Selbstverteidigungskurs in Dortmund

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sunny1970 19.10.10 - 15:17 Uhr

Moin allerseits,

hat jemand einen Tip, wo man in Dortmund einen Selbstverteidigungskurs machen kann?
Über Eure Erfahrungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

MfG

Sun

Beitrag von zeitblom 19.10.10 - 16:05 Uhr

Tip 1: gehe nicht mit der Erwartung in den Kurs, dass Du Dich in einem Jahr erfolgreich gegen Angreifer wehren kannst (die beste Selbstverteidigung ist Weglaufen oder mindestens 5-7 Jahre kontinuierliches Training)

Tip 2: gehe nicht in einen Verein, sondern in einen Kampfsportklub. Der wird zwar teurer sein, aber die Chance, dass da ein qualifizierter Trainer lehrt, ist etwas groesser. Viele, wenn nicht die meisten Kurse sind eher Augenwischerei.

Beitrag von nobility 19.10.10 - 17:24 Uhr

Hallo Sun,

kommt ganz darauf an welches Ziel du mit deinem Selbstverteidigungskurs verfolgen möchtest. Wenn dies als Körperfitness mit dem Nebeneffekt einer Selbstverteidigung gedacht sein soll reicht vielleicht ein solcher Kurs. Wenn aber die reine Selbstverteidigung vor Gewaltangriffen das Ziel sein soll, reicht ein Selbstverteidigungs-Kurs nicht. Das wäre vergeudete Zeit und vergeudetes Geld. Es macht einen erheblichen Unterschied ob man ein zwei Techniken auf der Matte erlernt oder ob man sich einem Gewaltbereiten Menschen auf der Strasse oder Z.B. in der U-Bahn gegenübersteht. Solche Situationen bzw. solche Angriffe laufen vielfach völlig anders ab als man diese auf der Matte üben tut. Und da ist guter Rat teuer. Wie erkenn ich welcher Angriff kommt und wie d.h. mit welcher Technik kann ich mich dagegen wehren.Für viele Angriffsvarianten gibt es sehr viele Abwehrtechniken. Alle diese Abwehrtechniken und zwar jede einzelne gilt es bis zum Abwinken zu erlernen. Bis das zur absoluten Perfektion/Sicherheit abläuft dauert dies viele Jahre und in dieser Zeit ständiges wiederholendes Üben/Trainieren. Für jede Angriffsituation und die unterscheidet sich grundsätzlich von jeder anderen da weder der Angreifer noch der Angriff identisch sind musst du dich in Sekundenbruchteilen für die richtige von vielen möglichen Verteidigungstechniken entscheiden, die dann auch wirksam sein muss. Da kommen schnell 50 oder 100 Abwehrmöglichkeiten zusammen. Und jede einzelne muss im Schlaf efektiv umsetzbar sein.

„zeitblom“ hat ja schon ein paar grobe z.T. nützliche Tipps gegeben. Ich persönlich halte jiu jitsu für eine sehr effektive Verteidigungskunst. Es ist eine Art Mischung von Karate und Judo ohne großen eigenen körperlichen Einsatz. Um sich im Ernstfall wirksam gegen einen Angreifer z.B. auch gegen einen kräftigen Angreifer verteidigen zu können braucht es gut und gerne eher 10 Jahre fleißigen Trainings. Um sich gegen mehrere Angreifer gleichzeitig wehren zu können bzw. überhaupt eine Chance zu haben braucht es schon 15 bis 20 Jahre.

Ich gehe nun schon mehr als 30 Jahre Gewaltfrei durchs Leben und bin froh in Ruhe gelassen zu werden. Denn so komm ich nicht in die Lage etwas tun zu müssen was ich vielleicht nicht will. Ich verhalte mich absolut friedlich, gebe nicht mit meinen Künsten an und lasse andere im Glauben stärker zu sein als ich. Mir genügt allein das Wissen, dass ich könnte wenn ich wollte. Ein Lächeln ist die beste Entwaffnung die ich kenne.

Gruß
Nobility