Oh Mann, 1 Jahr alt, essen sooo schwierig, gehts euch auch so?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yvka1 19.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Also mit meiner Johanna stimmt momentan echt irgendwas nich...Zähne, Schub, ich weiß es nich - ist ja eigenlich auch total egal!

Sie isst sogut wie nix, 2-3 Löffelchen, das war es...egal was ich ihr anbiete!
Selber essen lassen wird zum spielen genutzt!
Tee trinkt sie, ihre Kindermilch Nachts auch, aber sonstige Säuglingsmilchnahrung (1er bekommt bzw bekam sie) mag sie nich mehr!

Von gestern Abend sieht der Ern.tag so aus (mal als Beispiel):
Gestern Abend ein gutes 3/4 Gläschen Abendbrei (Brot wollte sie nich), Milch danach vielleicht 30ml
- Heute Nacht 200ml Kindermilch (geb ihr schon extra da keine sättigende Milch weil ich dacht dass es vielleicht daran liegen könnte)
- Heute morgen mit ach und krach ein paar Löffel Joghurt mit Frucht und selber ein wenig mit ner Scheibe Toast rumgemanscht...ein paar Krümmel werden sicher in ihrem Mund gelandet sein!
- Mittags ein paar Nudeln mit Soße und Gemüse, aber echt wenig...Nachtisch wollte sie nich!

So, zwischendurch mal ne Sesamstange, aber momentan eher garnix!
Vor einigen Wochen hat sie dann stattdessen sie Beikost bekam wenigstens ihre Milch getrunken, aber jetz trinkt sie die ja noch nichmal abends!

Findet ihr das auch so wenig was sie zu sich nimmt?
Wegen der Flüssigkeit mach ich mir keine Sorgen, auf 500ml kommt sie da sicher in 24 Std. es geht mir nur um die Nahrung!

Das Essen was oben beschrieben ist geht übrigens auch nur mit viel Ablenken und "gut zureden", im Hochstuhl sitzen ist eh ganz doof, sie sitzt dann bei mir auf dem Schoss, ich sing ihr was vor, sie spielt mit was, wir gucken ein Buch an oder so, dabei isst sie dann. Gut find ich das eigentlich nich, denn sie soll später schon vernünftig am Tisch sitzen und essen können wenn sie das Alter erreicht hat in dem man das verlangen kann, ich weiß nur nich, ob ich so wie wir es gerand handhaben, nich nen schlechten Grundstein dafür lege?!

Vielleicht könnt ihr ja berichten, wie es bei Euren Einjährigen läuft?!

Danke schonmal!

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.2009!

Beitrag von leo14 19.10.10 - 13:56 Uhr

Hallo Yvi,

ich hab paar Threads unter dir gepostet. Ich hab im Moment auch ziemlich Probleme! Kannst du ja mal lesen wenn du magst. Lustig ist, dass unsere Mäuse am gleichen Tag Geburtstag haben. :O)

Lg leo

Beitrag von mauz87 19.10.10 - 14:03 Uhr

Es kann ein Schub sein.

Alina hatte es auch, wegen des Essens an sich das Du sagtest das würde zum spielen genutzt !?Lass Sie doch erkunden was dort alles auf dem Teller ist das gehört dazu....Bei meiner Großen hatte Ich bis auf 2 Wochen keinerlei Probleme was das Essen anging nur die Backenzähne waren schuld daran das Sie nicht richtig essen mag.

Immer wieder etwas anbieten und hoffen, ansonsten wenn Du dir ganz wsicher gehen willst gehe mit Ihr zum Arzt.

Beitrag von haruka80 19.10.10 - 14:06 Uhr

Huhu,

ist ja witzig, kenne auch zwei, die am 22.10.09 geboren sind:-p

Mein Sohn war übrigens um den 1. Geburtstag herum genau so. Das hat sich wieder eingependelt, wir haben einfach komplett den Brei weggelassen und er hat bei uns dann mitessen "müssen". Dieses immer mal 2 Löffel, dann gar nix, nachts sich über die Milch alles holen, ich wars leid.
Obwohl mein kleiner Mann erst 8 Zähne hatte (und davon nur 4 ganz raus) hat er sofort bei uns super mitgegessen, ich denke im Nachhinein, dass er einfach keine Lust mehr auf Brei hatte.
Dieses Aufstehen und Rumhibbeln, da kenn ich ja nix, ich nehme das Essen weg, dann gibts nicht mehr. Er braucht ja nicht mit uns essen oder er sitzt ruhig und kann essen. Bei uns dauerte es nicht lange, als er 2x rausgesetzt wurde und das Essen für ihn beendet war, schien da so ein: ähm, ich hab doch hunger, was tust du?- im Kopf vorzugehen (er hat dann natürlich später noch sein Essen bekommen, aber im Moment des Rumhampelns ist bei uns Schluss mit Essen).
Man muß wirklich gucken dass man anfängt konsequent zu sein, damit ein Kind auch versteht, das beim Essen nicht gehampelt wird und das das gemeinsame Essen total lecker und toll sein kann wenn man gemeinsam am Tisch sitzt.

L.G.

Haruka

Beitrag von saya82 19.10.10 - 15:10 Uhr

Hallo!
Lass sie einfach.
Stell dir einen Teller mit Essen hin, leg eine zweite Gabel (oder einen Löffel) daneben und iss!
Und ihr nix anbieten, gut zureden oder sonst was.
Nimm einfach mal den Stress raus, dann wird dein Kind essen.
Es gibt immer mal Zeiten in denen Kinder wenig und noch weniger essen.
LG