Hab da mal ne Frage...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kata80 19.10.10 - 14:37 Uhr

Hallo Mädels,

ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich hätte gerne gewusst, wie es denn mit Medis aussieht falls es tatsächlich zu einer Schwangerschaft kommen sollte?
Hintergrund: bin jetzt bei TF +5. Am 29.10. soll ich zum BT. Falls es geklappt haben sollte, muss ich danach auch weiterhin irgendwas einnehmen??

Hoffe auf viele Antworten :-D

Danke schonmal und lieben Gruss an alle #winke

Beitrag von buttercup137 19.10.10 - 14:47 Uhr

Naja, Folsäure sollte man weiterhin nehmen. Es komm auf die Höhe des Wertes an. Wenn der Wert schön stabil hoch ist, dann nimmt man glaube ich zusätzlich zur Folsäure nichts ein. Wenn der Wert noch recht niedrig ist, dann nimmt man weiterhin Medis ein, wie z.B. Progynova und Crinone.

LG#winke

Beitrag von kata80 19.10.10 - 14:56 Uhr

Danke für die Info.

Folsäure nehme ich ein...das ist klar.
Aber wozu sind die anderen Medis??
Hab da noch nie was von gehört.

LG

Beitrag von buttercup137 19.10.10 - 15:03 Uhr

Also das Crinone unterstützt die Gebärmutterschleimhaut und ist eigentlich dasselbe wie Utrogest nur als Gel. Und Progynova wird gegeben um den rasanten Östradiolabfall nach der Punktion abzufangen. Das begünstigt die Schwangerschaftsrate.
Aber das sagen Dir die Ärzte ja auch noch mal, was Du einnehmen solltest.

LG#winke

Beitrag von kata80 19.10.10 - 15:08 Uhr

Alles klar.
Jetzt hab ich aber von einer Bekannten gehört, die musste jede Woche eine Spritze abholen um eine das Risiko einer FG zu minimieren.
Hast Du da auch schon mal was von gehört??

LG

Beitrag von buttercup137 19.10.10 - 15:25 Uhr

Jede Woche? Wie heißt denn das Medikament?
Davon habe ich noch nichts gehört. Vielleicht hat sie ja eine Auffälligleit, die für ein erhöhtes FG-Risiko spricht und deshalb die Spritzen braucht. Im Normalfall braucht man die jedenfalls nicht!

LG

Beitrag von kata80 19.10.10 - 15:28 Uhr

Keine Ahnung wie das Medikament hiess...soll auf jeden Fall ganz schön gebrannt haben :-)

Beitrag von buttercup137 19.10.10 - 15:31 Uhr

Naja, anhand des Schmerzgrades kann ich dazu leider nichts sagen #rofl

Beitrag von kata80 19.10.10 - 15:33 Uhr

Hatte ich auch nicht gedacht ;-)