Hebammensuche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 2engelchen6 19.10.10 - 17:26 Uhr

Hallo an euch alle,

ich hab mal ne Frage. Wie sucht man sich eine Hebamme? Ruft man da einfach mal bei den Adressen an und hört, wie die so sind oder wie geht man da vor?

Bin zar noch nicht so weit aber aufgrund meiner Vorgeschichte sagt auch meine Ärztin, es mache Sinn, eine zu finden, mit der ich gut klar komme und die mich zwischen den Arztterminen ab und an mal beruhigen kann.

Aber nur durch ein Telefonat oder so weiß man ja auch nicht, wie die so ist ...
Freundinnen können mir auch noch keine Tipps geben weil selbst noch keine Erfahrungen und so ...

Sorry für die blöde Fragerei!

Beitrag von mausi6375 19.10.10 - 17:31 Uhr

huhuu,

ich hatte das glück und konnte mir von freundinnen welche empfehlen lassen.
bei denen hab ich dann angerufen und ein gespräch ausgemacht.
anschließend hab ich mich entschieden, welche für mich die symphatischste war und in die ich das meiste vertrauen hatte und das war die, die sich im gespräch die meiste zeit für mich genommen hatte, die mir direkt drei telefonnummern in die hand gedrückt hat, die ich jederzeit auch nachts anrufen kann, wenn was ist.

ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen

lg
maren

Beitrag von tanteelli 19.10.10 - 17:32 Uhr

Hi,

bei mir ist es so, dass ich nach Hebammen in meiner Gegend gegoogelt habe und zwei nette Hebammen gefunden habe. Zumindest sind der Internetauftritt, die Bilder usw. sehr ansprechend, so dass ich in nächster Zeit dort mal anrufen werde oder eine E-Mail schreibe, ob es möglich ist, dass sie mich betreut.

Was mir wichtig war, ist eine Beleghebamme. Ich möchte jemand kompetenten bei der Geburt dabei haben, den ich kenne, dem ich vertrauen kann. Ich hoffe, dass das auch alles so klappt.

LG

Beitrag von manu0379 19.10.10 - 19:09 Uhr

Ich finde Empfehlungen am Besten. Evtl. sprichst du bei deinem FA mal Schwangere an oder jemanden, der frisch entbunden hat. Außerdem hängen bei meiner FA auch Flyer von Hebammen aus. Da würde ich mal ansetzen.

Vielleicht gibt es auch eine Hebi-Praxis in deiner Nähe, da kannst du ja mal vorbeigehen und reinschauen ob eine gerade vor Ort ist und ein wenig mit ihr quatschen.

Viel Erfolg bei der Suche
LG Manu

Beitrag von qrupa 20.10.10 - 08:39 Uhr

Hallo

erstmal, eine Hebamme steht dir vom ersten Tag an zu und sie kann auch in der Frühschwangerschaft schon super helfen! Ein zu früh gibt es also nicht.
Ruf einfach eine an , sag ihr dass du schwanger bist und dich gern von einer Hebamme betreuen lassen würdest und normalerweise macht man dann erstmal einen Termin aus um sich kennen zu lernen. es nutzt einem dier beste Hebamme ja nichts, wenn man sie nicht leiden kann. Keine Angst, sie hat täglich mit Frauen zu tun, die nochnie eine Hebamme hatten und wird dich alles fragen was sie wissen muß.

LG
qrupa