Kinderhandy

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luci82 19.10.10 - 15:16 Uhr

Gestern habe ich mich mit Freundinnen über Kinderhandys unterhalten. Eigentlich dachte ich immer, das wäre nicht nötig und unnütz, aber ganz so dumm finde ich es dann doch wieder nicht.
Natürlich sollte es nicht dazu da sein um stundenlange Gespräche zu führen, aber so wären sie immer erreichbar...Wir wohnen auf dem Dorf, da treffen sich die Kinder und ziehen gemeinsam durch die Gegend. Schon oft musste ich meiner Kleinen hinterherrennen oder eins der grösseren Kinder anrufen wenn ich sie mal kurz sprechen wollte.
Um ehrlich zu sein bin ich hin und wieder eine recht ängstliche Mama und der Gedanke, dass ich mein Kind jederzeit Orten kann fände ich sehr beruhigend. Wenn man so darüber nachdenkt fallen einem wirklich einige Vorteile ein. Aber auch Nachteile, wie eventuelle Strahlung oder die Gefahr das der persönliche Kontakt anfängt zu leiden.
Was meint ihr, Handy im Alter von 5 bis 8- ja oder nein?

Beitrag von 3erclan 19.10.10 - 15:20 Uhr

Halllo

meiner hat ein altes Prepaid handy von mir.

Es sindnur ein paar Leute eingetragen im Telefonbuch.

Orten kann man in NOt auch ein NormalesHandy.

lg

Beitrag von tinar81 19.10.10 - 15:30 Uhr

Ein ganz klares NEIN!!!!

Ein Handy kriegen meine Kinder erst, wenn sie älter sind.

Nur um meinen Kontrollzwang zu befriedigen würde ich niemals meinen Kindern ein Handy kaufen. Das mit dem Orten läuft dann wohl auf diese SuperRTL-Handy raus, das immer in der Werbung kommt...

Find ich schwachsinnig..... Bei uns laufen die Kids auch so durch den Ort, auch mein Großer zieht mit anderen von Haus zu Haus zum Spielen. Wir machen vorher immer aus, wohin er geht und zu wem etc. Sollte sich dann unterwegs was ändern, z.B. sind sie bei einem Freund und wollen dann noch raus, dann ruft er vom Festnetz seines Freundes bei mir an...

Wegen den Strahlen ginge es mir da nicht, sondern eher um die Kontrolle an sich. Wie soll sich ein Kind zu einer selbständig handelnen Person entwickeln, wenn es ständig "BigBrother" ausgesetzt ist????

Ich finde es reicht wenn Kinder im Teenie-Alter ein Handy haben. Und auch dann nicht damit ich sie orten kann!!!

LG Martina

Beitrag von binnurich 19.10.10 - 16:22 Uhr

früher ging es auch ohne

wieso musst du dein Kind, wenn es am Nachmittag mal 3 Stunden mit seinen Freunden spielt sprechen #kratz

ABER

ich versteh dich trotzdem:
wir wohnen in der Stadt, mir wäre auch wohler, wenn ich ihr eines mitgeben könnte (noch ist sie 5, da ist es nicht das Thema... aber in 2-3 Jahren schon)

und

warum den technischen Fortschritt nicht nutzen, in allen anderen Bereichen tut man das auch

früher waren auch viel mehr normale Menschen zu Fuß unterwegs
früher gab es viel mehr Kinder in der Nachbarschaft
früher kannten Nachbarn sich noch viel besser
früher gab es weniger Autos und mehr Ecken zum Spielen
früher konnten wir Spiele spielen, da würden die ERwachsenen heute ausrasten (Bälle gegen die Wand werfen)
...

heißt nicht das früher alles besser war, nur wenn ich nein zum Handy sage weil wir das früher auch nicht hatten und damit vielleicht sogar besser als Kinder lebten, ist das schon eine Überlegung wert

Beitrag von butler 19.10.10 - 16:34 Uhr

Ich schätze mal das meiner wenn er weitere Kreise durch das Dorf zieht auch ein Handy bekommt. Bis zum Spielplatz reicht aber das Walkie talkie und das wird so in 2 Jahren sein
lg

Beitrag von zahnweh 19.10.10 - 19:35 Uhr

Meine soll lernen, sich regelmäßig bei mir zu melden. Alleine losgehen darf sie hier in der Gegend sowieso nicht. Also immer mehrere Kinder, die Bescheid wissen, dass die Erwachsene zu holen sind.

Nur um anrufen zu können, weil es mir grade in den Kram passt? nö!
Klar, habe ich so manche Ängste auch.
Aber - ich bin auch groß geworden ohne Handy.
hätte sie ein Handy, hätte ich noch mehr Angst! (was wenn sie nicht erreichbar ist? Handy verloren? Akku leer? Verlässt sie sich drauf, dass Mama eh anruft? traut sie sich dann weiter weg? Mama wird ja schon anrufen. Blamier ich sie, weil ich sie wegen einer vergessenen Regenjacke anrufe? usw.)

Noch ist sie 3 Jahre. Wenn sie zu Freunden will, soll sie mir bescheid sagen und bis dahin bekommt sie eine Uhr (Zeit vergessen einberechnet). Und dann sehen wir weiter. Sie soll auch lernen eigenständig rauszudürfen. Das lernt sie aber besser ohne Kontrollanrufe.

Beitrag von gussymaus 19.10.10 - 20:27 Uhr

meine kinder werden vor ende der grundschule keins bekoommen... wozu?! sie werden nicht alleine irgendwo sein, wo ich es nicht weiß. sie gehen zu irhem freund und werden da wieder abgeholt, heim gebracht oder kommen zu einem verabredeten zeitpunkt von selber heim wenns in der nachbarschaft ist. in der schule haben sie lehrer die ggf daheim anrufen wenn was ist, und sollten sie mal falsch aussteigen würden die anwohner sicher ein grundschulkind daheim anrufen lassen... hier auf dem dorf kennen sie eh fast jedes haus, und meine handynummer haben sie in jeder tasche...
mMn birgt ein handy mehr risiko als sicherheit... zumal die sicherheit auch nur gering ist... orten kannst du es nur wenn es an ist und empfang hat, anrufen kann das kind nur wenn es das handy nicht verloren oder weggenommen bekommen hat, und wenn es unter stress steht klappt das vielleicht auch so nicht... zu einem erwachsenen rennen klappt aber an sich immer ganz gut... und so weit ab von allem dass das nicht ginge spielen meine kinder nicht...
wozu solltes sie ein handy brauchen?

aber wenn dir diese kontrolle wichtig ist... deine kinder würden sich sicher cool fühlen wenn sie zu den wenigen handybesitzern gehören... bei uns gibt das immer viel neid und ärger. dann wird weggenommen, damit rumgespielt oder schlicht damit angegeben und sich unbeliebt gemacht...

mMn brauchen kinder keins. schon gar nicht im kindergarten, allerefrühestens zum ende der grndschulzeit und dann auch nur in ausnahmefällen... ich würde mir eher ein günstiges familienhandy zulegen, dass dann ggf mal ein kind mitnehmen kann wenn es mit freunden um die häuser zieht ohne wirkliches ziel wo man es suchen könnte...

Beitrag von mikolaus 19.10.10 - 20:38 Uhr

ich finde Handys nicht gerade praktisch für Kinder. Jetzt passen sie vielleicht noch in die Jackentasche. (Und in der dicken Jackentasche hört man das Klingeln nicht.) Wenn es aber wieder wärmer ist und die Kinder keine Jacke anhaben, wohin mit dem Handy? Hosentasche? Wenn es stört, wird es weggelegt und vergessen.