Schon Elektrische Zahnbürste?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterntaler7 19.10.10 - 12:46 Uhr

Bei uns ist das Zähneputzen so ne sache, mal gut mal schlecht. Etwas mehr Zeit lässt sich schinden, in dem Mama auch die Zähne geputzt wird.
Morgens wird mit riesen Interesse das Putzen mit der Elektrischen bei Mama verfolgt, und die kleine putzt dann selber mit Ihrer etwas mit, und Mama nochmal nach.
Ich frag mich, ob eine elektrische für Kids sinn macht, das mann dann
in der Zeit vielleicht doch gründlicher vorran kommt? sind die borsten da weicher? unsere kleine ist ja erst ein Jahr und ich weiß nicht ob mans mal versucht. Dann kann mann brummend im duett trällern, ähm putzen.
Ich frage mich Hauptsächlich, ob das putzen dann schon effektiver klappen könnte, ?? Jemand Erfahrung?:-)




Sterni

Beitrag von dentatus77 19.10.10 - 13:01 Uhr

Hallo!
Elektrische Zahnbürsten werden erst ab drei Jahren empfohlen, kleinere Kinder sind auch - selbst bei den Kinderzahnbürsten - noch nicht in der Lage, die Zahnbürste zu halten, geschweige denn zu führen.
Ein 1jähriges Kind putzt ja auch noch gar nicht richtig, sondern kaut mehr auf der Zahnbürste herum. Das wäre mit der elektrischen Zahnbürste u.U. sogar schädlich, es könnte zu Absplitterungen an den Zähnchen kommen.
Also in die Hand geben würde ich die elektrische Zahnbürste auf keinen Fall, höchstens zum Nachputzen verwenden. Und da ist abzuwarten, ob deine Kleine die Zahnbürste noch so spannend findet, wenn sie in ihre Nähe kommt. Ich hab meiner Maus vor ein paar Wochen mal die elektrische Zahnbürste an den Finger gehalten, das hat sie gar nicht zugelassen - vom Putzen ganz zu schweigen (hab ich aber auch nicht versucht).
Liebe Grüße!

Beitrag von fbl772 19.10.10 - 13:04 Uhr

Die Borsten sind härter als bei den "Einsteigerzahnbürsten" für erste Milchzähne.

Die Elektrischen für Kinder sind eigentlich ab 3 Jahren (laut Zahnarzt aber schon durchaus so ab 2 Jahren benutzbar, wenn sie nicht ständig draufbeißen) wegen verschluckbarer Kleinteile ...

Der Milchzahnschmelz und das Zahnfleisch ist weicher als bei Erwachsenen, so dass man mit dem Druck aufpassen muss. Für Einjährige zum Selbstputzen daher auf keinen Fall geeignet. Also ab 2 Jahren, wenn Mama putzt!

LG
B

Beitrag von susi3012 19.10.10 - 13:16 Uhr

Juhu,

also bei uns läufts nur mit Elektrischer!!!
Haben natürlich mit ner Normalen angefangen, doch seit Oma ihm mal ne Bob der Baummeister Zahnbürste geschenkt hat (elektrische Bürste) gehts nimmer ohne.#;-)
Lass ihn immer erst alleine putzen und ich putz nach, dabei sing ich ihm immer was vom turnen vor.
Findet er ganz cool!
Ach... er ist 22 Monate und putzt seit ca. 2 Monaten mit dieser Bürste.
Und die Zähne sind sauber und weis!!!!#freu

LG
Susi

Beitrag von nana141080 19.10.10 - 13:22 Uhr

Hi,
der kinderzahnarzt sagte das eine elektr. Zahnbürste ab 1 Jahr verwendet werden darf wenn sie für Kinder ist. Die von Rossmann z.B. kann man zusätzlich auf sensitive stellen!
Wir benutzen die schon laaange!

Allerdings, man sagt das pro Zahn ca. 10sekunden geputzt werden soll. Soooo viele hat deine doch bestimmt noch nicht?

Beim Zähne putzen gabs bei mir NIE Ausnahmen. Das MUß einfach sein.

LG Nana

Beitrag von sterntaler7 19.10.10 - 13:50 Uhr

Hey,

ja, mir gings eben um das Nachputzen Meinerseits, damit ich sie vielleicht
besser bei Laune halten, gleichzeitig aber auch eben ordentlich putzen kann. werde mir die Bürste mal anschauen bei Rossmann.
Puh, ja das möchte man meinen, wir sind aber bei 12 Zähnen, und Nr,13 und 14 stehen schon in den Startlöchern #augen

Beitrag von nana141080 19.10.10 - 13:52 Uhr

Wow, das sind viele ;-)

Die mit Ladegerät ist das. Bei der anderen muß man dauernd batterien nachkaufen. Dann lieber einmal paar Euro mehr ausgeben aber dann auch ein Ladegerät dabei haben!:-)

VG

Beitrag von sterntaler7 19.10.10 - 21:04 Uhr

Huhu,

meinst du diese hier? http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=66839&id=1126&componentid=1

oder die kinder version davon? sind wohl beide identisch.
Wollten uns eigentlich jetzt Schallzahnbürsten kaufen, nur da sind für die kids einfach die bürsten zu groß :0( also muss die kleine wohl doch noch eine eigene haben.

Beitrag von kathrincat 19.10.10 - 13:48 Uhr

unsere hat ihre mit 1,5 bekommen, klar wir putzen noch aber es geht besser.

klar kauft eine, testet es, gibt ja welche für kinder.

Beitrag von amadeus08 19.10.10 - 14:30 Uhr

war letztens mit meinem Kleinen mal zum Zahnarzt zum nachschauen ob alles okay ist, weil da so eine Verfärbung war und der Zahnarzt meinte auf meine Frage hin, dass eine elektrische Bürste voll in Ordnung wäre, erstens würde die, wenn die Kleinen drauf rumbeißen immer noch besser putzen als eine normale Zahnbürste und wenn sie so das Zähneputzen zulassen, sei das voll okay. Er hätte das bei seiner Tochter mit 15 Monaten auch gemacht, als die den Mund für die normale Zahnbürste partout nicht mehr öffnen wollte.
Jetzt putze ich mir die Zähne mit der elektrischen, da darf er zusehen und dann wechsle ich die Köpfe aus, stelle eine ganz langsame Stufe ein (das sagte er noch, ich könne ruhig meine nehmen, solle aber die langsamste Stufe einstellen) und dann putze ich seine Zähne und er darf sie auch mal selbst halten oder alternativ darf er mit seiner normalen Bürste in meinem Mund putzen, weil er die eh nicht in seinem zulässt, während ich seine Zähne mit der elektrischen bürste. Das klappt auf alle Fälle besser als vorher.
Lg

Beitrag von sterntaler7 19.10.10 - 20:53 Uhr

danke für die antworten,
und so wie du es schreibst, ist meine Überlegung eben auch, auch wenn wir noch nicht die 3 Min, schaffen, obs eben doch schon gründlicher mit
der Elektro gehen würde, ich will sie nicht ewig quählen, genauso wenig
das putzen vernachlässigen, suche eben nach nem Mittelweg :09
danke, und wir werden einfach mal probieren. meine ist schon älter, hat also keine stufen zum einstellen, ich werd aber einfach mal nen borstenkopf wechseln, und nur mal schauen ob sich das eher gefallen lässt bzw, selber nimmt, oder ob sie angst hat. wenns klappt, kaufen wir ihr eine eigene :0):-p

Beitrag von loonis 20.10.10 - 16:57 Uhr




Unsere Beiden bekamen mit ca. 18 Mon. jeweils ihre elektr. Zahnbürsten
u. es klappte wunderbar ...
Allerdings putze ICH ihnen die Zähne ...
Wir haben die Braun für Kinder ,hat Rossmann z.Bsp. regelmäßig zum halben Preis im Angebot.

LG Kerstin

Beitrag von sterntaler7 20.10.10 - 21:10 Uhr

Danke für deinen Beitrag und den Tip. Genau, mir gehts ums putzen das ich übernehme, aber eben dann vielleicht doch noch besser und gründlicher klappt in der gleichen Zeit.


Sterni