lange stillen werde, wie noch vor mir liegt... aber schlimm ist das keinesfalls.
Wie lange ich also noch stille hängt vom Huschel ab... ob er irgendwann auch mal Ersatzmilch akzeptiert ;-)

Zu deiner letzten Frage: klar kannst du auch mit GOB anfangen :-)

LG

Beitrag von mini-wini 19.10.10 - 11:19 Uhr

Hallo,

ich habe 8 Monate voll gestillt. Dann haben wir angefangen mit Grießbrei am Morgen. Nach ner Woche wollte sie den nicht mehr. Hat einfach ihren Mund nicht aufgemacht und wenn ich doch mal durch zufall nen Löffel rein bekommen habe, hat sie alles über den Tisch gepustet#verliebt. Gleichzeitig hat sie immer nach meinem Brot gegriffen. Sie isst jetzt morgens immer ne Scheibe Toastbrot mit Kiri oder mit Marmelade. Dazu trinkt sie 150 ml Fencheltee mit dem Strohhalm. Auch sonst isst sie jetzt schon viel bei uns mit (sie ist 10 Monate). Wenn sie nichts essen will, bekommt sie jetzt ein Fläschchen. Stillen tu ich nur noch in der Nacht 1-2 mal.
Probiers doch auch mal mit Fingerfood. Schau mal hier nach dem BLW Club. Da sind viele Mamas die auch Fingerfood anbieten und keinen Brei.
Meine Maus darf alles probieren. Gurke und Tomate liebt sie ganz besonders und natürlich Butterkekse und Kuchen. Nudeln isst sie auch ganz gern, allerdings bekommt sie die immer noch ohne Soße, die Soße hätte ich sonst nämlich über all. Und einmal in der Woche wenn wir zum Metzger gehen bekommt sie ein Rädchen Gelbwurst, das sie ganz langsam und genüsslich verputzt.
Ich lasse meine Maus eigentlich alles probieren (außer Scharfes), achte natürlich schon drauf dass sie nicht zu viel süßes und zu viel fettes isst. Sie bekommt täglich ein Stück Apfel und Abends zum Vesper immer etwas rohes Gemüse. Ach ja sie hat erst eine Zahn (der noch nicht sehr weit draußen ist) aber sie bekommt trotzdem überall was ab.

LG

Beitrag von ronja74 19.10.10 - 11:23 Uhr

Hallo Alex,

meine Tochter hat zwar Gläschen gegessen, aber ich finde, die schmecken echt sch***. Probier doch mal aus, selber Gemüse + Kartoffeln zu kochen. Geht doch schnell...

Natürlich kannst Du auch Obstbrei oder Getreidebrei ausprobieren. Guck doch einfach mal, ob sie irgendetwas mag.

Man sagt ja immer, ab 6 Monate brauchen die Kinder z.B. Eisen, da reicht Muttermilch alleine nicht mehr aus. Von daher würde ich weiter ausprobieren und dem Kind immer wieder Beikost anbieten.

Viel Erfolg
Ronja

Beitrag von lady_chainsaw 19.10.10 - 11:31 Uhr

Hallo Alex,

mein Sohn wird nächste Woche 1 Jahr und seine Hauptnahrungsquelle ist auch immer noch die Milch (Brust und/oder Flasche ist ihm dabei meistens egal).

Er mochte auch nie Gläschen, bzw. Brei überhaupt - vlt. ist eure Kleine auch kein Breikind?

Erkundige Dich mal nach BLW:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=blw&bid=36

Inzwischen isst mein Sohn vieles bei uns mit - und es schmeckt ihm (auch wenn er nicht viel davon isst, außer es ist Suppe #mampf)

LG

Karen

Beitrag von woelkchen1 19.10.10 - 11:35 Uhr

Scarlett hatte die Breie nur kurze Zeit gegessen, dann verweigert. Milch-und Getreidebreie hat sie gar nicht gegessen.

So hab ich voll gestillt, sie bekam so ab 8.-9. Monat Fingerfood, Reiswaffeln, Banane, Brot, und relativ schnell dann unser Essen. Das durfte aber nicht Brei-Konsistenz haben.

Beitrag von maylu28 19.10.10 - 11:40 Uhr

Hallo Alex,

ich hab 10 Monate voll gestillt, genau aus diesem Grund. Mein Sohn wollte einfach keine Beikost, hat sich einfach Zeit gelassen. Aber ich hab mir Obstgläschen angefangen, sonst hätte ich bestimmt noch länger stillen müssen, bald kam dann Gemüse dazu....

Stillen wollte ich nicht so lange, aber ich hatte keine andere Wahl, denn meiner hat auch Fläschchen verweigert.

Jedes Baby hat halt sein Tempo...

LG Maylu

Beitrag von anela- 19.10.10 - 12:25 Uhr

Bei unserem Sohn war es ähnlich.

Nach 6 Monaten voll stillen wollte ich mit Beikost anfangen - denkste. Kopf weggedreht, wieder ausgespuckt ... Also habe ich weitergestillt und es zwischendurch erfolglos immer wieder probiert. Mit 8 Monaten hat er dann ab und an mal 2-3 Löffelchen gegessen. Sonsten habe ich gestillt und er hat zu unseren Mahlzeiten oder Zwischendurch auch etwas in die Hand bekommen und daran geknabbert. Davon ist er natürlich nicht satt geworden.

Seit er 12 Monate ist, schafft er jetzt Mittags 1/2 4-Monatsgläschen. Aber auch nur mit Ablenkung, das heißt, wir schauen dabei ein Buch undich schiebe ihm zwischendurch mal einen Löffel in den Mund. Ohne Buch etc. schüttelt er meist trotz Hunger den Kopf und ißt nicht. Ansonsten ißt er mittlerweile bei uns mit, jedoch nur kleine Mengen.

Er wird diese Woche 14 Monate und ich stille noch Morgens, Mittags (vor dem Mittagsschlaf, danach gibt es Essen), Abends nach dem Brei/Abendbrot und Nachts!!!

Beitrag von miriamama 19.10.10 - 14:20 Uhr

HI!!


Ich hab mit Charlotte auch ähnliches durch gemacht und sie dann ein Jahr vollgestillt. Sie stillt auch heute noch total viel und 3 Mahlzeiten sind noch lange nicht komplett ersetzt. Sie ist wirklich keine gute Esserin, wiegt aber trotzdem 16kg (95cm) und hat auch keinerlei Mangelerscheinungen (waren erst beim KiA wegen U7).

Ich würd es immer wieder so machen. Charlotte hat auch noch NIE Probleme mit der Verdauung oder ähnlichem gehabt.

LG! Miriam

Beitrag von simplejenny 19.10.10 - 14:46 Uhr

Ging mir auch so damals. Hatte 8,5 Monate voll gestillt, erst dann gings ganz langsam los mit dem Essen. Mach dir keinen Stress ... das kommt schon irgendwann