Milcheinschuß verhindern mit Homöopathie- wer hat Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dini2 19.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo Ihr lieben,
ich komm mal kurz zu Euch ins Babyforum, weil ihr ja schon die Erfahrung gemacht habt.
Hat jemand von Euch nicht gestillt und statt der Hormontablette, die die Milchproduktion verhindert homöopathische Mittel genommen? Wenn jan, hat es gut funktioniert?
Mir wurde gesagt daß die Hormontablette nicht gut ist für den Körper (krebserregend) was mich doch ein bisschen schockiert. Ich weiß auch nicht wieso es so sein soll. Dann wäre ja die Pille auch krebserregend. Daß sie nicht gesund ist, wissen wir ja...
LG

Beitrag von zitronenscheibe 19.10.10 - 13:59 Uhr

Hallo Du, also was gut helfen soll (leider kann ich nicht stillen):

Busen eng im BH hochschnüren- so wurde früher nur abgestillt
Pfefferminztee
Salbeitee trinken

Und nur bei Brustspannen abpumpen bzw. ausstreichen. Der speichel deines Babies bringt den Milcheinschuss in Gange, sagt die Hebi.

Alles liebe!

Beitrag von zitronenscheibe 19.10.10 - 14:01 Uhr

Ach ja, wenn der Milcheinschuss noch nicht da ist, dann bekommt man nur zwei tabletten, hab ich mal gehört, so dass da das Risiko gering sein müsste. Anders sieht es aus, wenn du schon Milch hast, dann nimmst du die Tabletten über circa 2 Wochen ein- allerdings haben die starke nebenwirkungen- übelkeit, schwindel, aber wenns nicht anders geht...

Beitrag von sunshine1709 19.10.10 - 14:05 Uhr

Huhu,

also ich hab Anfangs abgepumt, da ich stillen wollte....es hat aber leider nicht geklappt...somit hab ich das Abpumpen eingestellt und nicht mehr angelegt...dann ging die Milch von ganz allein zurück ohne dass ich überhaupt was zum Abstillen genommen hab...Mein Doc meinte auch bei der Nachsorge dass mit der Brust alles ok sei....

LG Jessie

Beitrag von flaqita 19.10.10 - 14:14 Uhr

Ich selbst stille zwar, aber meine Schwester ist Frauenärztin, allerdings nicht in Deutschland und die sagt, die Tabletten bringen gar nichts.

Was hilft ist ein enger Sport BH (wie zuvor schon geschrieben) Salbeitee, Pfefferminztee und Umschläge mit Kohlblättern oder Quark.
Am einfachsten frag mal deine Mutter ob sie stillen konnte. Wenn nicht, dann sind die Chancen gering dass du auch stillen kannst.

Beitrag von laboe 19.10.10 - 16:06 Uhr

Meine Hebi sagt auch, der Einschuss kommt so oder so, die Dinger helfen nix und haben Hammer-Nebenwirkungen.
Ich hatte auch einen Einschuss, aber erst am 5.Tag und sehr harmlos. Ich würde direkt nach der Geburt Phytolacca nehmen, 3 Mal am Tag, dann Salbeitee 5 Mal am Tag trinken und engen BH anziehen. Wenn der Einschuss da ist, mit Retterspitz äußerlich kühlen und nicht ausstreichen oder rumkneten. Beim Kühlen läuft es von selbst.

Ich würde es immer wieder so machen!

Alles Gute!

Laboe

Beitrag von dini2 19.10.10 - 20:28 Uhr

Hallo, danke für die Antwort.
Ich überlege nur ob ich das im Krankenhaus alles so machen kann. Ich bin ja auf die Schwestern dort angewiesen (ihnen ausgesetzt!!!). Also mit Retterspitz kühlen? Sie werden mir vielleicht Quark geben. Hoffe ich. Ich muß nach einem Kaiserschnitt ja länger din bleiben. Ich hoffe nur daß ich schnell fit bin, daß ich mich selbst um Tee usw kümmern kann. Ich habe nicht so viel gutes gehört von anderen, die z.Bsp. nur mal Quark brauchten:-(
LG

Beitrag von laboe 20.10.10 - 13:20 Uhr

Hey!
Nein, sorry, habe ich falsch beschrieben. Kühlen musst du erst, wenn der Einschuss fühlbar ist. Vorher nicht. Und im KH haben die für nicht stillende Mamis Kühlakkus, die schnallst du dir einfach in den BH (Moltontuch zwischen) und kannst tag und nacht kühlen, wenn du magst.
Phytolacca kaufst du dir vorher in der Apo, sprich mit deiner Hebi die Dosierung ab! Die sollte man auch erst nehmen, wenn der Einschuss sich anbahnt.
Das, was man direkt nach Geburt machen kann ist: Brust eng schnallen (Sport BH oder eng sitzendes Bustier, oder 2 übereinander), Salbeitee trinken oder Pfefferminztee (haben die auf Station!) und NICHT anlegen oder rumdrücken an der Brust.

So, das war glaub ich besser erklärt.:-D

Beitrag von dini2 19.10.10 - 20:23 Uhr

Danke für Eure Antworten!