und jetzt auf einmal alles????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von geisterhexe 19.10.10 - 12:31 Uhr

Mahlzeit zusammen.

hab da mal ne frage...


Mir raten viele menschen in meiner umgebung, meine kleine bei mir (ungewürzt) mitessen zu lassen.

warum macht man mit dem breikoststart so einen aufstand und nach 3 monaten dürfen sie schon alles mitessen?? komisch..

wie war bei euch der übergang zur "Tischkost" ? Kann ich ihr zb schon nudeln mit tom. sauce anbieten, wobei sie noch keine tomaten kennt??
(als beispiel)

alles liebe

Geisterhexe, mit Nora 8 Monate

Beitrag von 19jasmin80 19.10.10 - 12:40 Uhr

Ausprobieren lautet die Devise würde ich sagen.
Wir haben getestet bzw. haben es Florian damals hingestellt und ihn selbst essen lassen in dem Alter. So bekam er ein Gefühl für das richtige Essen und konnte selbst bestimmen ob er es mag oder nicht.

Beitrag von kula100 19.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

wir haben vor gut einem Monat angefangen (da war er 10 Monate) von uns mal probieren zu lassen, da er vorher nicht so gerne Stücke gegessen hat. Ich würde das davon abhängig machen ob sie stücke mag und dann einfach mal austesten. Mein Sohn kennt auch noch keine Tomaten aber Tomatensauce. Probier es aus und guck ob Deine kleine das annimmt oder nicht. Wenn nicht wartest Du einfach noch ein paar Monate und probierst noch mal. Unser erster Versuch ist nämlich auch gescheitert :-(

lg kula100
+ Lars (18.11.09)

Beitrag von lucaundhartmut 19.10.10 - 13:21 Uhr

Liebe Geisterhexe,

ob und wann Dein Partner und Du Nora vom Tisch mitessen lassen wollt, müsst Ihr entscheiden und hängt auch von Nora ab.

Unter 1- bis 2-Jährige sollten aber nicht stark Gewürtzes, wenig Blähendes etc. erhalten.

Wie man die Beikost einführt, ist Sache der Eltern und des Kindes, denke ich.

Luca bekam ab dem 7. Monat ganz klassisch Brei angeboten, und ab dem 1. Geburtstag stiegen wir auf feste Kost um.
Das klappte alles bestens, und beim 2. Kind werden mein Mann und ich es wieder so handhaben, wenn unser Baby das möchte.


LG
Steffi

Beitrag von geisterhexe 19.10.10 - 13:37 Uhr

Vielen dank für eure antworten. waren ja schon sehr hilfreich.

Nora mag schon stückigen brei. hab ich auch probiert und es wurde fast sofort angenommen.

rein von meinem gefühl her kann ich es wagen, denn apfel, birne und banane nimmt sie auch gern in die hand.

mir geht es nur darum, ob sie auch JETZT lebensmittel haben dürfte, die sie, rein vom brei her, noch nicht kennt. ???????

sie isst reis, quinoa und der gleichen gern.

hätte damit, sie noch 2-3monate brei essen zu lassen, auch kein problem.

danke!

krieg ich noch ein paar antworten?? :-)

Beitrag von kula100 19.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo nochmal,

ich würde es einfach ausprobieren. Reagiert sie denn auf irgendein Lebensmittel was Du ihr bis jetzt gegeben hast? Meiner hat letztens sogar Orange gegessen wo ich schon dachte oh der Po wird wohl wund werden. Aber nix war. Er hat die Orange regelrecht verschlungen. Ich denke mal vielleicht probierst Du es einfach aus und Du merkst ja bei welchem Lebensmittel sie reagiert. Meiner hat bis jetzt auf kein einziges reagiert deswegen würde ich ihm alles ungewürzt natürlich geben.

lg kula100

Beitrag von geisterhexe 19.10.10 - 13:53 Uhr

DANKE!

Das war jetzt klar und deutlich formuliert :-) :-)

Aber zu deiner Frage. Nein, sie hat außer auf Pfirsich, mit wundem Po, auf nix reagiert.
werd also die Südfrüchte erstmal lassen.