Kaisernschitt? NIE wieder....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:37 Uhr

Hey,

ich habe meine kleine Maus Paula am 15.September per KS entbunden.

Der KS musste sein da die Maus in BEL lag u. sich nicht vermessen lassen wollte...so war eine normale Geburt leider nicht möglich.

Tja, KS war im Nachhinein sinnvoll da die Kleine ziemlich gross war für die SSW und ausserdem einen echten Knoten in der Nabelschnur hatte. Sie wurde in der 38 SSw geboren mit 49cm Grösse aber 3790 g!!!:-)#schock

Ich stellte mir vor wie schwer sie in der 41 SSW gewesen wäre.....

Naja zum Thema KS brennt mir aber so einiges auf den Nägeln...

Das mit dem OP, der Spinalen etx. war ja ok, ist halt ne OP....

die Geburt an sich fand ich aber doch ziemlich heftig. Der extreme Druck auf meinen Bauch bzw. meine Rippen war echt schmerzhaft....der Arzt musste sich auf den Bauch legen damit die Maus rauskommt....sie lag so verkeilt...ok wenigstens ein wenig normale Geburt dachte ich...

DAnn kam das NÄhen u. im Bauch wieder alles richten...und das fand ich auch alles seeehr schmerzhaft bzw. unangenhem...nix mit...man spürt nix...vollkommener Blödsinn!!!

Die Schmerzen nachdem alles wieder da war waren einfach grausam...ohne heftige Schmerzmittel ( und da nimmt man in der SS kaum Medis und nach dem Kaiserschnitt MUSST du heftigste Mittel nehmen um die ersten Tage zu überstehen, armes Baby...) war das nicht auszuhalten. Mit dem Bauch aufzustehen u. über die Schmerzen zu gehen war auch echt heftig....aber nützte ja nix, will mich ja alleine um die Maus kümmern.

Zu Hause hab ich jetzt, fast 5 Wochen danach, immernoch Ziehen....klar die Narbe ist auch geschwollen, das Gewebe darüber noch taub...das viele damit klarkommen das das Gewebe ev. immer taub bleiben sollte kann ich nicht verstehen. Mein Körpergefühl ist mir so wichtig.

Alle in allem trauer ich immernoch einer normalen Geburt nach...auch wenn ich froh das man mit KS in medizinischen Fällen sein KInd holen kann, aber ich würde jedem sowas von abraten das einfach so zu tun.

Sorry musste mal meinen Frust loswerden....

LG Maike u. Paula 15.09

Beitrag von bobb 19.10.10 - 17:39 Uhr

Wünsche Dir,daß es Dir bald wieder richtig gut geht!!!

Kannst Du da Frauen verstehen,die nen Wunschkaiserschnitt wollen???

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:42 Uhr

ich nicht, nein. ist eine heftige op....EGAL ob es jemanden danach schnell wieder gut geht oder nicht...

Beitrag von bobb 19.10.10 - 17:46 Uhr

Stimmt.Ich hab durch meine Arbeit beim Gyn etliche Frauen gesehen,die es hinterher bereut haben...
Ob es einem hinterher gut oder schlecht geht,es ist nunmal ne OP!Bei Dir notwendig!Mach Dir keine Gedanken,daß Du keine normale hattest,es war besser so für Euch!
Gute Besserung!

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:47 Uhr

ja ich weiss... DANKE#winke...

Beitrag von sweetstarlet 19.10.10 - 17:40 Uhr

danke das hat meine entscheidung, doch keinen WKS machen zu lassen nur bestätigt.

tut mir leid für dich

Beitrag von kristinhms 19.10.10 - 17:42 Uhr

Ohje , das tut mir wahnsinnig leid für dich...



Aber dennoch kann man das nicht pauschalisieren.

Jeder hat sein eigenes Schmerzempfinden.

Ich habe vor 6 Jahren auch einen Kaiserschnitt bekommen und mir ging es blendend.
Morgens um 10 wurde mein Sohn geholt und abends stand ich alleine unter der Dusche.
Bereits ab dem Nachmittag habe ich mich allein um mein Kind gekümmert.
Am nächsten Tag habe ich bereits die Rückbildungsgymnastik mitgemacht.

Es MUSS also nicht so schlimm werden wie bei dir.

Dennoch wünsche ich dir alles Gute und das du schnell wieder fit wirst.

Lg
Kristin

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:44 Uhr

ja ich weiss....:-D

ich habe auch an dem Tag geduscht etx. aber ich fand die Schmerzen u. jetzt das mit der Taubbheit echt ätzend...

Meine Freundin würde immer nur KS machen lassen und das obwohl sie 3 Jahre lang, bis zum nächsten KS, einen tauben Bauch hate.... DAS kann ich nicht verstehen....ich will doch keinen tauben Bauch habe!!!!!


#zitter

Beitrag von kristinhms 19.10.10 - 17:46 Uhr

Ich weiß was du meinst...

Wenn es sich vermeiden lässt, werde ich dieses Kind auch auf natürlichem Weg zur Welt bringen ( auch wenn mein Mann lieber den WKS hätte)

Tut mir leid, dass du dich so schlecht fühlst


Alles liebe für dich

Beitrag von schnuckelchen86 19.10.10 - 17:47 Uhr

Mir gehts genau wie dir...Nur das es bei mir schon ne weile her ist ( 14.06.2009)

Ich fande es auch sowas von schreeeeccckkkllliiiccchhh....das ist noch harmlos usgedrückt,ich fands der pure Horror... NIIIEEEE wieder... Bzw hoffe ich es das es mir diesmal nicht passiert.

Hatte danach noch mit Depris ,nicht Stillen können durch KS und monate langes schreiendes Kind zu tun....Ich hab wochenlang nur geheult deswegen....Mir ging es soooo schlecht.

Wunsch KS kann ich nicht verstehen/ nachvollziehen. Ich sag mal so wenn es nicht anders geht wie Herztöne zu niedrig /zu hoch oder ähnliches,klar kein thema,dann muss es sein.Aber freiwillig einen KS machen lassen,nneeee danke ich nicht.


Lg Carmen mit Sohn Ruven 16Monate und Bauchkrümel 12 SSW

Beitrag von tweetiex80 19.10.10 - 17:49 Uhr

HAllo,

darf ich mal fragen, was der KS mit dem schreiendem BAby zusammenhängt? Mein Kleiner weint auch sehr viel. Meine anderen drei haben nie so arg geweint wie er.

lg Maja

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:52 Uhr

Es gibt Studien die belegen das KS Babys mit dem schnellen Sprung ins Leben nicht zurecht kommen da sie nicht die WEhen u. Hormone einer normalen Geburt bekommen haben.

Pack deine Maus ins Tragetuch u. trage ihn viiiiiel herum dann wird das besser.

LG Maike

Beitrag von schnuckelchen86 19.10.10 - 17:55 Uhr

ja genau so sehe ich das auch...Ich habe mein kleinen eingepuckt...und das tag und nacht,und es war ruhe im haus....Kein geschrei mehr ,ihm gings einfach viiieeelll besser...

:-)

Beitrag von schnuckelchen86 19.10.10 - 17:54 Uhr

Ich bin der meinung das es mit der Geburt zu tun hat...Bzw einfacher ausgedrückt weil er ohne große vorwarnung geholt werden musste ohne groß die ganzen Wehen mitzumachen und den rest der normalen geburt ... Das ist meine Meinung...Meine Hebi meinte auch das sie sowas sehr oft hat bei KS Frauen...

Mir hat das Buch von Dr. Harvey Karp sehr geholfen (obwohl ich noch NIIIEEEEE ein Buch in meinem Leben gelesen habe). Das glücklichste Baby der Welt.


lg Carmen

Beitrag von tweetiex80 19.10.10 - 17:47 Uhr

HAllo,

ich habe auch 2 KS hinter mir. nach dem 1. habe ich gesagt NIE wieder. Der 2. KS war dann noch schlimmer als der erste. Leider war die Narbe sehr dünn, so dass eine spontane Geburt zu risikoreich gewesen wäre

Mein ganzer Bauch war grün und blau
Aber das du jetzt noch ein ziehen hast, wundert mich doch. ich merk es auch noch, wenn man auf dem Bauch drückt, aber beim aufstehen und laufen merk ich nichts mehr.

Vielleicht haben wir nur ein schlechtes OP Team erwischt. Es gibt ja viele, die behaupten, dass die Schmerzen nach dem KS nicht so schlimm seien.

Meine spontanen Geburten (darunter eine Zangengeburt, Baby wog 4,3kg) waren dagegen ein Klacks.

Lg Maja

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:49 Uhr

Hey,

ich hab keine wirklichen Schmerzen mehr...nur bei ner falschen Bewegung. sonst tut die Narbe gar nicht weh...mein Bauch war ein glück gar nicht blau ...mich macht nur diese Taubheit fertig...

Beitrag von dia111 19.10.10 - 17:48 Uhr

Willst mal meine Geschichte hören.

Meine Maus wollte in der 32SSW auf die Welt kommen, sollte einen KS unterschreiben, doch ich wollte es so probieren.
Gut die Ärzte gaben ihr OK,das wir es probieren könnten.

Nach 4Std Wehen wurden die Herztöne weniger, die Ärztin sagte, wenn sie jetzt nicht sofort kommt, dann Not-SS.
Sie drückte so auf den Bauch, die Herztöne waren nicht mehr zu hören.

Meine Tochter kam dank den starken Druck auf den Bauch auch dann, doch sie war blau angelaufen, sie atmete nicht mehr, und sie hatte die Nabelschnur 2x um den Hals.

Und das nur weil ich keinen KS haben wollte, ich wollte einfach eine spontane Entbindung.Hätte ich einen KS gehabt, wäre alles anders abgelaufen,und sie hätte nicht so kämpfen müssen.

Die Ärzte bemühten sich und dann atmete die Kleine,aber die Ärzt sprachen von Schäden etc durch den Sauerstoffmangel.
Hätte das wirklich sein müssen,habe ich mich gefragt und frage ich mich immer wieder.

Ihr geht es super gut,hat keine Schädigungen etc von der Geburt zurückbehalten.

Wären die Wehen bei meiner zweiten Tochter nicht mehr weg gegangen in der 32SSW, hätte ich den KS diesmal unterschrieben.Sie kam dann nach langem KH Aufenthalt in der 37SSWl
Und auch jetzt in der SS, wenn es so abläuft, entscheide ich mich für ein KS.Obwohl ich auch lieber spontan entbinden will,aber nie wieder so

Das ist meine Geschichte.....

LG
Diana

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:54 Uhr

Hey,

naja das ist doch aber verständlich!!!

Ich hätte WENN die Ärzte mir zu einem KS raten würden gerade bei FG zBsp NICHTS dagegen gesagt....also ich hätte dann zuviel Angst das zu machen...

Ne, ne, da hab ich ja jetzt auch lieber auf die Ärzte gehört bzw. selber gesagt da ist mir das zu riskant...

LG u. viel Glück

Beitrag von dia111 19.10.10 - 17:56 Uhr

Du meinst die Leute die von vorne rein einen WKS machen würden, oder?

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 17:59 Uhr

ja generell kann ich einen WKS bei den Sachen DANACH nicht verstehen....ALLES andere, also bei Anraten der Ärzte etx ist das natürlich super!!! Ein Glück...

aber auf eigenes WOLLEn sich den Risiken u. ev. danach Beschwerden aussetzen...ne....ich hatte schon ne auch nicht so leichte normale Geburt sogar mit Steissbeinanbruch, aber die SChmerzen waren nicht so wie jetzt....

LG

Beitrag von sweety2301 19.10.10 - 17:54 Uhr

Hey süße,

so geht es mir auch.

Ich hatte vor 6 tagen einen kaiserschnitt.

Mein sohn ist 52 cm groß und wog 5100 gramm bei der geburt.

Die betäubung hat nichts gebracht und deswegen wurde es ein notkaiserschnitt.

Mein ganzer rücken ist bis zum popo angeschwollen. Ich gehe langsamer als in der schwangerschaft.

Ich trauere auch einer normalen geburt nach.

Ich will sowas nie wieder erleben. Das schlimmste für mich. Aber das ergebnis ist trotzdem schön..

Lg Gül mit Semih 6 tage

Beitrag von sweety2301 19.10.10 - 18:07 Uhr

vollnarkose meinte ich

Beitrag von hasi59 19.10.10 - 17:58 Uhr

Boah na danke! Mein Kind liegt auch in BEL und ich muss am 16.11. zum Gespräch ins KKH! Wenn sich bis dahin nix getan hat, droht mir wohl auch ein KS!

War immer mein absoluter Horror, den du jetzt auch noch bestätigst!

Naja, ein bischen Hoffnung hab ich ja noch!

Trotzdem herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Mann!


LG
Hasi (32.SSW)

Beitrag von maikiki31 19.10.10 - 18:02 Uhr

Sorry, aber leider erzählen soviel immer nur das ein KS nicht schlimm ist....ich wünsch dir einfach das Du es in Deinem Tempo alles hinbekommst u. dann klappt das schon :-)

Willst keine normale versuchen?

Beitrag von hasi59 19.10.10 - 18:12 Uhr

An sich schon. Allerdings ist meine Familie für schwere Geburten bekannt. Außerdem habe ich Bluthochdruck, was ein Risikofaktor darstellt. An sich versucht es mein KKH schon, wenn nix dagegen spricht. Aber das muss ich beim Arztgespräch sehen. Werden aber kein Risiko eingehen.

Aber vielleicht dreht sie sich ja noch! #schwitz

  • 1
  • 2