LZS-Kind beißt wieder. Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nini.78 19.10.10 - 11:41 Uhr

Hallo zusammen,

meine 16 Monate alte Tochter wird noch ab und zu gestillt, vor allem zum Einschlafen braucht sie das sehr. Eigentlich wollte ich auch noch nicht so dringend abstillen - aber seit mehreren Tagen beißt sie mich immer wieder, und zwar bewusst und richtig fest.
Sie beißt einen auch in den Finger, in die Schulter oder ins Bein, was immer ihr gerade in die Quere kommt, ich setze sie dann immer sofort ab und entferne mich von ihr.
An der Brust habe ich aber immer wieder das Gefühl, als wäre die Warze halb abgebissen, und das tut wahnsinnig weg. Laut "Aua" zu sagen und sie abzudocken scheint nicht zu fruchten, sie brüllt nur fürchterlich und probierts beim nächsten Mal wieder.
Ich will so nicht mehr!
Ich bin schon völlig verspannt, wenn ich sie andocke, weil ich solche Angst habe, dass sie wieder zubeißt #zitter
Die Phase hatten wir schonmal, als sie vor ca. 10 Monaten die ersten Zähne bekommen hat, zum einen war das aber bei weitem nicht so schmerzhaft wie jetzt, zum anderen hat sofortiges Abdocken damals innerhalb weniger Mahlzeiten bewirkt, dass sie das lässt.

Vielleicht hat eine von Euch den ultimativen Trick - entweder, um ihr das Beißen abzugewöhnen oder aber, wie ich sie ohne Stillen zum Schlafen bekomme, wenn ich doch abstille :-(

Liebe Grüße,
Nini mit bissiger Sarah

Beitrag von steffi0413 19.10.10 - 12:43 Uhr

Hallo Nini,

siehst Du neue Zähne vor dem Durchbruch? Verwendet ihr Flasche, Schnuller, Trinklerntasse? Wann beisst sie? Am Anfang oder am Ende des Stillens?
Wenn sie aktiv trinkt, kann sie nicht beissen. Du solltest darauf achten, dass Du deine BW gleich tief in ihren Mund steckst (auch wenn Du Angst hast #zitter) und am Ende aufpassen, wenn sie schon ein bisschen von der Brust abrutscht, dann gleich wegnehmen.

Laut "Aua" zu schreien ist nicht die beste Lösung. Entweder erschreckt sie sehr oder sie meint, dass Du spielst....;-)
Du solltest aber immer ganz klar, eindeutig und konsequent NEIN sagen, erklären dass es der Mami sehr weh tut (sie versteht das schon) und die Brust wegnehmen.

Ich hoffe, dass es bald besser wird.

LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 19.10.10 - 13:31 Uhr

Hi Nini,

wenn Sarah beißt, solltest Du ihr deutlich "nein" sagen, nicht (mit)lachen, wenn sie zu lachen anfängt oder Dich umgehend umarmen möchte. Denn dann versteht sie das Ganze (erst recht) als Spaß.

Von der Brust sollte es eine mindestens 10-minütige Pause geben, wenn sie in die Brust beißt.

Zum Einschlafen könnte sie einen Schnuller bekommen, Extra-Schmuseeinheiten ohne Brust, aber mit besonderem Kuscheltier-/tuch/-decke etc..

Wenn Du sie von der Brust entwöhnen möchtest, wie Du andeutest, hilft es auch, 2 bis 4 Salbei- oder Pfefferminzteetassen am Tag zu trinken, viel Kohlensäurehaltiges zu sich zu nehmen und enge BHs zu tragen.
Überlasse das Zubettgehen so oft wie möglich anderen als Dir.


LG
Steffi

Beitrag von nini.78 20.10.10 - 21:44 Uhr

Hallo Ihr beiden - und danke für Eure Antworten!

Es brechen gerade mehrere Zähne durch, ein seitlicher Schneidezahn und zwei Backenzähne. Sarah beißt auf alles, was ihr in die Quere kommt - das war allerdings bei den ersten Zähnchen genauso, und da hatte sie fix kapiert, dass die Brust "Antibeißzone" ist.

Das Problem dabei, den Sitz der BW im Mund zu kontrollieren, ist ihre Angewohnheit, nach dem Trinken noch zu nuckeln und dabei einzuschlafen.
Meistens lässt sie die Warze dann los, wenn sie eingeschlafen ist.
Seit ein paar Tagen beißt sie allerdings beim Nuckeln ab und an kräftig zu.
Versuche ich, ihr sie Warze aus dem Mund zu ziehen, wenn sie anfängt zu nuckeln, ist sie wieder hellwach und brüllt (oder will sie durch Zubeißen festhalten).
Sie beißt aber auch ab und an nach kurzer Zeit Stillen - sie lässt dann kurz locker, als wollte sie Luft holen, und zack!
Sie trinkt zwar auch aus der Flasche, nimmt aber keinen Schnuller und akzeptiert auch nichts anderes als Brust zum Einschlafnuckeln. Das ist für mich - vom Beißen mal abgesehen - auch völlig ok so :-)

Das "Aua" kommt reflexartig, es tut wirklich höllisch weh. Ich sage hinterher, dass mir das wehgetan hat und dass sie das nicht machen soll, sie versteht das wohl auch, denn sie kommt dann oft zurückgetrippelt und will mich streicheln und Küsschen geben #verliebt

Ich versuche, sie anders zum Einschlafen zu bringen, aber mit mäßigem Erfolg. Nach einer halben Stunde Summ-Schaukel-Streicheln hab ich kapituliert und doch wieder einschlafgestillt heute abend. Ausnahmsweise ohne Biss :-)

LG,
Nini