Ich möchte ihm wieder eine Windel anziehen im KiGa!Ist das richtig?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bofan 19.10.10 - 15:12 Uhr

Hallo,

bin im Moment total versunsichert.Mein Sohn ist fast 4 1/2 Jahre alt und wird nicht trocken.
Letztes Jahr kam er in den KiGa und auf Drängen der Erzieherin sollte er nach wenigen Wochen ohne Windel kommen, da er schon 3 war.
Nun ist mehr als 1 Jahr vergangen und ich nehme täglich mindestens 2 Garnituren nasser Klamotten mit nach Hause.
Stuhlgang klappt, seit er 2 ist von ganz alleine.
Er geht auch tausendmal auf Toilette, quetscht ein paar Tropfen raus und ist 15 Minuten später trotzdem nass.
Er bettelt regelrecht nach der Windel, entspannt sich nur, wenn er eine anhat.
Er gibt sich Mühe, aber es klappt nicht.
Dazu kommt, dass er schon 2x an der Harnröhre operiert wurde (Epispadie) und laut Professor kann sich das lange hinziehen.
Geschimpft haben wir nur sehr selten, nur, wenn bei uns auch mal die Nerven blank lagen.
Geschenke, Versprechungen, Belohnungssystem-alles für die Katz!
Ich möchte ihm jetzt den Druck nehmen und ihm eine Hochziehwindel anziehen im KiGA unter der Bedingung, dass er trotzdem weiter übt.

Wie seht Ihr das?Die Erzieherin wird nicht sehr erfreut reagieren, aber im Moment sehe ich es als das Beste an, weil ich merke, dass es ihn belastet.

Was würdet Ihr tun?

LG Samira

Beitrag von 3erclan 19.10.10 - 15:15 Uhr

hallo

ja würde ich machen

denk der Druck ist zu groß für ihn!!

Die Erzieherin muss es akzeptieren hat ohne das umziehen auch weniger Arbeit.

Mach ihm aber klar dass es nur für Pipi ist.

lg

Beitrag von bofan 19.10.10 - 15:43 Uhr

Hi,

danke für Deine Antwort.
Dass es nur für Pipi ist, ist klar, da er schon seit er 2 Jahre alt ist, zum großen Geschäft immer auf Toilette geht.
Und umziehen macht er sowieso alleine.;-)

LG Samira

Beitrag von tinar81 19.10.10 - 15:34 Uhr

Also ganz ehrlich???

Wenn ein Kind mit über 4 Jahren noch ne Windel braucht, dann würd ich das mal medizinisch abklären lassen!!!!

Geb da der Erzieherin ganz recht. Ist bei uns auch so, dass verlangt wird, das Kinder über 3 ohne Windel in den KiGa gehen sollen.

In eurem Fall ist es jedoch etwas anderes aufgrund der OP. Kauf ihm diese Höschenwindeln zum Rauf- und Runterziehen, aber natürlich nur unter der Bedingung, dass er trotzdem aufs Klo geht, und die Windel nur für den Notfall benutzt.

Sprich in Ruhe mit der Erzieherin, vielleicht gibt es auch die Mögllichkeit, dass er die evtl. nasse Höschenwindel dann auch alleine entsorgt und sich umzieht, dann ist er etwas selbständiger.

So einem enormen Druck ausgesetzt zu sein, ist bestimmt nicht einfach für deinen Sohn und erschwert das ganze sicherlich.

Ich denke, ihr werdet eine Lösung mit dem KiGa finden.

LG Martina

Beitrag von bofan 19.10.10 - 15:48 Uhr

Hi,

ich hatte ja geschrieben, dass es medizinisch abgeklärt ist und der Proffessor sagt, dass es sich hinziehen kann.
Und der Kinderarzt sagt, auch bei einem gesunden Kind ist es bis zum 5.Lebensjahr völlig normal.
Und selbständig ist er.
Wenn er im Kiga nass ist, zieht er sich selbst aus, holt seine Wechselsachen, zieht sich alleine wieder an, entsorgt die Binden, die er zur Zeit trägt und legt die nassen Sachen in eine Tüte, die er dann an seinen Haken hängt.Das macht er alles alleine, schon lange.
Ich denke, ich werde es mit der Höschenwindel probieren.:-)

LG Samira

Beitrag von brianna123 19.10.10 - 17:58 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist auch erst kurz vor seinem 4. Geburtstag trocken geworden und ich habe ihm vormittags im KiGa auch immer die Windel angezogen. Ich würde es an deiner Stelle auch so machen! Du kannst ihm die Windel ja dann nachmittags wieder ausziehen und weiter üben.

Ich habe übrigens auch - wie du schon geschrieben hast - vom Arzt gehört, dass man sich bei Windel bis zum 5. Lebensjahr noch keine Sorgen machen soll. Dein Sohn übt ja weiter.

LG

Sabrina

Beitrag von lajo 19.10.10 - 18:25 Uhr

Mach es so wie du es für richtig hälst. Ich finde es wirklich schon fast Mißhandlung von Erziehern, wenn die sagen die Kleinen müßen unbedingt trocken sein. Als Erzieher sollte mal wirklich wissen, dass Druck überhaupt nichts bringt und alles nach hinten los geht.
Höschenwindel ist eine gute Alternative mach das was du für richtig hälst, vorallem wenn der Arzt schon sagt, dass es länger dauern kann.

Beitrag von tonkaldonna 19.10.10 - 19:14 Uhr

Also mein Sohn wird Morgen 4 Jahre alt und wird einfach nicht trocken.
Woran das liegt wissen wir nicht,aber ich habe mit dem Kindergarten abgeklärt,daß er nur noch diese Trainers trägt und er immer wieder auf´s Klo geschickt wird.Er macht auch immer Pipi,mehr nicht.Montag habe ich einen Termin im Kinderzentrum,um abzuklären was mit ihm ist.Vielleicht bekomme ich Montag eine Antwort,warum mein Sohn einfach nicht trocken werden möchte/kann.Mach Dir einfach keine Sorgen und tu was Du für richtig hälst.

Beitrag von kati543 19.10.10 - 20:04 Uhr

Dein Kind hat eine Epispadie und die Erzieherinnen machen so einen Kampf??? Hast du denen das gesagt, dass er das hat? Ich kenne mich mit Epispadie nicht so gut aus, meine Jungs haben "nur" eine Hypospadie, allerdings war der Urologe, der meine Jungs operiert hat, ein Spezialist auf diesem Gebiet. Da habe ich eben im KH einiges mitbekommen.
Gib deinem Kind eine Windel und laß sie dir vom Urologen verschreiben bzw. vom Kinderarzt. So etwas darf kein Kind durchmachen müssen...
Mein Großer ist übrigens erst mit 4 trocken geworden - gezwungen hatte ihn nie jemand.

Beitrag von kati543 19.10.10 - 20:09 Uhr

Bei Epispadie ist doch eigentlich Inkontinenz normal. Zumindest bei den mittleren bis schwereren Fällen. Also ich würde mit der Erzieherin wirklich dringendst reden. Drucke der mal eine Seite aus, wo das beschrieben ist.

Beitrag von zwillinge2005 19.10.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

in Eurem speziellen Fall sind doch diese "Trainers" genau das richtige. Sind wie normale Unterhosen und wenn was "daneben" geht muss man nur die "Unterhose" wechseln. Was sollte die Erzieherinnen daran stören? Bei einem Kind mit einem urologischen "Problem", dass auch schon operiert wurde kann man wohl nicht von "Trotzpipi" o.ä. sprechen.

Dein Sohn wird mit oder ohne Windel irgendwann trocken werden.

LG, Andrea

Beitrag von zahnweh 19.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

Hosenwindel ist eine sehr gute Idee

- es nimmt den Druck raus
- wenn er muss, kann er
- durch die OP darf man eben nicht nur das Alter des Kindes sehen, sondern auch die gesamte Problematik

Bei uns werden Kinder mit Hosenwindel angenommen. Das nimmt allen den Druck raus. Klar bei "Unfällen" ziehen die Erzieher die Kinder sofort um. Auch wenn sie sich bloß Wasser übergekippt haben. Das mit der Windel überlassen sie auch den Eltern und Kindern. Hosenwindeln finden sie eine guten Kompromiss. Eben weil es den Kindern den Druck nimmt und viele dann eher gehen. Und für die Erzieherinnen ist es dann auch etwas einfacher (bei Groß werden die Eltern informiert zum Abholen oder es wird individuell abgesprochen).

Tut euch allen den Gefallen und gebt ihm die Windel!
Der Arzt hat zudem bestätigt, dass es organisch ist!