Ich liebe Dich 1000x am Tag.... muss es sein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von panni24 19.10.10 - 15:45 Uhr

Wie es schon oben steht:
Ich liebe Dich 1000x am Tag.... muss es sein?

Mein neuer Freund hat sich wirklich sehr in mich verknallt. Ich noch nicht ganz, aber der fehlt mir schon ganz doll, und so. Also schon ein guter Anfang.
ABER, der sagt mir dauernd, dass er mich liebt, und wie schön ich bin und so. Ist auch nix schlimmes bei, tut auch gut, das zu hören, aber so oft?
Ich werd langsam verrückt. Und wenn ich das ihm sage, dass das so für mich zu viel ist, ist er beleidigt, denkt ich mag ihn nicht, dann fragt er, ob wir doch schluss machen sollen.

Das ärgert mich jetzt sehr doll.

Habt ihr damit erfahrungen?

Beitrag von seelenspiegel 19.10.10 - 15:59 Uhr

Guckt Du hier....das Ganze wurde vor einigen Tagen schonmal diskutiert

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2851069&pid=18035683&bid=16

Beitrag von dominiksmami 19.10.10 - 16:14 Uhr

Huhu,

mich würde es wahnsinnig nerven und vor allem würde der Satz "ich liebe dich" dadurch für mich wahnsinnig an Wert verlieren, irgendwann wäre das für mich nur noch eine abgedroschene Phrase die man so dahin sagt wie "guten Morgen" oder ähnliches.

Mein Mann sieht das glücklicherweise ganz genauso!

Hmmm schwierig wenn jemand da so beleidigt spielt....das fände ich ganz schön anstrengend.

lg

Andrea

Beitrag von binnurich 19.10.10 - 16:24 Uhr

der inflationäre Gebrauch läßt es gewöhnlich werden

Außerdem scheint dein Freund etwas zickig zu sein

Beitrag von der.maulwurf 19.10.10 - 17:32 Uhr

Tag.

Also ich kann das gar nicht leiden, wenn man mir das so oft sagt.
Wie oben schon gesagt wurde, es klingt dann einfach nur noch abgedroschen, und verliert an Wert.

Mein Mann und ich sagen es uns nicht sooo oft. Manchmal kanns schon mal vorkommen das es auch öfter am Tag gesagt wird....
kommt immer auf die Situation an. Manchmal am Telefon, und oft Abends bevor wir einschlafen. Aber halt wie gesagt, es hält sich im Rahmen.

Das Kindische Getue von wegen beleidigt sein, nur weil du es nicht so oft hören willst, ist allerdings NOCH schlimmer, wie ich finde.
Das wäre mir zu anstrengend. Ich würd ihm an deiner Stelle gleich klar machen, das er sowas lassen soll.

Gruß Mauli

Beitrag von glaub nix lol 19.10.10 - 21:38 Uhr

Das wird dann so ein Automatismus. Aus meiner ersten Fast-Ehe habe ich noch Zettel von meinem Fast-Ehemann (sieben Jahre Beziehung, vier davon wohnten wir zusammen), die er mit "Ich liebe Dich", "Ich vermisse Dich" und "Ich zähle die Stunden ..." unterschrieb. Fakt war, dass er da schon seit einem halben Jahr fremd ging.

LG

Beitrag von panni24 19.10.10 - 22:21 Uhr

Naja... bei mir auch eigene erfahrung. Hatte nen ex, der sagte immer ich liebe dich, ich dann ich dich auch. sagt ich dann immer noch, als ich fermd ging. möchte nur, dass die bedeutun bleibt.

Beitrag von scotland 20.10.10 - 16:09 Uhr

Dann sag ihm das. Sonst sagt man das echt immer, wie man Hallo und Tschüß sagt - so aus Gewohnheit.

Beitrag von lbeater01 20.10.10 - 07:59 Uhr

Hallo,

hat er vielleicht zu wenig Selbstbewusstsein?

Mein Freund war anfangs auch so. Er konnte mir das auch zig mal am Tag sagen. Aber irgendwann nervt es.
Ich habe ihm dann irgendwann gesagt, dass es teilweise echt nervt und ich ja auch so weiß, dass er mich liebt und ich ihn natürlich auch, aber einmal am Tag reicht auch.

Hat er verstanden und seit dem hat er sich zusammen gerissen. Und mittlerweile kommt es zwar noch öfter, aber nicht täglich. (Sind jetzt 3 1/2 Jahre zusammen)

LG
Janina

Beitrag von clazwi 20.10.10 - 14:45 Uhr

Ich denke, in unserer heutigen Zeit und in unserem Kulturkreis gehört sich sogar sehr viel Selbstbewusstsein und sehr viel Mut dazu, seine Gefühle offen zu benennen.

Bedauerlicherweise wird es sehr gerne als "inflationär" abgewertet, wenn ein Mensch seine Liebe zu einem anderen Menschen offen ausspricht.

"Ich liebe Dich" NICHT zu sagen oder nur sehr selten, gehört hierzulande schon fast zum "guten Ton" in einer Beziehung.

Ich habe den Eindruck, dass es in unserer Gesellschaft und unserer Kultur kaum erwünscht ist, positive Gefühle offen und oft zu benennen.

Mein Mann und ich schwimmen da völlig gegen den Strom und sagen uns sehr oft "die berühmten drei Worte". Statt sich abzunützen, leben sie bei uns :-).

Wie dem auch sei:
ich glauben nicht, dass es an mangelndem Selbstbewusstsein liegt und ich finde es sehr traurig, dass es so unerwünscht ist, seine Liebe offen und oft auszusprechen.

LG
Claudia

Beitrag von lbeater01 20.10.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

mit dem mangelnden Selbstbewusstsein habe ich mich auch eher darauf bezogen, dass er nicht damit umgehen kann, wenn sie sagt, dass es ihr zu viel ist und er gleich davon ausgeht, dass sie ihn nicht genug liebt.

Wir sagen es uns auch oft. Je nach Laune. Wenn ich es an einem Tag extrem stark spüre, dann kann es auch mehrmals am Tag sein. Dann kann es widerum auch mal ein paar Tage gar nicht kommen. Je nach Gefühl.

Trotzdem war es doch sehr nervig, als mein Freund in der Anfangszeit diese Worte an die 50x am Tag benutzt hat. Er war mir aber nicht böse drum, sondern hat es ein bisschen eingeschränkt und mittlerweile sind wir in dem Punkt auf einer Welle. Die große Verliebtheit ist zum größten Teil vorbei und es ist ein wenig Alltag eingekehrt, da sagt man es dann doch nicht mehr 50x am TAg.

Hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich.

Und ja du hast recht. Seine Gefühle offen zu äußern erfordert Mut und Selbstbewusstsein. So hab ich das aber irgendwie noch nie gesehen. Obwohl ich anfangs auch eher "unmutig" bin. :-)

LG
Janina

Beitrag von krisslkrossl 20.10.10 - 12:19 Uhr

Uff, also mich würde das ganz schön nerven, wenn mir mein (fast)Freund unterstellte, ich hätte keine Gefühle für ihn. Dann wäre man ja schließlich nicht mit ihm zusammen. Klingt schon recht zickig.

Also wenn man erst kurz zusammen ist bzw. noch in der Zusammenkommphase ist, muss man nach meiner Ansicht noch nicht sagen "Ich liebe dich".

Ich würde ihn mal fragen, was seine Unsicherheit, dass du ihn nicht lieben könntest, ausmacht. Können ja auch schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit sein.

Viel Erfolg :)
Krissl

Beitrag von carrie23 20.10.10 - 12:53 Uhr

Wir sagens uns auch oft, gezählt wie oft hab ich allerdings noch nicht.
Wir hörens beide aber sehr gerne und uns ist es nicht zuviel also passt es.
Wenns dir zuviel ist darfst es ihm aber schon sagen, dass er sich im ersten Moment zurückgewiesen fühlt ist klar.
'Vielleicht solltet ihr euch mal zusammen setzen und in Ruhe darüber reden warum es dir zuviel ist und dass das nichts damit zu tun hat dass du ihn nicht lieben würdest.