wehnencocktail

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jeanfrahm1984 19.10.10 - 12:57 Uhr

hallo,
war heute beim frauenarzt bzw.bei der hebamme sie sagte mann könnte mit cocktail einleiten wie lang und welche wirkung bringt es beim 3 kind.
hatte die situation noch nicht....
nr 2 kam per ks und jetzt soll es normal kommen

Beitrag von linagilmore80 19.10.10 - 14:09 Uhr

Mein Wehencocktail hat innerhalb von 2 Stunden erst mit Abführen und dann mit Wehen gewirkt - leider halten Wehen bei mir nicht von alleine an.

LG,
Lina

Beitrag von scura 19.10.10 - 14:40 Uhr

Bei mir hats zwei Tage gedauert. Beim ersten Kind.

Beitrag von berggeister 19.10.10 - 15:19 Uhr

Ich nehm meinen heute abend. Muttermundbefund ist super. Also Hebi sagt Wirkung innerhalb sechs Stunden!
In welcher Woche bist du denn? Weil vorher bzw bei unreifen Befund wirds nicht viel bringen. Und sowieso nur als "letztes" Mittel. Man kann ja vorher noch viel versuchen.

Alles Gute Dir
(P.S::Warum hast du das Biete Zeichen vor deinen Beitrag gesetzt??)

Beitrag von jeanfrahm1984 19.10.10 - 19:38 Uhr

hallo
war im krankenhaus und fa. beide sagen kind ist reif komme am ersten in die 39 woche da soll ich den cocktail trinken die meinten unten ist alles weich und so und vorzeitige wehen habe ich auch +srenkwehen ..vieleicht sagst mir ja wie es aus ging mit den cocktail:-(

Beitrag von 19jasmin80 19.10.10 - 22:36 Uhr

Gewirkt hats schnell und heftig, gebracht jedoch garnichts (außer Krämpfe und Durchfall) da der Kleine (nun der Große) zu sehr gestresst war und die Herztöne abfielen.

Beitrag von uvd 20.10.10 - 09:03 Uhr

eine einleitung nach KS ist kontraindiziert, das sollten ärzte und hebammen eigentlich wissen!

Beitrag von kawamouse 21.10.10 - 01:57 Uhr

Das ist doch Quatsch. Wenn die Narbe gut ist dann leiten die meist bei ET+14 spätestens ein. Es wird eben oft eher mit Gel eingeleitet und der Muttermund von unten her verbraucht als mit Tropf oder Tabletten. Das ist doch immernoch tausendmal besser als mit direktem KS! Denn wenn die Narbe zum Problem wird unter der Geburt, machen sie einen eh auf. Aber es nicht mal zu probieren wäre fahrlässig. Als LETZTES MITTEL sozusagen. Es ist immernoch sanfter als direkt mit Medikamenten einzuleiten.

Beitrag von uvd 21.10.10 - 08:39 Uhr

solange es mutter und kind gut geht, braucht man überhaupt nichts tun außer abwarten.
10% aller schwangerschaften dauern länger als 42 wochen, das ist völlig normal. das kind im bauch hat keinen kalender.

Beitrag von kawamouse 23.10.10 - 22:54 Uhr

Da gebe ich Dir recht. In den USA wird 21 Tag gewartet. Das ist vernünftig und gut. Aber man geht hier ja alle zwei Tage zur Vorsorge, wird die noch weiter bezahlt, wenn man gegen den Rat der Ärzte einfach länger durchhält? Ich bin mir nicht sicher was all diese ganz praktischen Fragen betrifft...

Beitrag von uvd 24.10.10 - 11:14 Uhr

du bist überhaupt nicht verpflichtet, zum arzt zu gehen.
du kannst die vorsorgen auch von einer hebamme machen lassen.
die kommt bequem zu dir nach hause.
niemand kann dich zu irgend etwas zwingen.

Beitrag von kawamouse 21.10.10 - 01:49 Uhr

Hallo!
Da kann ich frisch aus dem Nähkasten plaudern: ich habe Sonntag Abend bei ET +13 einen Wehencocktail getrunken. Aprokosensaft+Rizinus+Selter. Abends um elf (morgens um acht wollte das KH mit Gel einkeiten), danach bin ich zu Bett um halb eins, da ich dachte "schaaade, passiert ja nix" Montag früh um halb vier bin ich mit Wehen im 3bis5- Minuten-Abständen aufgeweckt worden (juhuuu!) und dann so langsam ins KH gefahren, als mein Vater hier war, um die Große (5J.) zu hüten.
Dann als ich im KH ankam, war de Mumu erst 2cm offen. Das ist wohl das Problem, dass das nicht so muttermundswirksam ist, wie es von Natur aus wohl wäre. Um 13.45 Uhr habe ich Robin auf der Welt gehabt!!!#verliebt
Also: es wirkt! Aber vorsicht: macht Wehen in kurzen Abständen, die sehr kraftraubend sind, weil sie nur langsam wirken. Mich haben Sie zusätzlich an den Wehentropf gehängt zum Schluss, damit die Austreibungsphase schneller da ist. Bei manchen soll es Durchfall und sogar Erbrechen machen (bei mir nicht). Und ich würde es auch nicht nehmen, wenn Du noch Zeit hast und es Deinem Baby gut geht, gehe so lange über den Termin, wie Du gelassen wirst! Dann baucht Dein Baby die Zeit! Ein natürlicher Geburtsbeg#tortenn ist allemal IMMER das beste. In den USA lassen sie einen bis zu 21 Tagen drüber gehen, was ich nicht schlimm gefunden hätte. Abber so ging es nicht anders und ehe die mit Gel einleiten beim Zustand nach KS wollte ich es auf den letzten Drücker doch noch so probieren. Und Voila: Robin hat sich auf den Weg gemacht.#sonne
LG kawamouse

Beitrag von luckylena 21.10.10 - 11:17 Uhr

Hallo,

also ich kann nur sagen das bei mir der Cocktail wirklich nur was gebracht hat,wenn das Kinds wollte...bei meinem 5. musste ich in einer Woche 3 Stück trinken bis der Dritte dann gewirkt hatte,da war ich dann schon 9 Tage drüber...
Allerdings würde ich dir empfehlen den Cocktail nicht alleine zu trinken schon gar nicht weil du beim 2. nen KS hattest.
Denn die Wehen könen schon sehr heftig werden.Und wenn du nebenbei den Flüssigkeitshaushalt nicht ausgleichst kannst du auch Kreislaufprobleme bekommen..Wobei ich ganz ehrlich sagen muss ich hatte beides nie....

GlG Steffi