Sofern festere Stücke dabei sind würgt und spuckt sie!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bieni01 19.10.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 8 Mo alt (Ich weiß nicht obs wichtig ist, korrigiert knapp 7Mo)
Sobald sie festere Konsistenz in den Mund bekommt würgt sie und spuckt. Gestern hab ich selbst gekocht und sie hat gut gegessen. Beim letzten Löffel war dann ein Ministück gekochte Möhre drin, ich sah das Drama schon, konnte es aber nicht mehr stoppen und sie erbrach ihr gesamtes Mittag.
Vor ein paar Tagen musste sie Globuli bekommen... Leute, was ein Akt!:-[ Rein in die Wangentasche und ablenken bis alles weg ist, sonst gehts los!

Ich würde ihr so gern mal Fingerfood anbieten! Sie nimmt z.B. ein Stück Kanten, Apfel oder so in die Hand, kaut drauf rum, dann lösst sich was und das wars dann.
Diese Lutschnetze wo man das Obst "einsperrt" finde ich abartig.

Was kann ich tun? Ich kann ihr doch nicht ewig alles pürrieren!

Bieni

Beitrag von mauz87 19.10.10 - 14:06 Uhr

Diese Lutschnetze wo man das Obst "einsperrt" finde ich abartig.
^^
Japs Du sagst es und total unsinnig für die Kinder sind diese auch die Kinder sollen kauen lernen und nciht lutschen!!!Doch leider kaufen manche solch einen Schrott...

Was kann ich tun? Ich kann ihr doch nicht ewig alles pürrieren!

^^
Stimmt auch mit 6 Monaten hat ALina schon alles andere gegessen ohne es zu zerkleinern Im Sinne von Brei versteht sich.
Gebe Ihr immer wieder etwas in die Hand irgendwann wird Sie merken das es nichts schlimmes ist.Und auch immer mal einige Kleine Stücke in der Mahlzeit lassen das Sie es lernen kann nicht alles weiter zermatschen.Es wird vll ein Kampf doch irgentwann ist es vorbei und alles wird gut.

Beitrag von aita91 19.10.10 - 14:17 Uhr

Hallo!
Mein Sohn hat auch regelmäßig wegen Ministückchen das ganze Essen ausgekotzt. Er bekam bis ca. 11 Monate eben alles püriert. Wir haben immer mal wieder probiert, ob es ging, aber ohne Erfolg. Dann ging es irgendwann schlagartig ohne zu üben und er hat ganz normal vom Tisch alles mitgegessen. Es fehlte wohl noch ein wichtiger Entwicklungsschritt.

Beitrag von snoopygirl-2009 19.10.10 - 17:12 Uhr

So ging es uns auch, von heute auf morgen war das Würgen weg.

Beitrag von thalia72 19.10.10 - 14:21 Uhr

Hi,
doch, du kannst ewig pürrieren. Justus war auch so ein Kandidat.
Im Allgemeinen habe ich selbst gekocht und musste lange pürrieren, so mit ca.9 Monaten hats mit Fingerfood (Nudeln, Kartoffeln, weiches Obst) einigermaßen geklappt. Aber Brei mit Stückchen (besonders Gläschen) kam uns noch mit 14 Monaten entgegen. Da hat er aber eigentlich auch schon am Tisch mitgegessen.
Entspann dich und pürriere, das mit dem Essen lernen sie von ganz alleine.

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy ET-1

Beitrag von 19jasmin80 19.10.10 - 14:25 Uhr

Ich finde ihr Verhalten für Ihr Alter völlig in Ordnung und mit 8 Monaten muss sie noch keine Stücke zu sich nehmen. Dass sie etwas zum Kauen nimmt und rumkaut und wegwirft ist auch völlig in Ordnung.

Ich glaube Du verlangst viel zu viel von ihr. Sie macht es genau richtig und altersgerecht! Was Du tun kannst? Ihr Zeit lassen und sie nicht unter Druck setzen.

LG