unterschiedliche milchmenge in den brüsten...?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 2911evelyn 19.10.10 - 13:49 Uhr

Kann das sein???
Irgendwie habe ich das gefühl, dass meine rechte Brust mehr Milch hergibt als die Linke.

Mein Kleiner trinkt an der Rechten länger, die Rechte ist (wenn sie voll ist) viel praller als...
auch wenn ich abpumpe, gibt die Rechte immer mehr her.

wie kann ich das ändern?

Danke

Beitrag von bieni01 19.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

warum musst Du das ändern? Meist ist ein Bein doch auch länger wie das andere;-)

Bei mir war das immer so, es hat mich nicht im geringsten gestört.

Dein Kind wird doch satt oder?

Oder sieht man von aussen auch die unterschiedlichen Brustgrößen?

Bieni#winke

Beitrag von 2911evelyn 19.10.10 - 14:05 Uhr

ich habe das Gefühl, dass wenn in der Linken genausoviel Milch wäre, würde er satt werden...
...so biete ich ihm ca. 2-3mal am Tag "Nachtisch" pre- milch ab...und er trinkt sie...

oder was meinst du??

Beitrag von marusja86 19.10.10 - 13:56 Uhr

Hi....

Kann es sein, dass deine recht brust größer ist? Ist zumindestens bei mir so.

Ich hab auch in der rechten mehr michl als links und ich komm damit klar, der kleiner auch.

Lass das eidach so wie es ist....

LG

Beitrag von simplejenny 19.10.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

ich würde das auch nicht ändern. Ging mir damals auch so und alles war gut. Ich war froh, dass das mit dem Stillen so lange klappte, blos keine Experimente.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von steffi0413 19.10.10 - 14:41 Uhr

Hallo Evelyn,

ja, das kann sein. Fast jede Frau hat Unterschied zwischen den 2 Brüsten. Wenn aber ein Baby mit guter Technik (!) nach Bedarf (!) stillen darf ist das kein Problem.
Sind deine Brüste rund oder eher "birneförmig"? Ungefähr gleich?
Wie alt ist dein Kleiner? Wie oft trinkt er in 24 Stunden. Bietest Du immer beide Brüste an? Warum musstest Du zufüttern? Verwendet ihr Flasche, Stillhütchen?
Du kannst bei jeder Mahlzeit immer zuerst die linke Brust anbieten, dann die rechte und wenn der Kleine noch Geduld hat dann wieder die Linke.
Du solltest aber unbedingt (wenn ihr habt) die Flasche weglassen (die Zufütterung aber nur stufenweise, kannst Du vom Becher oder mit Löffel geben) und den Kleinen nach Badarf, aber mind. 8-12x in 24 Stunden anlegen.

LG
Steffi

Beitrag von susehah 19.10.10 - 15:52 Uhr

Liebe Steffi,

ich hab da gleich mal eine Frage an dich...
Wie ist das denn wenn ich meine Kleine nicht wie du schreibst mindestens 8-12x in 24 Stunden anlege?

Wir schaffen das nie im Leben! Nachts schläft sie meist 6-7 Stunden und am Tag kommt sie so alle 2-4 Stunden. Wenn ich sie anlege ohne das sie hunger hat dann trinkt sie auch nicht und es gibt ein riesen Geschrei.
Wir schaffen grad mal 6-7 Mahlzeiten am Tag.

Jetzt mach ich mir Gedanken!!!

Lg Susi

Beitrag von steffi0413 19.10.10 - 16:19 Uhr

Hallo Susi,

die meisten nach Bedarf (dh. keine Zufütterung, kein Tee, Wasser, kein Schnuller) gestillten Babys melden sich mind. 8-12x in 24 Stunden.
Es gibt natürlich Ausnahmen und wenn sie gut zunimmt, mind. 5-6 nasse Windel pro Tag hat, keine Zufütterung bekommt, zufrieden, fit, wach und lebhaft ist, dann kann es auch ok sein. Man muss immer das Gesammtbild betrachten.
Mit 3-4 Monaten fangen an die Babys viel kürzer aber dafür öfters zu trinken. Dann wird bei euch wahrscheinlich auch mehr als 6-7x. ;-)
Wenn man aber die Milchmenge erhöhen und/oder Zufütterung weglassen möchte dann ist es sehr wichtig die Brüste oft zu stimulieren. Wenn Du anlegst, erhöht sich im Blut das Niveau der Hormone Prolactine (zuständig für Milchproduktion). Ideal ist, wenn man so oft stillt, dass die keine Zeit hat wieder zurückzugehen.

LG
Steffi

Beitrag von marlene95128 19.10.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

Das ist nicht schlimm. Ist bei mir auch so. Matilda trinkt links lieber, also wird da mehr Milch produziert. Rechts habe ich nicht so viel Milch. Genauso wie du es beschreibst. Ändern kannst du es indem du deinen Kleinen links häufiger anlegst. Z.B. immer zuerst, dann trinken lassen bis er meckert, dann gibst du ihm noch die andere Seite. Satt wird er dann von deiner Brust, wenn du die Pre-Milch weglässt. Nur dann kann sich dein Körper darauf einstellen wie viel er wirklich braucht. Wenn du ihm zufütterst, denkt dein Körper ja er produzierst genug Milch. Also Pre-Milch weglassen und anlegen anlegen anlegen. ca. 2 Tage später hast du dann mehr Milch. Es kann sein dass er bis zur richtigen Einstellung der Milch sehr häufig trinken will (vielleicht auch jede Stunde), lass ihn dann. Er regt die Milchproduktion an. Wenn es sich reguliert hat, will er wieder seltener!

LG Marlene

Beitrag von mouche 19.10.10 - 17:59 Uhr

Hallo du,

das kann sehr gut sein - war bei mir genauso. Links kam fast nichts (nach zwanzig Minuten mühsamem Saugen hatte mein Sohn gerade mal 20ml bekommen); rechts dagegen lief es nur so....ich habe letztendlich beide Kinder mit der rechten Brust gestillt und links eben zwei, drei Stilleinlagen in den BH gestopft....ging prima#freu!!

Alles Gute und eine schöne Stillzeit dir und deinem Baby!

Marion#herzlich