An die Studenten mit Kind unter euch

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jora-jolanda 19.10.10 - 17:31 Uhr

Hallo in die Runde,
vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen!
Kurz zu meiner Situation:
Mein Freund und ich bekommen Anfang Februar ein Baby. Ich studiere auf Bachelor und bin im 5.Semester und er schreibt gerade seine Masterarbeit und ist dann im März fertig. Unser Plan war es nun, dass er die Masterarbeit fertig schreibt und die erste Hälfte vom Babyjahr übernimmt, so dass ich im April nach den Semesterferien mein letztes Semester durchziehen kann. Er wäre dann ja noch bis März an der Uni eingeschrieben und würde sich dann für die Zeit mit dem Baby ab April arbeitslos melden. Nun gibts ja für HartzIV-Empfänger ab 2011 kein Elterngeld mehr, darauf wären wir aber angewiesen, wenn wir das so handhaben möchten...
Meine Frage nun an euch: Wäre es für uns günstiger, wenn er die Abgabe seiner Masterarbeit nach hinten schiebt, um im SS2011 noch als Student eingeschrieben zu sein? Dann würde ihm ja Elterngeld zustehen.
(Könnt ihr mir noch folgen??)
Oder wäre es besser (finanziell gesehen) HartzIV für das halbe Jahr zu beantragen?
Über sachliche Beiträge würde ich mich sehr freuen ;-)

Vielen Dank und liebe Grüße,
eure Jora(25ssw.)

Beitrag von zwillinge2005 19.10.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

wenn er doch im März fertig mit dem Studium ist - wäre es dann nicht sinnvoller sich schon jetzt zu bewerben und ab März zu arbeiten und seine Familie zu versorgen? Vorher kann er zwei Monate 300,- Euro Elterngeld bekommen - das darf er auch während des Studiums behalten. Du nimmst ab Geburt die 300,- Euro monatlich und versuchst soweit wie möglich weiterzustudieren - oder geniesst etwas Dein Kind und gönnst Dir vielleicht ein Urlaubssemester. Und studierst weiter. Gerade im ersten Lebensjahr kann man die Zwerge gut mit zur Uni nehmen - vielleicht habt Ihr auch einige soziale Kontakte. Das Studium zu unterbrechen und ALGII zu benatragen bringt doch gar nichts. Denn wenn Du weiter studierst hast Du auch keinen ALGII Anspruch. Wovon lebt Ihr denn Zur Zeit?

Wenn er nach dem Master einen qualifizierten Job hat wäre das doch für alle das beste, oder?

LG, Andrea

Beitrag von poo-tee-weet 20.10.10 - 02:50 Uhr

muss jetzt mal nachfragen weil ichs nicht ganz verstehe:
variante 1 wäre er nimmt die elternzeit UND will alg beantragen? aber das geth ja gar nicht wenn ichs richtig verstanden hab, dass ihr beides bekommt?!
variante 2 wäre weiter als student eingeschrieben sein (was natürlich gewisse vorteile bringt: krankenkasse, und studiengebühren fallen ja mit kind auch keine mehr an...) und elterngeld.
und jetzt verstehe ich nicht was es zu überlegen gibt wenn beides alg+elterngeld eh nicht geht?? vielleicht steh ich auch grad aufm schlauch..

aber ich würde auch dafür plädieren dass du dir ein urlaubssemester gönnst an meiner uni gibts z.B. regelungen, dass junge mütter dann trotz urlaubssemester klausuren schreiben können, ohne anwesenheitspflicht in den seminaren-frag mal nach! so könntest du vorankommen, aber in deinem tempo (und dem deines babys)
was für nen master macht denn dein freund? das ist ja auch wichtig mit einzubeziehen, ob er nen bereich studiert wos stellen gibt, oder eher nicht...

liebe grüße

Beitrag von rotihex 20.10.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

entweder dein Freund ist arbeitslos oder in Elternzeit. Beides zusammen geht nicht!

Wie will er die Abgabe seiner Arbeit nach hinten schieben? Also, ich meine, wenn er angefangen hat, hat er genau 6 Monate Zeit bis zur Abgabe.

Warum sucht dein Freund sich nicht einen Job? Dann braucht ihr keine Sozialleistungen zu beziehen. Als Master dürftet ihr ja keine Geldsorgen haben. Du schreibst deine Bachelor-Thesis mit Baby und bekommst Elterngeld --> fertig. Wo ist das Problem?

LG
rotihex

Beitrag von jora-jolanda 20.10.10 - 16:05 Uhr

Aber wer finanziert denn das Elterngeld, wenn man keinen Arbeitgeber hat?
Würde ich auch als Studentin Elterngeld bekommen, obwohl ich weiter studiere? Ich möchte gerne möglichst ohne Unterbrechung mit dem Studium fertig werden, da mein Freund die Aussicht auf eine gute Stelle hat, wir dazu aber umziehen müssten...

#gruebel so ein hin und her.

Beitrag von rotihex 20.10.10 - 22:05 Uhr

Elterngeld bekommt man vom Staat. Als Student ohne Job gibts 300€