Und wieder einmal meine Mutter *silopo*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 16:51 Uhr

Hallo in die Runde,

ich hatte hier ja scho öfters geschrieben wegen meinen Eltern, vielleicht erinnert sich der ein oder andere daran, aber hier nochmal die Eckdaten:

Mein Paps hatte im letzten Jahr einen fast 4-monatigen KH-Aufenthalt, 2003 wurde das rechte Bein bis Mitte Oberschenkel amputiert, im letzten Jahr dann das linke Bein bis zum Oberschenkel.
Meine Mutter ist berufstätig, in der Zeit wenn sie arbeitet gehe ich zu Paps, versorge ihn und überhaupt war sie schon immer ein Egoist.

Sonntag war ich bei meinen Eltern zum Kaffee trinken und als meine Mutter mir sagte "Ja im nächsten Jahr fliege ich für eine Woche in die Türkei" ist mir die Kinnlade runter gefallen und ich hab so geschaut #schock
Ich hab nicht weiter nachgefragt wie was und wieso und von ihr kam dann auch nichts.

Gestern war ich dann wie gewohnt bei Paps, ich sehe ihm an der Nasenspitze an wenn es ihm nicht gut geht und das war der Fall. Allerdings habe ich nicht nachgefragt, mein Paps ist ein Mensch, wenn man fragt kommt nichts, wenn er reden möchte, dann tut er das. Gestern wollte er nicht, dafür hat er aber geweint (und die Story von den brennenden Augen braucht er mir nicht erzählen), ich hab ihn einfach gedrückt und ihm gesagt, er solle sich keine Gedanken machen wir schaffen das schon (manchmal rieche ich Sch*** echt im Dunkeln)

Heute dann war er etwas besser drauf und rückte nach dem Essen auch mit der Sprache raus. Mit traurigem Blickt sagte er "Deine Mama will ja nächstes Jahr eine Woche in die Türkei" und ich hab ihm gleich meine Meinung dazu gesagt (ok, manchmal bin ich ein Trampel, aber zu meinem Paps war ich noch immer ehrlich).
Ich hab ihm gesagt, dass ich das einfach nur frech finde und er fing an sie in Schutz zu nehmen #aerger Da musste ich mich schwer beherrschen und ich hab ihm gesagt, er soll damit aufhören sie ewig in Schutz zu nehmen und sie zu entschuldigen, sie war schon immer egoistisch und auch wenn sie meine Mutter ist, halte ich nicht mehr viel von ihr. Dazu ist einfach zu viel passiert und sie hat mich zu oft verletzt ganz zu schweigen von meinem Paps.

Paps fing dannauch gleich an, er könnte ja auf keinen Fall mit (dabei denke ich mir wo ein Wille da ein Weg, aber so wie ich meine Mutter kenne hat sie ihm das madig gemacht), wie solle das gehen und die Hunde (2 an der Zahl) kann man ja auch nicht den ganzen Tag alleine lassen und ich könnte ja nicht den halben Tag dort sitzen wegen der Hunde #aerger

Ok, ich kann verstehen, dass sie mal raus möchte, aber muss es denn gleich eine Woche Türkei sein und das einfach mal so hingeklatscht?!
Ich hatte ihr ja auch schon den Vorschlag gemacht, dass sie zu Weihnachten so ein Welness-Wochenende bekommt um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Will sie nicht.

Mein Paps fing dann noch damit an, was er noch wert wäre als halber Mensch und sowieso nur ein Klotz am Bein wäre und auf sie angewiesen #klatsch

Es ist klar das ich meinen Paps zusammen mit meiner Tante wenn es wirklich so weit kommt versorgen werde, aber ich finde es einfach nach wie vor frech und ein Unding das sie wieder nur an sich denkt. Ich bin so geladen das ich sie am liebsten raus werfen würde und bei Paps einziehen mit Sack und Pack.

Sorry für's viele #bla aber sonst wäre ich hier an Ort und Stelle geplatzt

LG

Beitrag von tinaxx 19.10.10 - 17:11 Uhr

Hallo!

Ich denke, dass es in deiner Familie Kommunikationsprobleme gibt.

Dass deine Mutter mal raus will, muss sie zuerst mit ihrem Mann klären (btw: eine Woche ist nicht lang, und ob Türkei oder Nordsee ist doch auch egal, oder??) und dann mit denen, die sich in ihrer Abwesenheit um ihm kümmern wollen/sollen/müssen. Dass vernünftige Gespräche bei euch anscheinend nicht stattfinden, ist schade, kann aber verbessert werden.

Da dein Vater bestimmt eine Pflegestufe hat und somit Pflegegeld bekommt, kann man für die eine (!!) Woche auch über die Verhinderungspflege jemanden engagieren, so dass nicht alles an dir und deiner Tante hängen bleibt.

Dein Vater muss dringend was für sein Selbstwertgefühl tun! Gibt es in eurer Nähe Selbsthilfegruppen für Amputierte mit ähnlichen Schicksalen? Wäre er offen für eine Gesprächstherapie?

Die Fronten scheinen bei euch sehr verhärtet zu sein... schade.

LG,
Tina.

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 17:21 Uhr

Hallo Tina,

das Problem ist: Mit meinerMutter kann man auf keinem vernünftigen Level reden. Sagt man etwas, was ihr nicht in dem Kram paßt ist sie gleich zutiefst beleidigt, brüllt + schreit und stellt auf sturr, nimmt es sofort persönlich #aerger

Wenn meine Mutter eine Idee in der Nase steckt, macht sie das ohne nachzufragen und der Rest muß schauen wo er bleibt. Da wird nicht groß geredet, man wird vor vollendete Tatsachen gestellt. Das wr schon immer so, dass ist auch mit ein Grund warum ich nichts mehr von ihr halte.

Als sie in diesem Jahr Betriebsfeier hatte, hat sie an dem Tag nichts ausser ihren persönlichen Interessen auf die Reihe bekommen und mein Paps hat mich angerufen ob ich rüber kommen könnte, Mutter wäre schon weg (mittags um 14:00 Uhr wo die Feier erst um 16:00 Uhr begann) und er wäre noch nicht versorgt #aerger Zum Glück wohne ich nur 10 Minuten Fußweg weg.

Selbshilfegruppe hatte ich vorgeschlagen, aber meine Mutter spielt nicht mit, müsste sie ihn doch fahren (sobald ich meinen Führerschein in der Tasche habe kann er hin wo er will, das ist sicher) und das was ich meinem Paps an Selbstwertgefühl gebe, macht sie wieder kaputt mit ihren unmöglichen Aktionen.

Hätte ich den Platz hier bei mir, würde ich meinen Paps zu mir nehmen #schmoll

LG

Beitrag von king.with.deckchair 19.10.10 - 17:24 Uhr

"Mein Paps fing dann noch damit an, was er noch wert wäre als halber Mensch und sowieso nur ein Klotz am Bein wäre und auf sie angewiesen"

Kein Wunder - wenn du die Fanfare auch fleißig mittutest und die Versuche deiner Mutter, ihn auch mit "aben" Beinen normal leben zu lassen, torpedierst. Statt ihn zu bestärken, trötest du gleich deine Meinung herum, dabei geht es dich ÜBERHAUPT! nichts an, wohin deine Eltern in Urlaub wollen!

"Ich bin so geladen das ich sie am liebsten raus werfen würde und bei Paps einziehen mit Sack und Pack."

Jau, genau danach klingt dein Post: Nach einer zienlich befremdlich anmutenden Ödipus-Nummer! Du möchtest Papis Nummer eins sein und mal ehrlich: Du nutzt seine Krankheit ganz schön aus, deine Mutter zu hintertreiben bzw. um Zwietracht zwischen deinen Eltern zu sähen.

Ich bekam beim Lesen deines Textes ein immer ekligeres Gefühl, sorry, ist aber so. Du benimmst dich wie eine Liebhaberin, die einer anderen den Kerl ausspannen möchte - zumindest lesen sich manche deiner Sätze so wie die von manchen Zweitfrauen, wenn sie über die Ex schreiben.

Überlge vielleicht mal, ob DU dir nicht ein bisschen zu viel heraus nimmst und schlicht übergriffig bist!

BTW: Die Türkei ist ein zivilisiertes Land mit freundlichen und hilfsbereiten Menschen, in dem man sicherlich einen ganz wunderbaren Urlaub in einem behindertengerechten Hotel verleben kann! Sie wollen ja schließlich nicht in die kaukasische Steppe oder nach Waziristan!

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

es geht hier nicht um einen Urlaub meiner Eltern sondern darum das meine Mutter ALLEINE in Urlaub fährt, ohne meinen Paps #kratz

Ich würde mich für meinen Paps freuen wie ein Schneekönig wenn er mit meiner Mutter zusammen Urlaub machen würde, aber das ist leider nicht der Fall.

Er wollte nach draussen, einfach mal Luft schnappen, meine Mutter hatte nie Zeit oder Lust, also bin ich mit ihm nach draussen damit ihm die Decke nicht auf den Kopf fällt.

Ich nehme mir zuviel raus und bin übergriffig?
Was soll ich bitte davon halten wenn mein Paps da liegt, ohne Telefon, wenn er seine Medikamente nicht bekommt und das er nachts aus dem Bett fällt nach ihr ruft und sie nicht auftaucht so das er bis zum Morgen da liegt?

Und das die Türkei ein zivilisiertes Land ist, finde ich wunderbar, wäre schön wenn mein Paps es auch sehen dürfte. Mein Schwiegerpaps war im letzten Jahr in Urlaubdort, einfach nur ein Traum

Grüße

Beitrag von diebina 19.10.10 - 17:34 Uhr

ich habe auch erst lernen müssen, dass meine Eltern erwachsene Menschen sind und dass ich nicht ständig Partei für einen von ihnen (in meinem Fall für meine Mom) ergreifen muss.

und ich denke, das Gleiche gilt auch für Dich: wenn Dein Vater die Reise in die Türkei unakzeptabel findet, dann ist es SEINE Aufgabe mit seiner FRAU darüber zu sprechen.

Meine Mutter sagte mal zur mir: "ich liebe Deinen Vater, urteile nicht über unsere Ehe. Ich bin froh, wenn ich mit Dir reden kann, möchte aber nicht, dass Du Dich einmischst"

gruß
die bina

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

ja, da geb ich dir Recht, aber es tut mir einfach im Herzen weh meinen Paps so deprimiert zu sehen und mit meiner Mutter reden, geht nicht. Dann kommen Sprüche, dass ihr gar nichts gedankt wird, dass sie sich nie etwas leisten darf und das man ihr gar nichts gönnt.

Deswegen hatten sie auch letzte Woche schon Streit, sie hat ihm das gesagt und er fragte "Was ist mit mir" und darauf meinte sie "Ja was soll mit dir sein, deine Tochter ist ja da" das finde ich echt gemein.
Jeden Versuch von meinem Paps hat sie abgeblockt (und solche Situationen kenne ich aus meiner Kindheit leider noch zur Genüge)

Grüße

Beitrag von diebina 19.10.10 - 17:45 Uhr

dein Vater ist aber erwachsen und seines Glückes Schmied - wo ein Wille ist, ist auch ein weg... hast Du das nicht vorhin geschrieben? ;-)

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 17:54 Uhr

#rofl

Ja, aber gegen sie war er schon immer so ein wenig machtlos. Wenn sie dann anfängt zu toben, gibt er auf und grummelt vor sich hin #kratz

Beitrag von diebina 19.10.10 - 17:57 Uhr

lieben sie sich?

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 18:01 Uhr

Kann ich dir nicht wirklich beantworten, mein Paps hat sie lieb, von meiner Mutter kam nichts (hatte die Frage mal gestellt als ich wieder so einen Zank mitbekommen habe #hicks)

Beitrag von windsbraut69 20.10.10 - 10:19 Uhr

Ähm, würdest Du Dir solche "Anteilnahme" seitens Deiner Eltern in DEIN Leben wünschen?
Dein Vater hat keine Beine mehr, ist doch aber ein erwachsener, mündiger Mensch!

Beitrag von shandor 19.10.10 - 17:49 Uhr

Hallo

Nur weil dein Vater behindert ist, ist nicht das ganze Leben deiner Mutter zu Ende.
Ein klein wenig Egoismus von ihrer Seite aus muss sein, damit sie den Rest des Jahres weiter machen kann.
Und anstatt die Beiden gegeneinander aufzuhetzen, solltest du versuchen ihnen zu helfen.

Und vergiss nicht-----selbst wenn deine Mutter die größte Egoistin ist------dein Vater hat sie so geheiratet.


LG Eva

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 17:59 Uhr

Hallo Eva,

ich helfe wo ich kann, ich mache den kompletten Haushalt auch bei meinen Eltern abgesehn von Wäsche waschen und Kochen.

Und dass das Leben meiner Mutter vorbei ist, nein, das hab ich doch so auch nicht gesag, es ist einfach diese Art und Weise von Ihr, dieses rumms bumms aus die Maus, sie hat was sie will und fertig.

Es würde mich auch nicht alles so ärgern, wenn sie sich sonst bemühen würde irgendwas für Paps zu tun, verstehst du?
Hier wurde genannt Selbsthilfegruppe, sie hat meinen Paps einmal danach gefragt, er meinte nö hat er keine Lust (da war er grad mal aus der Reha zu Hause, nach 5 Monaten endlich wieder zu Hause) und nie wieder ein Thema, bis ich es wieder zur Sprache gebracht habe. Mein Paps war bereit dazu, aber sie nicht #gruebel
Für sie wäre es doch auch eine Möglichkeit gewesen Gleichgesinnte zu treffen, oder?

Ja, mein Paps hat sie so geheiratet, aber in den letzten Jahren ist es echt arg, seit ich von zu Hause ausgezogen bin wurde es noch schlimmer #kratz

LG

Beitrag von chili-pepper 19.10.10 - 18:35 Uhr

Hallo!

Auch ich finde, dass Dein Papa nicht nur Dein "Ei, ei, ei" braucht, sondern auch mal nen Tritt in den Allerwertesten.
Anstatt mit ihm Trübsal zu blasen und über die Mama zu schimpfen, rafft Euch / ihn auf und nehmt Euren Kram mal selbst in die Hand.
Wie Papa ist ohne Telefon?
Könnt ihr kein Telefon anmelden?
Und sorry; Deine Mama ist berufstätig und hat einen körperlich beeinträchtigten Mann zuhause, welcher gepflegt werden muss?
Klar will sie mal raus!
Ich kann mir gut vorstellen, dass Deiner Mama das alles über den Kopf wächst.
Ihr zwei; Du und Dein Papa, habt einen prima 2-er-Club gebildet und wenn sie nicht springt sie ihr Euch das vorstellt, ist sie die böse.
Wo liegt das Problem, nach einem gemeinsamen Urlaub zu schauen?

Unterstütze nur weiterhin deinen Paps, ich finde das toll.
Aber versucht auch mal an die Mama ran zu kommen.
Die ist nämlich auch nur ein Mensch und braucht mal gute Worte, Trost und Verständnis.
Wenn der Mann, den SIE einst geheiratet, sich so gehen lässt (Behinderung hin oder her), kann man von ihr nicht erwarten, dass sie permanent sein Händchen hält.
Da muss auch er ein Stück dazugeben.

Die Beiden sollten sich mal unterhalten und weil Du so eine gute Tochter bist, buchst Du den beiden als Weihnachtsgeschenk ein gemeinsames Wochenende.

:-p

Beitrag von chili-pepper 19.10.10 - 18:39 Uhr

P.S.

Vor vollendete Tatsachen;

wie ist es denn?
Wenn sie einen von Euch fragt, ob sie ne Woche weg kann, welche Antwort bekommt sie dann?
Na?
Sei mal ehrlich.

Lautet die Antwort: "Ja klar, mach doch und vergiss nicht uns paar Muscheln mitzubringen!"

Oder eher so: "Wie stellst Du Dir das vor? Die Hunde, die Behinderung, blabalbla......"

Und, was antwortet ihr?

Grüssle

Beitrag von darkblue81 19.10.10 - 18:52 Uhr

Da wäre wenigstens ein Gespräch da gewesen wo man hätte alles klären können ;-)

Wie gesagt, klar ist ihr Leben nicht vorbei und ich kann verstehen dass sie auch mal raus muß, aber nicht diese Hoppla-Hopp-Nummer.

Vielleicht macht es mich auch deshalb sauer, dass sie alles einfach so selbstverständlich nimmt, ich hab ja selbst noch Familie und einen Haushalt und ich hab nicht gerade Luftsprünge gemacht, dass ich von ihren bisherigen Urlauben nur dann erfuhr, wenn ich hin kam und sie da saß.
Ich kam hin und erfuhr dann das sie eine Woche Urlaub hat und bin trotzdem hingegangen und hab geholfen.

Grüße

Beitrag von windsbraut69 20.10.10 - 10:24 Uhr

"aber nicht diese Hoppla-Hopp-Nummer. "

Hoppla-Hopp?
Es geht doch um NÄCHSTES Jahr, oder?

Beitrag von darkblue81 20.10.10 - 10:35 Uhr

Ja es geht um nächstes Jahr, aber dennoch hätte ich es besser gefunden das nicht einfach so vor den Latz geknallt zu bekommen.

Sie hat mir gestern abend eine E-Mail geschrieben das der Flug schon gebucht ist und das man alles weitere kurz vorher klar macht, auf meine Nachfrage wann, kam schon nichts mehr.

Beitrag von xyz74 20.10.10 - 11:43 Uhr

Ja es geht um nächstes Jahr, aber dennoch hätte ich es besser gefunden das nicht einfach so vor den Latz geknallt zu bekommen.
---------------------------

Was erwartest Du denn?
Dass Deine Mutter Dich um Erlaubnis fragt?


Sie hat mir gestern abend eine E-Mail geschrieben das der Flug schon gebucht ist und das man alles weitere kurz vorher klar macht, auf meine Nachfrage wann, kam schon nichts mehr.
-------------
Es ist IHRE Aufgabe sich um alles zu kümmern zBsp Pflegedienst etc.
Nimm Dich zurück.
Beim lesen Deiner ganzen Antworten ist mir aufgefallen, dass ihr in total vertauschten Rollen lebt.
DU bist für Deinen Vater (komisch, dass Du ihn überigens immernur Paps nennt Deine Mutter aber immer nur MUTTER) Mutter und Partnerin gleichzeitig. Denk immer daran ER ist NICHT Dein 5. Kind.
Er ist auch mit Behinderung DEIN VATER!
Kümmern ist gut und nett! Aufopfern und bemuttern total fehl am Platze.

Beitrag von darkblue81 20.10.10 - 11:55 Uhr

Was ich erwarte?
Das sie den Mund aufmacht und redet, von um Erlaubnis fragen war hier niemals die Rede.

Ja es ist ihre Aufgabe sich darum zu kümmern und sie tut NICHTS, so war es mit dem Antrag auf Pflegestufe, mit dem Antrag auf Unterstützung zum Badumbau, dass der Rollstuhl umgearbeitet wird damit Paps nicht hinten über kippt, die Treppenraupe usw usf und irgendwann war es mir persönlich zu dumm immer nur mit "Ja hab ich noch nicht gemacht" abgespeist zu werden.

Ich würde mich gewiss nicht aufregen wenn sich sich um solche Dinge kümmern würde, aber das tut sie nicht und ich kann nicht einfach weg schauen und denken "Ist nicht meine Sache, wird schon werden"





Beitrag von xyz74 20.10.10 - 12:08 Uhr

Ja es ist ihre Aufgabe sich darum zu kümmern und sie tut NICHTS, so war es mit dem Antrag auf Pflegestufe, mit dem Antrag auf Unterstützung zum Badumbau, dass der Rollstuhl umgearbeitet wird damit Paps nicht hinten über kippt, die Treppenraupe usw usf und irgendwann war es mir persönlich zu dumm immer nur mit "Ja hab ich noch nicht gemacht" abgespeist zu werden.
--------------------------------

Wenn ich hier alles richtig verstanden habe, dann ist Dein Vater "nur" körperlich eingeschränkt. Geistig ist er voll fit.
Was bedeutet, ER kann telefoniere und schreiben. Richtig?
Wieso schafft ER es dann nicht, das Telefon in die Hand zu nehmen und enstprechende Telefonate zu führen bzw. Anträge auszufüllen?

Deine Mutter ist den ganzen Tag außer Haus und verdient den Lebensunterhalt für die Beiden. Ist somit gut ausgelastet.
Sie braucht auch mal Feierabend, das ist ein Punkt.
Der nächste Punkt ist, dass sich ihr Arbeitgeber bedanken wird, wenn sie sich den ganzen Tag um privaten Kram kümmert.
Wenn ich tagsüber imBüro bin, dann kann ich auch nicht den ganzen Privatkram machen.

Aber ich denke, dass es völlig egal ist, welche vernüftigen Argumente man hier anbringt.
Deine Mutter ist für Dich eh die Böse und Papsi das arme Hascherl.

Fang mal an Deinen Vater wie einen Mann zu behandeln und nicht wie ein unmündiges Kind!

Beitrag von darkblue81 20.10.10 - 12:28 Uhr

Wo hab ich denn gesagt, dass sie den privaten Kram auf der Arbeit machen soll? #kratz
Sie fängt morgens um 7 Uhr an und hat um 14 Uhr Feierabend, gegen 15 Uhr ist sie zu Hause. Als mein Paps im letzten Jahr nach Hause kam von der Reha hatte sie drei Wochen Urlaub gemacht, auch da hat sich nichts getan.

Was meinst du, was ich getan hab? Ich hab die Anträge besorgt und mein Paps hat sie ausgefüllt, sie hat ihm frechweg ins Gesicht gelogen das alles erledigt wäre. Als ich ihm den ganzen Papierkram hingelegt hab hat er zu mir gesagt "Ja hat die Mama doch alles gemacht, was soll ich damit" ich hab ihn bei den entsprechenden Stellen anrufen lassen wo er dann erfuhr das NICHTS gemacht war.

Er hat sie ganz normal drauf angesprochen und nachgefragt warum sie ihm gesagt hat, das es erledigt wäre wo es doch nicht stimmte, sie hat ihn abgespeist mit "Hatte ich keine Lust"

Kannst du dir vorstellen, wie peinlich mir das war als unser Hausarzt mich angesprochen hat, welches Problem meine Mutter hat, dass sie sich nicht kümmert und mein Paps seine Medikamente nicht bekommen hat?

Ich habe hier eine Situation die mich ärgert geschrieben, aber das ganze reicht noch viel weiter und würde hier den Rahmen sprengen.

Und was ich eben auch nicht verstehen kann, die Situation ist nicht leicht, dass weiß ich und wir hätten uns alle etwas anderes gewünscht, aber wenn es ihr doch zu viel ist und sie so gar kein Interesse hat, warum sagt sie nichts oder nimmt Hilfe an? Sie blockt wo es nur geht und läßt nichts zu, nicht mal mein Paps kommt noch an sie ran. Sie macht ihr Ding und alles andere ist mehr oder weniger egal.

Beitrag von oma.2009 20.10.10 - 17:52 Uhr

Hallo darkblue,

du führst dichauf wie ein eifersüchtiges kleines Liebchen..... Mach dich mal von dem Gedanken frei, dass nur DU deinen VATER betüdeln kannst.... Das können andere auch.
Und wenn ich deine Mutter wäre, würde ich auch den bequemsten Weg gehen, wenn meine Tochter sich eh überall einmischen würde! Warum sollte ich dann noch etwas machen.
Und wie die anderen schon geschrieben haben: deinem Vater fehlen lediglich die Beine, seine Arme und sein Kopf sitzen schon noch an der richtigen Stelle, oder?
Ich denke mal, DU solltest die psychologische Hilfe holen, den diese "Affenliebe" zwischen dir und deinem VATER (man kann es nicht oft genug betonen, es ist DEIN VATER ist nicht mehr normal.
Sorry, aber es muß dir mal jemand noch viel deutlicher sagen, dass etwas mit DIR nicht stimmt.

LG

Beitrag von darkblue81 20.10.10 - 18:32 Uhr

Also willst du mir damit sagen, ich hätte einfach weg sehen sollen und den Dingen ihren Lauf lassen?

Meine Mutter hat ihm wegen der Anträge frech ins Gesicht gelogen, dass alles erledigt ist, er hat ihr geglaubt und was ist daran falsch?