Ok,es reicht.Wer war schonmal bei einer Erziehungsberatung? Dringend..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kelloggmaus 19.10.10 - 13:57 Uhr

Hallo,
ich habe eben meine 4,5J.alten Zwillinge aus dem Kiga abgeholt und wieder kam ich mit einer Erzieherin auf das Thema Lautstärke.Sie beklagte sich (zu recht!!!!!) das meine Mädels furchtbar laut seien. Sie sind frech,fangen an mit Zunge rausstrecken u.v.m. Sie hatte letztens schonmal gemeint "vieleicht"sollte ich mal bei der Erziehungsberatung anrufen.Und heute hat sie mich fast darum gebeten. Zuhause komme ich auch kaum noch klar mit ihnen.Sie sind sehr (!) laut beim Spielen,beim Streiten noch lauter und gewaltätig dazu. Es geht so nicht mehr weiter.Zudem bin ich in der 34.Woche schwanger. Unser Sohn wird in ein Schreihaus geboren.Denn auch ich bin nur noch am plärren. = ein Teufelskreis.

Wer hat schonmal die Erziehungsberatung in Anspruch genommen?
Ist das das Jugendamt? Bei mir in den gelben Seiten steht nur Gesellschaft für Erziehungshilfe.
Wer zahlt das ?
Bekommt das Jugenamt das irgendwie mit? Ich schlage meine Kinder nicht,aber so wie es z.Z. bei uns läuft,kommt es aufs Gleiche raus.

Bei wem hat es was gebracht?

Bitte antwortet mir schnellstmöglich.

Danke.

LG kelloggmaus

Beitrag von nana141080 19.10.10 - 14:03 Uhr

Hallo,
ich habe früher mit denen zusammengearbeitet da ich in der Jugendpflege gearbeitet habe.
Nein, es ist nciht das Jugendamt. Und nein, keiner nimmt dir deine Kinder weg wegen sowas!

Das Problem sind zu 90% die Eltern. Dort ist der Ansatz.

Erziehungsberatungsstelle kann von der Stadt oder der Kirche sein. Ruf einfach mal in eurem Familienbüro an oder dem Stadtbüro etc...

LG und alles Gute
Nana

Beitrag von schnuckimama 19.10.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich war schonmal dort, war von der Caritas und kostenlos.

Die Frau dort, war sehr nett und hat sich viel Mühe gegeben, sogar in der spielgruppe hospitiert (Mein Sohn hatte wirklich Angst vor anderen Kindern).

Ja, es hat was gebracht, die Tipps waren gut.

L-g

Schnuckimama

Beitrag von beni76 19.10.10 - 14:18 Uhr

schau mal im Telefonbuch unter Kinderschutzbund, meistens haben die eine Beratungsstelle!
Lg
#blume beni

Beitrag von keep.smiling 19.10.10 - 14:21 Uhr

Mal was anderes. Gehen die zwei in die gleiche Gruppe?
Manchen Zwillingen tut das ja gut, für andere wäre es besser, getrennt zu werden, damit jeder seinen eigenen Weg gehen kann und sich individuell entwickelt. Die 10 jährigen Nachbar-Zwillingsjungs gehen jetzt auch in unterschiedliche Klassen und es tut ihnen beiden gut.
Vielleicht sind sich die Mädels auch zuviel, 24 Stunden zusammen.
Vielleicht klappt alles besser und wird entspannter, wenn sie nen halben Tag etwas Abstand haben.
Alles gute und viel Kraft und noch eine schöne Schwangerschaft.
LG ks

Beitrag von butler 19.10.10 - 14:26 Uhr

Sind die Ohren in Ordnung? Meine große wurde damals auch als laut frech und ungehorsam betitelt und dabei hatte sie extreme Hörprobleme die nie aufgefallen sind, da das Kind gelernt hatte fast alles vom Mund abzulesen.
Ansonsten nutze die Erziehungsberatung ohne Scheu!
Kannst Sie mir auch mal schicken;-) Habe öfter "kleine Monster" zu bändigen. Meinem letzten Monster zur besänftigung, fehlte nur Aufmerksamkeit zum zuhören und das er erfährt das man Zeit miteinander verbringt, er aber auch mal sich alleine beschäftigen muß.
Liebe Grüße und ein Packet #paket Ruhe/ Ausdauer

Beitrag von 3erclan 19.10.10 - 15:08 Uhr

Hallo

ich war schonmal in der Erziehungsberatugnsstelle.Gebracht hat es mir nichts,nachdem ich dem vieles erklaeren musste.

Wart ihr schon beim Pädaudiologen??

Kannst du die Mädels trennen??

lg

Beitrag von lajo 19.10.10 - 18:21 Uhr

Was sind das für Erzieher? Du sollst dir Beratung holen, wenn sie laut im KIndergarten sind? So ein Quatsch sie muß sich da durchsetzen.
Meine Kinder sind im Kindergarten anders als zuhause.
Das wichtigste ist, werde du ruhig, dann werden die Kinder auch wieder ruhiger. Ich spreche aus Erfahrung, denn eine Zeitlang ging mir diese Gezicke auch auf den Keks und ich wurde auch laut. Seitdem ich auch nicht gleich rumbrülle, sondern mit den Kindern dann in Ruhe rede ( einzelnd), dann klappt es ganz gut. Trenne sie und rede mit ihnen in Ruhe. Dieses Alter ist schrecklich, ist hier auch so und hört mit der Einschulung wieder auf.

Beitrag von maggelan 19.10.10 - 20:17 Uhr

Bei uns ist die Erziehungsberatungsstelle von der Stadt bzw. Kreis gewesen und völlig kostenfrei.

Ist schon ein paar Jahre her, aber ich kann es nur jedem empfehlen.
Dort sitzen unterschiedliche Personen, Pädagogen, Psychologen die dir bei deinen Problemen gerne zur Seite stehen.

Ans Jugendamt geht davon nichts weiter, es sei denn du willst es wegen einer speziellen Unterstützung durchs Amt.

Geholfen hat es meiner Tochter und mir beiderseits.
Es tut auch schon mal gut, mit einer nciht voreingenommenen Person zu reden, es bleibt auch alles dort im Raum.

Hilfestellung wird es für dich sicherlich geben.
Wenn du mit der ersten beratenden Person nicht gut kannst, so haben die auch kein Problem damit dir jemand anderen zuzuordnen.

Alles Gute:-)

Beitrag von kathrincat 20.10.10 - 09:04 Uhr

sind die zwei immer zusammen?? wenn ja würd ich im kiga und später in der schule auf getennte gruppen oder klassen bestehen, getrennte zimmer haben sie ja hofentlich? sie müssen sich aus dem weg gehen können, zwillinger werden oft als eins gesehen, was sie aber nicht sind, sie sind unterschiedliche personen und haben unter schiedliche interessen,....

kathrincat, selber zwilling, in meiner kindheit war es leider nicht üblich zwillinge zu trennen und unterschiedlich kigaguppen oder schuhlklassen.

aus streit solltest du dich raushalten, da hilft auch.

Beitrag von biggi21 20.10.10 - 10:50 Uhr

Darf ich mal was fragen? Warum schreibst du "getrennte Zimmer haben sie ja hoffentlich?".

Meine haben auch keine getrennten Zimmer, sie zicken auch herum, sind im Kindergarten auch in einer Gruppe..........warum sollte ich aber die Zimmer trennen?

LG Biggi

Beitrag von kathrincat 20.10.10 - 11:52 Uhr

weil da jeder seins hat, und dann wird auch nicht mehr so gezickt, jeder hat seine sachen,....... es gibt kein streit ums aufräumen.....

Beitrag von biggi21 20.10.10 - 14:57 Uhr

Naja, so einfach ist es leider nicht, denn sie wollen ja auch zusammen spielen und nehmen wir mal an, sie spielen im Zimmer der einen und die zweite geht dann einfach ohne aufzuräumen? ;-)

Ich finde es gut, dass meine zwei ein gemeinsames Zimmer haben, aber jeder so wie er es für richtig hält, oder?

#winke