Eure Meinung: Die besten Stilleinlagen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von familie2010 19.10.10 - 11:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

eine Woche ist meine Kleine heute alt #verliebt und wir üben uns fleißig im stillen. Das heißt ich habe riesen Dinger die laufen und laufen.. zuhause renne ich nur mit Windeln im Stilltop rum, aber so langsam wollen wir die geschützte Welt auch mal verlassen.

Wir haben bisher die Stilleinlagen von Avent (sehr dick, nicht besonders diskret) ind die von Lansinoh (diskret, aber irgendwie nix für meine Milchmengen) getestet.

Was könnt ihr empfehlen?
Gebt ihr meiner Hebi recht, dass ich nicht mehr lange derart auslafe?? #zitter

Bin auif eure Meinungen gespannt, liebe Grüße Caro und Ella
#winke

Beitrag von mini-wini 19.10.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum BABY.

Ja ich gebe deiner Hebi recht, bei mir hat sich das auch schnell etwas normalisert. Bin zwar immer noch ausgelaufen wenn die Stillpausen zu lang waren, bin aber mit den Stilleinlagen von DM immer gut klar gekommen.
So nach 5 Monaten hab ich dann gar keine Stilleinlagen mehr gebraucht.

LG

Beitrag von cooky2007 19.10.10 - 12:15 Uhr

Penaten finde ich super und ich bin auch immer ausgelaufen.
Miserabel fand ich Nuk, Lansinoh nicht so toll, weil zu dünn.

Beitrag von muffin357 19.10.10 - 12:17 Uhr

manche laufen trotzdem länger aus, besonders nachts als bauchschläfer...

meine empfehlung, da man nur eine oder max. zwei am tag braucht und die super trocken halten: LANSINOH .... (gibts in grossen drogeriemärkten, wie DM oder Müller und übrigens überr internetapotheken oft billiger)

sie sind superdünn, saugen alles auf und halten durch einen gelkern alles von der haut weg und trocken ....

ich hatt damals bei julian mehrfach stilleinlagen durchprobiert und keine war so gut wie die.
sie ist auch bissi teurer, aber da man keine 10 am tag davon braucht, sind wie wieder unterm strich billiger als alle anderen...

#winke tanja

Beitrag von berry26 19.10.10 - 12:27 Uhr

Hi,

ich habe so ziemlich alle durchprobiert und bin zu dem Schluß gekommen, das ALLE gleich sind. Egal ob dick oder dünn, teuer oder billig. Taugen tun sie bei wirklich viel Milch alle nix. Die einzigen die mir eine Nacht mit höchstens ein bis zwei Stilleinlagenwechsel erlaubt haben und nicht ständig ausgelaufen sind, waren die Lansinoh. Obwohl sie so dünn sind, fangen sie mit ihrem Gelkern wirklich wahnsinnig viel Milch auf (besser als Binden im BH, was ich auch schon probiert habe). Dazu sind sie auch noch schön groß und haben zwei Klebepunkte, so verrutscht so schnell nix.

Ich benutze nur noch die Lansinoh. Nachdem sich meine Milchmenge nach ca. 10 Wochen recht gut eingependelt hat (hab trotzdem noch zuviel...), komme ich mit ein paar Lansinoh Stilleinlagen einen ganzen Tag aus. Bei den anderen Stilleinlagen laufe ich spätestens in der Nacht wieder aus und muss mind. 2-3 mal täglich wechseln.

LG

Judith

Beitrag von kleiner-gruener-hase 19.10.10 - 12:28 Uhr

Ich fand die von Lansinoh toll, egal wie es lief, die haben echt alles aufgehalten.

Und ja, deine Hebamme hat recht, das hört irgendwann auf! Ich brauchte irgendwann gar keine Stilleinlagen mehr.

Beitrag von thalia.81 19.10.10 - 12:30 Uhr

Paul ist heute 8 Wochen alt und ich laufe beim Stillen immer noch stark aus. Ich habe wirklich alle Sorten Stilleinlagen probiert. Die billigen kannst du völlig vergessen (Hausmarken von DM, Rossman, Schlecker, Penaten). Am besten sind NUK ultra dry, nicht die billigen von NUK. Die von Lansinoh sind auch ganz gut, aber die NUK-Dinger sind echt super, aber nicht billig.

Ich benötige nachts z.B. auch mehrere Shirts und BHs, weil ich so auslaufe.

Beitrag von jenwes 19.10.10 - 12:32 Uhr

Lansinoh!!!!

Die sind meiner Meinung wirklich top! Auch in den letzten Wochen, als ich nach und nach agestillt habe, haben sie super Dienste geleistet!

Beitrag von littlelight 19.10.10 - 12:51 Uhr

Ich fand die Lansinoh eigentlich sehr gut. Wegen des Preises habe ich allerdings Penaten genutzt (hatte Coupons und immer zwei Pck. zum Preis von einer bekommen). Nicht ganz so diskret, aber haben super gehalten!

Irgendwann läufst du nicht mehr so aus. Ich bin ne Zeit lang nicht mal mehr beim Stillen ausgelaufen (also die andere Seite). Mittlerweile brauche ich aber beim Stillen wieder Stilleinlagen.

LG littlelight

Beitrag von lucaundhartmut 19.10.10 - 13:25 Uhr

Hi Caro,

ich habe die Einlagen von Babydream (Rossmann) genutzt.

Bei mir wars mit dem "Auslaufen" nach ca. 3,5 Wochen vorbei.


LG
Steffi

Beitrag von eminchen 19.10.10 - 13:42 Uhr

Hallo!

Ich habe mir Stilleinlagen bei dm gekauft, die sind aus 100% baumwolle und bei 95C waschbar..

Die von nuk hatte ich vorher gehabt, aber die fusseln..

LG
eminchen

Beitrag von blumenina 04.02.11 - 16:16 Uhr

Hallo,
ich bin ein Fan von den Stilleinlagen von MAM, die sind zwar auch sehr dünn, aber saugen ordentlich was auf!;-)
Habe sie immer online bestellt!
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p300_MAM-Stilleinlagen-30-Stk-im-Karton.html
Viel Erfolg!