Erst Gläschen, jetzt selbstgemachter Brei - schmeckt ihr nicht :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 13:22 Uhr

Hallo Mädels,

ich hatte vor etwa 4 Wochen mit der Beikost gestartet. Mit Gläschen, das ging gut, dann hab ich selbst Brei aus Kürbis gemacht und den wollte sie nicht. Also hab ich noch mal ne Woche ausgesetzt.

Dann habe ich noch mal angefangen und eine Woche Möhren gegeben und dann Möhren und Kartoffeln, beides als Gläschen. Gestern hat sie das Gläschen bis auf vielleicht zwei Esslöffel aufgegessen. Es lief also recht gut.

Heute hab ich mich hingestellt und 12 Portionen Kartoffel-Möhren-Pastinakenbrei gekocht. War ganz stolz auf mich und froh, das jetzt selbst zu machen. Und was war? Madam hat das Gesicht verzogen, dann aber schon davon gegessen. Man hat aber gemerkt, dass das nicht so gut ankam. Hab ihr vielleicht die Hälfte gegeben und dann hat sie alles wieder ausgekotzt :-[

War es ein Fehler, erst Gläschen zu geben? Mögen die Kleinen dann das Selbstgekochte nicht mehr? Was mach ich jetzt mit den 11 Portionen, die ich noch habe? Habe noch 5 ganze Mahlzeiten und 6 kleine, die ich nächste Woche mit Fleischgläschen mischen wollte. Soll ich das wegschmeißen und wieder Gläschen holen?

Kann es auch an der Konsistenz gelegen haben? Mein Brei war ähem wie Tapetenkleister und nicht ganz so fein wie die Gläschen.

Supi, wahrscheinlich kann ich jetzt auf ewig dem Onkel Hipp mein Geld in den Rachen werfen, weil meine Schnecke nur das Zeug mag. Bin jetzt echt demotiviert und würde am liebsten weiterstillen bis sie 1 ist.

LG

Patricia

Beitrag von haruka80 19.10.10 - 13:28 Uhr

Huhu,

es ist oft so, dass Kinder, die erst Gläschen bekamen dann kein selbstgekochtes Essen wollen.
War bei uns das Selbe. 4 Tage gabs Kürbis aus dem Glas, dann hab ich selbst gekocht und war ganz glücklich und mein kleiner Mann fands total ekelhaft.
Mein Süßer war sogar so wählerisch, dass er nur die Gläschen von Hipp aß, ganz selten mal Alnatura...
Wir haben uns damit arrangiert, auch wenn ichs schade fand. Hab ihm immer wieder Gemüse oder Kartoffel als Finger food angeboten wenn wir gegessen haben, war aber immer n Rumnuckeln auf dem Essen.
Na ja, mit 11 Monaten mochte er dann keine Gläschen mehr und hat komplett bei uns mitgegessen, Ziel erreicht;-).

LG.

Haruka

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 13:35 Uhr

Oh da hast du ja einen wählerischen Sohnemann zuhause. Ich hoffe, er ist später beim Essen nicht auch so.

Dann liege ich ja mit meiner Vermutung richtig. Hoffentlich geht sie doch noch an meinen Brei. Die Gläschen sind auf die Dauer ja schon ziemlich teuer.

LG

Patricia

Beitrag von haruka80 19.10.10 - 13:40 Uhr

Huhu,

mein Sohn isst mittlerweile alles, selbst ganz ausgefallene Dinge.
Versuch doch sonst mal den selbstgekochten Brei mit Gläschenbrei zu mischen,vielleicht geht das ja?

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 13:43 Uhr

Hatte ich auch schon überlegt. In meinem Brei Kochbuch steht auch, dass man etwas O-Saft mit rein machen kann. Dann wird der Brei ja auch noch mal süßer und vielleicht schmeckt er ihr dann besser.

Beitrag von mini-wini 19.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

probiers doch einfach weiter, sie muss sich halt erst an die andere Konsistenz gewöhnen und an die kleinen Stückchen. Dann isst sie deinen Brei bestimmt.

LG

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 13:37 Uhr

Ich probier es noch ein paar Tage und wenns nicht besser wird, muss ich halt wieder Gläschen holen. Schöner Mist #heul

LG

Beitrag von muffin357 19.10.10 - 13:31 Uhr

das gibts leider sehr oft. - deswegen hab ich selbstgekochtes in eiswürfeln eingefroren, damit ich gleich von anfang an auch miniportionen geben kann....

da kann mir einer erzählen, was er will, von wegen in den 100%möhrengläschen seien nur 100%möhren drin .... -- hast du das mal probiert und dann den eigenen 100%brei probiert?...

das sind weeeeeeeeeeeelten.

keine bange, irgendwann kommt der hunger auf abwechslung und dann klappts auch mit dem selberkochen, -- aber für den anfang würd ich einfach weiter gläschen geben und immer wieder mal die gleiche variante selbsgekochtes anbieten ... das wird schon.... vielleicht ist es ja echt die konsistenz? -- also mit dem pürierstab krieg ich nix sooo fein, wie mit meinem küchenmaschinen-blender...

#winke tanja

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 13:40 Uhr

Ja die Möhrchengläser schmecken echt genial. Auch die Möhren+Kartoffeln schmecken total süß. Mein Brei schmeckt dagegen wie eingeschlafene Füße, kein Wunder, dass sie den nicht mag.

Ich hab das jetzt mit dem Pürierstab gemacht, ich hab aber auch einen Blender daheim. Da kann ich die Portion morgen vor dem Servieren ja noch mal durchjagen. Danke für den Tipp :-)

LG

Patricia

Beitrag von nico13.8.03 19.10.10 - 14:03 Uhr

HUHU

Ich würde es auch weiter Probieren vieleicht im wechseln??
Ich hab aus diesen Grund mit selbstgekochten Brei angefangen u meiner futtert es voll gerne-ich will versuchen gar kein Gläschen zu füttern,hoffe das ich das durchziehe,mir sind die Gläschen auf dauer einfach zu teuer.
Ben hat jetzt nur Möhre bekommen da hab ich dann noch nen kleinen schluck Apfelsaft reingemacht u Rapsöl zur Verdauung.Mir schmeckt es sogar voll lecker u es schmeckt definitiv anders als aus dem Gläschen.

LG niki

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 15:01 Uhr

Du hast es echt richtig gemacht.

Meine Kinderärztin meinte, ich soll 2-3 Gläser kaufen und schauen, ob meine Tochter schon bereit ist für Beikost. Aus den 2-3 Gläsern wurden dann halt 14. Ist schon praktisch muss ich sagen...

Allerdings ist selber kochen meiner Meinung nach nicht sooooo viel billiger. Ich habe Biokartoffeln, Biomöhren und Pastinaken vom Wochenmarkt geholt. Außerdem noch spezielles Mineralwasser, das für die Herstellung von Babynahrung geeignet ist. Das kostet zusammen auch schon gut was.

LG

Patricia

Beitrag von marinchen77 19.10.10 - 14:30 Uhr

Hallo Patricia,
das Problem kenn ich von meinem Großen, da hab ich auch mit Gläschen angefangen und er wollte dann mein Selbstgekochtes auch nicht essen, darum hab ich jetzt bei dem Kleinen gleich selbst gekocht und zunächst kleine Portionen im Eiswürfelbehälter eingefroren. Mittlerweile sind wir aber schon bei größeren Portionen angelangt :-) und der kleine Mann isst alles ... er mag nun die Gläschen nicht essen;-)
Von einer Freundin weiß ich, dass es ihr ähnlich ging und sie das selbstgekochte Essen ins Gläschen gemischt hat und jeden Tag etwas weniger von dem Gläschen reingetan hat und jetzt isst ihre Kleine auch nur noch selbstgekochtes.
Und noch ein Tipp wegen der Konsistenz ... was hattest du denn für Kartoffeln??? Wenn die Kartoffeln zu festkochend sind wird der Brei klebrig wie Kleister .... mehlige Kartoffeln sind ür den Brei einfach besser. Am Anfang hab ich den ganzen Brei nochmal durch ein Sieb gestrichen .. so waren alle Stücke raus.
Vielleicht konnte ich dir ein bißchen helfen.
LG Maren

Beitrag von ulala-1980 19.10.10 - 14:45 Uhr

Hi Maren,

vielen Dank für deine Antwort #herzlich

Ich habe einfach die Bio Kartoffeln vom Rewe gekauft, was das jetzt für eine Sorte war, weiß ich gar nicht. Aber wahrscheinlich waren es festkochende, die sahen nämlich nach dem Kochen noch genauso aus wie vorher.

Ja das mit dem Gläschen reinmischen ist natürlich eine Idee. Ich probiere es erst mal mit O-Saft, dann wird der Brei ja auch noch süßer und kommt vielleicht besser an.

Ach ist das alles kompliziert #schwitz

LG

Patricia