Seid willkommen!

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von adalgisa 19.10.10 - 18:16 Uhr

Das Bundessozialgericht hat gesprochen: ALG II (so genanntes HARTZ IV) wird unbefristet an Einwanderer aus den Staaten der EU sowie an Staatsangehörige aus Island, Norwegen und der Türkei gezahlt und zwar auch, wenn diese Personen zuvor nie einen einzigen Cent in das deutsche Sozialsystem eingezahlt haben.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-10/hartz-iv-einwanderer

Mal sehen, wohin dieses Urteil führen wird... #kratz

Vielleicht wird Deutschland damit noch attraktiver für Zuwanderer, denen die finanzielle Unterstützung im eigenen Land fehlt?

Beitrag von malso.malso 19.10.10 - 19:18 Uhr

Na was sollen denn Ausländer die in Deutschland leben und (noch) keinen Job haben denn deiner Meinung nach machen?
Verhungern? Betteln gehen? Klauen?

Und wo ist der Unterschied zwischen einem arbeitslosen Isländer und all denen hier?
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=beantragen&bid=-1

Bin jetzt zu faul ne Statistik rauszugooglen, aber meinem subjektiven Urbiaempfinden nach werden von meinen Steuergeldern deutlich mehr Tschastins und Tschackelines samt Sippe finanziert als arbeitssuchende Isländer.

Beitrag von grafzahl 19.10.10 - 19:20 Uhr

Immerhin über eine Stunde...

Beitrag von malso.malso 19.10.10 - 19:23 Uhr

...über eine Stunde... was eigentlich?

Beitrag von flitzkacke 19.10.10 - 19:26 Uhr

Ja, schade, nicht?

Beitrag von grafzahl 19.10.10 - 19:37 Uhr

War leider zu erwarten.

Beitrag von adalgisa 19.10.10 - 19:44 Uhr

"Na was sollen denn Ausländer die in Deutschland leben und (noch) keinen Job haben denn deiner Meinung nach machen?
Verhungern? Betteln gehen? Klauen?"

Ich weiß nicht, ob man dadurch nicht eventuell die Leute ins Land lockt, die gar nicht vorhaben, hier zu arbeiten...
Es gibt ja noch jede Menge anderer Staaten, die kein so ausgeprägtes Sozialsystem haben: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Polen oder Rumänien zum Beispiel...

Was ist denn mit denen?

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 20:33 Uhr

Was ich mich da frage: Kann ich einfach z.B. nach Australien ausreisen und bekomme ich dort Sozialleistungen?

Beitrag von saskia33 19.10.10 - 20:43 Uhr

Vieleicht sollten wir da mal nachfragen ;-)

Vieleicht sollten wir alle auch auswandern und den anderen hier alles überlassen ;-);-)

Beitrag von adalgisa 19.10.10 - 20:51 Uhr

Australien ist ja nun ein denkbar schlechtes Beispiel...

Zunächst bekommst Du in Australien nur für maximal 2 Jahre einen Aufenthalt. Das bedeutet, dass Du dort gar nicht so ohne Weiteres bleiben kannst... Wenn Du allerdings richtig einwandern willst dort, musst Du ausreichend Kapital nachweisen http://www.einwanderungaustralien.com/default.asp

Also mit Deutschland ist das nicht zu vergleichen... #nanana

;-)

Beitrag von mamavonyannick 19.10.10 - 20:54 Uhr

ich finde das Australien ein prima Beispiel ist für "Es geht auch anders";-)
Und in dem Zusammenhang frage ich mich, was Deutschland zu obigen Urteil bewegt und warum unsere Einwanderungspolitk in solch krassem Unterschied zu Australien steht.
Warum machen wir es anders als Australien oder: Warum macht es Australien anders als wir?

Beitrag von adalgisa 19.10.10 - 21:05 Uhr

>>> "ich finde das Australien ein prima Beispiel ist für "Es geht auch anders"

Bist denn Du albern? #schock
So etwas darfst Du hier doch nicht einfach so schreiben, denn man könnte das ganz schnell als ausländerfeindlich und sogar rechtsextrem auslegen! #schein

Naja, die Amerikaner haben mit der Greencard ja immerhin auch ein von Deutschland abweichendes System, aber dafür ist der Name "Hartz" dort auch nicht bekannt! #freu

Beitrag von .roter.kussmund 19.10.10 - 23:36 Uhr

hätten die eingewanderten amerikaner einen "Mesut Özil" und bei seinem TOR lauthals freudig gebrüllt... die würden alle im gefängnis sitzen.

Beitrag von jabberwock 20.10.10 - 01:16 Uhr

wie meinen? #kratz

Beitrag von .roter.kussmund 20.10.10 - 10:08 Uhr

soll heißen, daß sich die leute NICHT zu ihrem neuen (heimat-) land (deutschland) bekennen.

Beitrag von mamavonyannick 20.10.10 - 07:01 Uhr

ich bin doch nicht rechts... ich wills doch nur verstehen#heul

Gestern abend kam übrigens eine interessante Reportage von Frontal 21 (JAAAA... ich schaue neben den Verdummungssendern wie RTL auch hin und wieder was intelligentes, JAWOLL!!!): Da ging es um die Einwanderungspolitik in Deutschland. Viele Ausländer haben einen Beruf, den wir bruachen (Lehrer, Ingenieur etc) und wir erkennen den Abschluss nicht an. Folge: Sie arbeiten als Kellner, Taxifahrer usw. Wie bescheuert ist das eigentlich? Wir topedieren uns selber.
Und gleichzeitig schreien wir nach ausländischen Fachkräften, wissen aber nicht genau, wie wir uns "die" ins Land holen. Mit Punktesystem, ohne Punktesystem... Die frage zu dem Wie ist übrigens nicht neu, die hatte sich bereits Rita Süssmuth zu ihrer Amtszeit gestellt. Die Empfehlung damals war ein Punktesystem. Und rate mal: Es wurde abgelehnt.
Und heute, 6 Jahre später, stellen wir uns die selbe Frage nochmal. Deutschland entwickelt sich nicht weiter, eher zurück. Und wir sind selbst dran Schuld.

vg, m.

Beitrag von saskia33 20.10.10 - 07:39 Uhr

Nur malso am Rande,wir haben einen Lehrerüberschuß

Beitrag von silbermond65 20.10.10 - 09:35 Uhr

Davon merk ich nichts.
Mein Sohn (9.Klasse) hat seit Jahren ständig Stundenausfall ,weil Lehrer fehlen.
Den Stundenplan für dies Schuljahr gabs 3 Wochen nach Schulbeginn,weil man anscheinend gar nicht wußte ,mit welchen und wievielen Lehrern man zu rechnen und zu planen hatte.
Wo bitte sind sie denn ,die Lehrer im "Lehrerüberschuß " ????

Beitrag von mansojo 20.10.10 - 12:54 Uhr

was?

wo?

Beitrag von grafzahl 20.10.10 - 12:56 Uhr

Quelle?

Beitrag von sneakypie 20.10.10 - 14:00 Uhr

Wie kommst du denn auf den Bolzen?

Richtig ist, dass dringend Lehrer gebraucht werden, aber eben nicht auch eingestellt, weil die finanziellen Mittel fehlen. So erklären sich die arbeitslosen Lehrer - insgesamt aber sind die Aussichten für Lehramtsstudenten so gut wie lange nicht mehr. In Hessen haben wir ja sogar inzwischen das Modell, Quereinsteiger in den Lehrberuf zu holen - klar, die kosten auch weniger.

Beitrag von nele27 20.10.10 - 14:28 Uhr

Schwachfug.

Richtig ist, dass fast alle Bundesländer z.B. in den Fächern Latein, Mathe, Physik, Chemie, Französisch und Spanisch Lehrermangel haben, sodass z.B. Quereinsteiger eingestellt werden ...

Beitrag von king.with.deckchair 20.10.10 - 21:28 Uhr

Eben.

Beitrag von saskia33 19.10.10 - 21:07 Uhr

Naja,Australien hat ja nicht so eine Vergangenheit wie Deutschland,deshalb können die es sich auch erlauben die leute nach 2 Jahren oder so wieder raus zu schmeißen!
Wenn wir das so machen würden heißt es ja gleich wir sind rechts ;-)

Beitrag von ostsonne 21.10.10 - 10:20 Uhr

Und ???

Aber motzen, wenn das Geld hinten und vorne nicht reicht und dann an die eigenen Landsleute rangehen, damit die die Löcher wieder stopfen. ( die Politiker, nicht du ;-) )
Vielleicht sollten wir auch mal so auf die Straße gehen wie die Franzosen oder Griechen. Wir nehmen immer alles still leidend hin.....leider !